Wichtiger Hinweis

Liebe Besucherinnen und Besucher unserer Website, liebe Gäste,
 
die Corona-Pandemie führt zu massiven Einschränkungen des öffentlichen Lebens. Wir sind alle dazu aufgerufen, die Verbreitung des Virus möglichst einzudämmen. Nahezu alle Veranstaltungen wurden bis Ende April abgesagt, Kultur- und Freizeiteinrichtungen sind bis auf Weiteres geschlossen, weitere Schließungen etwa im Einzelhandel, bei den Tourist-Infos und der Gastronomie sind eingetreten. Niemand von uns kann absehen, wie sich die Situation in den nächsten Tagen, Wochen und Monaten entwickelt. 
 
Das Team des Münsterland e.V. arbeitet mit allen Mitteln daran, die Region in dieser schwierigen Zeit zu unterstützen. Wir planen und entwickeln auch weiterhin Konzepte, Strategien und Veranstaltungen, um auf alles Zukünftige vorbereitet zu sein und da zu sein, wenn sich das öffentliche Leben langsam wieder normalisiert. Bei Fragen, Anregungen oder Unklarheiten kannst du dich daher jederzeit an unser Team wenden. 
 
Tagesaktuelle Informationen zum Coronavirus gibt es zudem unter: www.land.nrw/corona 
 
Bleib gesund und pass auf dich auf!
Dein Team des Münsterland e.V.

Faire Arbeit - Fairer Wettbewerb, ein Angebot der Regionalagentur Münsterland
© Foto erstellt von katemangostar - de.freepik.com

Faire Arbeit. Fairer Wettbewerb.

Lohnfortzahlung im Krankheitsfall, Urlaub, Kündigungsschutz und Pausenzeiten: Minijobber haben die gleichen Rechte wie alle anderen Arbeitnehmer. Doch das deckt sich nicht immer mit der Realität.

Ziel der Regionalagentur Münsterland ist es deshalb, den Unternehmen zu zeigen, wie sie mit fairen Arbeitsbedingungen einen fairen Wettbewerb ermöglichen und gleichzeitig Fachkräfte binden. Dies gilt sowohl für den Bereich der Minijobs, aber auch hinsichtlich niedriger Löhne, Schwarzarbeit und Leiharbeit. Die Umwandlung von Minijobs in sozialversicherungspflichtige Beschäftigungsverhältnisse trägt zudem dazu bei, neue Fachkräftepotentiale zu erschließen.

Wie sich die Situation speziell bei den Minijobs in der Region darstellt, hat die Regionalagentur Münsterland in einer gemeinsamen Studie mit der Initiative der münsterländischen Jobcenter untersucht. 

Ihre Ansprechpartnerinnen

Alexandra Poppenborg Alexandra Poppenborg
© Münsterland e.V./Arne Pöhnert
Alexandra Poppenborg
Julia Roesler Julia Roesler
© Münsterland e.V./Arne Pöhnert
Julia Roesler