unternehemsWert:Mensch
© unsplash/helloquence

unternehmensWert: Mensch

Das Förderprogramm unternehmensWert:Mensch unterstützt kleine und mittlere Unternehmen dabei, eine zukunftsfähige, mitarbeiterorientierte Personalarbeit zu entwickeln. Dafür stehen vier Themenfelder zur Auswahl: die Personalführung den veränderten Betriebsabläufen anpassen, mehr Chancengleichheit und Vielfalt im Unternehmen durchsetzen, mehr für die Gesundheitsvorsorge der Mitarbeiter tun oder an Strategien zur kontinuierlichen Kompetenz- und Wissensvermittlung arbeiten. 

In welchem Bereich die Unternehmen den größten Handlungsbedarf haben, analysieren sie im kostenlosen Erstgespräch gemeinsam mit den Beraterinnen der Regionalagentur Münsterland. Mit Hilfe von qualifizierten, externen Beratern und im engen Austausch mit den Mitarbeitern entwickeln die Unternehmen im Anschluss konkrete, individuell passende Lösungen und setzen sie um.

WER
kleine und mittlere Unternehmen 
•    mit weniger als zehn Beschäftigten
•    mit maximal zwei Millionen Euro Jahresumsatz oder Jahresbilanzsumme
•    mit mindestens einem sozialversicherungspflichtig Beschäftigtem in Vollzeit
•    mit mindestens zwei Jahren Unternehmensbestehen

WAS
•    Kostenlose Erstberatung und Ergebnisgespräch
•    Externe Prozessberatung: maximal zwölf Beratertage, die maximal 1000 Euro pro Tag kosten. Der finanzielle Zuschuss beträgt 80 Prozent. 
 

PROGRAMMZWEIG: UNTERNEHMENSWERT:MENSCH PLUS

Ideen für die digitale Transformation und innovative Arbeitskonzepte können kleine und mittlere Unternehmen mit dem Förderprogramm unternehmensWert:Mensch plus (uWM plus) entwickeln. Nach der Erstberatung durch die Regionalagentur entwickeln qualifizierte, externe Berater gemeinsam mit der Geschäftsführung und den Mitarbeitern nachhaltige Strategien und Konzepte, wie sich digitale Möglichkeiten umsetzen und vorteilhaft einsetzen lassen. Das Mittel dazu sind Lern- und Experimentierräume, in denen alle Beteiligten gemeinsam nach Lösungen suchen – offen, kreativ und mit der Bereitschaft, Fehler zu machen. Weitere Informationen über unternehmenswert:Mensch plus gibt es auf der Programm-Website.

WER 
Kleine und mittlere Unternehmen
•    mit weniger als 250 Beschäftigte
•    mit weniger als 50 Millionen Euro Jahresumsatz oder 43 Millionen Euro Jahresbilanzsumme
•    mit mindestens einem sozialversicherungspflichtig Beschäftigtem in Vollzeit
•    mit mindestens zwei Jahren Unternehmensbestehen

WAS
•    Kostenlose Erstberatung und Ergebnisgespräch
•    Externe Prozessberatung: maximal zwölf Beratertage, die maximal 1000 Euro pro Tag kosten. Der finanzielle Zuschuss beträgt 80 Prozent.

PROGRAMMZWEIG: GESTÄRKT DURCH DIE KRISE

Die Pandemie beschleunigte nicht nur den Wandel der Arbeitswelt sondern veränderte sie fortwährend. Durch die Pandemie hat sich gezeigt, dass viele Unternehmen, die vor der Krise bereits digital gut aufgestellt waren, weniger Schwierigkeiten hatten, sich auf die weiteren Veränderungen einzustellen. Nichtsdestotrotz sind viele Unternehmen durch die Pandemie in eine Krise geraten.

Der Programmzweig „Gestärkt durch die Krise“ unterstützt Unternehmen dabei, eine widerstandsfähige und innovationsbereite Unternehmenskultur zu etablieren um die COVID-19-Pandemie und deren Folgen gut und nachhaltig meistern zu können und auf weitere Krisen vorbereitet zu sein. 

Mit der geförderten Beratung im Rahmen des neuen Programmzweigs werden KMU unterstützt, ihr Krisenmanagement zu verbessern und die durch die Corona-Pandemie ausgelösten Veränderungen der Arbeitsorganisation und Unternehmenskultur zu identifizieren, mitzugestalten und zu etablieren. Der Schwerpunkt liegt dabei auf den Chancen der virtuellen Kommunikation, der Personalführung auf Distanz sowie von Home-Office-Lösungen.
 

PROGRAMMZWEIG: WOMEN IN TECH

Der neue Programmzweig „Women in Tech“ begleitet Unternehmen der IT- und Tech-Branche dabei, Frauen für die Branche zu gewinnen und sie langfristig im Betrieb zu halten. Damit reagiert das Programm darauf, dass Frauen in einer maßgeblichen Zukunftsbranche der Digitalisierung nach wie vor deutlich unterrepräsentiert und ihre Arbeitsverhältnisse weniger stabil sind. 

Im Programmzweig werden KMU beraten, wie sie mehr Chancengleichheit gewährleisten und ihr Personalmanagement ganzheitlich diversitätsorientiert aufstellen können. Das beinhaltet explizit auch ein LSBTI*-orientiertes HR-Management (LSBTI steht für lesbisch, schwul, bisexuell, trans und inter). Ziel ist die Etablierung einer diversen Unternehmenskultur – im Rahmen eines gemeinsamen Prozesses mit der Belegschaft.

WER 
Kleine und mittlere Unternehmen 
•    mit weniger als 250 Beschäftigten 
•    und 50 Millionen Euro Jahresumsatz

WAS 
•    Kostenlose Erstberatung
•    maximal 15 Beratungstage und neun Monate die maximal 1000 Euro pro Tag kosten. Die Förderung beträgt 80 Prozent.

Ihre Ansprechpartnerinnen

Rita Ixmann
© Münsterland e.V./Arne Pöhnert
Rita Ixmann
Alexandra Poppenborg
© Münsterland e.V./Arne Pöhnert
Alexandra Poppenborg

Mehr zum Thema