• See & Sterne

2 Tage Aktivurlaub rund um Münsters Stadtsee mit 2 Bootstouren, drei riesigen Billardkugeln am Wasser, 3500 Tieren, einem Kasper und unzähligen Sternen – in 48 Stunden

48h
See & Sterne

Rund um den Aasee in Münster könnt ihr euch zwei Tage lang so richtig austoben: Werdet selbst zum Kapitän oder fliegt zu den Sternen. Entdeckt die alten Lebensweisen der Menschen im Münsterland oder besucht Giraffe, Pinguin & Co. im spannenden Allwetterzoo – und vielleicht reicht es noch zu einem MünsterLand Moment beim Kasper im Puppentheater.

Tag 1 - Ankommen

Koffer auspacken

Checkt in Ruhe am Aasee in eurem Hotel ein: Die geräumige 2-Zimmer-Maisonette für Familien im agora: am Aasee bietet für Selbstversorger sogar eine Küchenzeile mit Kühlschrank.

Tag 1 - Nachmittags

Den See entdecken

Startet mit einer ersten Erkundung des Aasees auf der Terrasse vor den auffälligen drei Kugeln. Die "Giant Pool Balls" sind eine Skulptur des Bildhauers Claes Oldenburg und heute ein Wahrzeichen der Stadt.

Genießt wie die vielen Studis die Stimmung bei einem Picknick auf der Wiese oder bummelt ein paar Schritte weiter hinter der "Goldenen Brücke" zu den beliebten Aaseeterrassen. Hier und auf der Gartenterrasse im Himmelreich könnt ihr euch erstmal ein wenig stärken.

Und dann heißt es "Leinen los": Bis Ende Oktober könnt ihr stündlich mit der Solaaris von den Aaseeterrassen auf große Fahrt gehen. Über Solarmodule auf dem Dach erfolgt der Schiffsantrieb klimafreundlich und umweltschonend. Gemütlich schippert ihr über den See und unter der Torminbrücke hindurch.

Erste Station ist das Freilichtmuseum Mühlenhof. Hier erlebt Ihr Leben und Kultur des alten, ländlichen Westfalens mit der Bockwindmühle, historischen Bauernhäusern und einer ehemaligen Dorfschule. Am Wochenende wird gebacken und manchmal gibt es auch Bauern- und Kreativmärkte – so ist immer was zu sehen und zu entdecken. Im Dorfkrug ist eine weitere Stärkung möglich.

Die Solaaris fährt euch stündlich weiter zum Allwetterzoo, wo Giraffen, Pinguine, Affen, Elefanten und 3500 weitere Tiere auf euch warten. Nebenan ist das LWL-Museum für Naturkunde eine spannende Adresse auch für kleine wie große Dino-Fans – und im angeschlossenen Planetarium könnt ihr euch zurücklehnen und los geht's mit Überschall zu den Sternen! Bei so vielen Möglichkeiten fällt die Entscheidung schwer, am besten lasst ihr noch etwas für den morgigen Tag über!

Extra-Tipp: Sparen mit der münstercard

Mit der münstercard könnt ihr an einem oder an zwei Kalendertagen bequem sowohl einmal die Solaaris kostenlos nutzen, aber auch den Mühlenhof oder das LWL-Naturkundemuseum (ohne Planetarium) kostenfrei besuchen. Auch der städtische Busverkehr ist frei. Für den Allwetterzoo bekommt ihr eine 50-prozentige Ermäßigung. Alle Infos zur münstercard sowie die weiteren Vergünstigungen findet ihr unter https://muenstercard.de.

Tag 1 - Abends

Lecker essen mit Seeblick

Um 17:30 Uhr fahrt ihr dann entweder mit dem letzten Boot zurück zur Goldenen Brücke und damit zur Innenstadt – oder aber ihr lauft rund um das hintere Ende des Aasees zum angesagten italienischen Seerestaurant Moro 112. Da könnt ihr euch bei Pizza oder Pasta nochmal alles erzählen, während es über dem See langsam dunkel wird.

TIPP: Auf dem Rückweg könnt ihr abends bei gutem Wetter von der Torminbrücke tolle Fotos über den See machen. Vielleicht hört ihr auch das laute Gebrüll der Affen aus dem Zoo. Wenn ihr jedoch genug vom Laufen habt, nehmt einfach Bus 10 zurück Richtung Hotel.

Tag 2 - Tagsüber

Mitten im Skulpturenpark

Heute geht’s aufs Wasser und in die Freiluft-Kunst. Gestern wart ihr nur Passagiere, heute könnt ihr euch bei gutem Wetter an den Aaseeterrassen bis zum Saisonende ein Tretboot leihen und selbst zum Kapitän werden.

Wenn ihr wieder festen Boden unter den Füßen habt, dreht doch zu Fuß eine abwechslungsreiche Runde um den See. Dafür benötigt ihr ohne Pausen gut zwei Stunden.
Unterwegs könnt ihr Münsters berühmten Freiluft-Skulpturenpark entdecken, der in den letzten 45 Jahren entstanden ist. Die "Giant Pool Balls" habt ihr gestern schon gesehen. Zwischen Aasee und Promenade stoßt ihr vor dem weißen Gebäude der LBS auf Henry Moores Wirbel-Skulptur "Large Vertebrae" und die fast nadelförmige Wasser-Plastik von Heinz Mack. An warmen Tagen freuen sich die Münsteraner über die Abkühlung hier.

Wieder am Ufer ragt vor der Torminbrücke ein Holzpier von Jorge Pardo in den See. Macht es wie die Einheimischen und genießt den Blick über das Wasser. Oder legt euch auf den Rasen unter die antennenförmige Skulptur von Ilya Kabakov. Könnt ihr den Text in der Antenne entziffern?

Nebenan werden im gläsernen Wewerka-Pavillon regelmäßig zeitgenössische Kunstprojekte installiert. Manchmal gastiert auf den Wiesen auch ein Zelttheater oder ein Zirkus.

Ungewöhnlich: Unter der Torminbrücke erklingt an jedem Sonntag stündlich von 10 bis 18 Uhr eine Arie, ebenfalls eine Skulptur-Installation. Ein kleines Stück weiter balanciert ihr über die zwei großen Betonringe, eine Skulptur von Donald Judd. Ganz ohne Kulturbezug ist der Spielplatz etwas oberhalb des Sees. Auf der Seilrutsche kannst du richtig Schwung nehmen!

Weiter geht’s am Mühlenhof vorbei und ihr könnt nun entweder den Allwetterzoo oder das LWL-Museum für Naturkunde besuchen, wenn ihr gestern nicht mehr genug Zeit hattet. Zurück zur Goldenen Brücke fährt von hier Bus 14, Münsters erste E-Bus-Linie.

Alternativ lockt der renaturierte Zufluss des Aasees. Manchmal entdeckt ihr hier Schafe oder Gänse auf den Wiesen, oft auch Reiher oder Störche, die eigentlich im benachbarten Wäldchen und im Zoo nisten. Der Fußweg führt euch zum Haus Kump, eine alte umgebaute Hofstelle mit einem Speicher aus dem Jahr 1550. Gleich nebenan schlägt beim Reiterverein St. Georg das Herz des Pferdesports.

Tag 2 - Nachmittags & Abends

Zwischen Puppen und Pferden

Ihr habt genug draußen erlebt und gesehen? Nur wenige Meter von eurem Hotel entfernt sind im Charivari Theater Kasper, Teufel und das Krokodil zu Hause. Nachmittags gibt es Vorführungen für Kinder, abends auch für Erwachsene – da hat eure ganze Familie Spaß! Vorstellungen gibt es ab Mitte Oktober.

Zum Abschluss des Tages geht es neben der Mensa in das Restaurant Hier & jetzt am Aasee. Vielleicht sogar auf die Dachterrasse, wenn das Wetter hält?
Und wer dann noch einen kleinen Abstecher machen will: Unter dem markanten Wolkenkratzer der LVM-Versicherung am Kolde-Ring, genannt „Kristall", leuchten abends "Zwei Pferde für Münster" von Stephan Huber – eine ungewöhnliche Skulptur.

Charivari Theater Vorstellungen ab Mitte Oktober

Tag 3 - Vormittag

Pflanzenpracht und Lenkdrachen

Wenn ihr eure Münster-Zeit mit etwas Besonderem abschließen wollt, dann lockt ein kurzer Spaziergang über die Promenade zum Schloss, dem heutigen Sitz der Uni, und zum herrlichen Botanischen Garten im Schlosspark.

Ist es jedoch etwas windiger, dann sind die leicht ansteigenden und vor allem offenen Wiesen am hinteren Aasee besonders beliebt bei Fans von Lenkdrachen und Kites. Ihr habt keinen eigenen Drachen dabei? Bei Luftikus in der Aegidiistraße – nur wenige Hundert Meter von den Giant Pool Balls – kann man sich sein eigenes Modell kaufen. Schon könnt ihr losziehen und euer Drachenglück probieren.

Schließlich geht’s mit vielen neuen Eindrücken zurück.

Überblick

Bitte klicken Sie auf den unten aufgeführten Button, um die interaktive Karte zu laden. Interaktive Karte laden
Die Region
Art & Enjoy Kunstmond & Köstlichkeiten