Wichtiger Hinweis

Liebe Besucherinnen und Besucher unserer Website,

die Corona-Pandemie führt zu massiven Einschränkungen des öffentlichen Lebens. Wir sind alle dazu aufgerufen, die Verbreitung des Virus möglichst einzudämmen. Nahezu alle Veranstaltungen wurden bis Ende April abgesagt, Kultur- und Freizeiteinrichtungen sind bis auf Weiteres geschlossen, weitere Schließungen etwa im Einzelhandel, bei den Tourist-Infos und der Gastronomie sind eingetreten. Niemand von uns kann absehen, wie sich die Situation in den nächsten Tagen, Wochen und Monaten entwickelt.

Die durch das Corona-Virus teils existentiellen Herausforderungen, denen viele Kunst- und Kulturschaffende derzeit entgegenblicken, sind uns bewusst. Als Koordinierungsbüro für das Förderprogramm Regionale Kulturpolitik setzen wir uns für eine solidarische und kulante Auslegung des Zuwendungsrechts ein und sind mit der Bezirksregierung und dem Land in Kontakt. Ihr habt Fragen oder Vorschläge, wie wir euch unterstützen können? Ihr habt eine Idee, wie ihr eure künstlerische Arbeit auch in Zeiten von Corona digital vermitteln wollt? Kontaktiert uns gern: Wir sind im Homeoffice weiterhin für euch erreichbar, beraten euch und streuen Anregungen gern über unsere Kanäle.

Tagesaktuelle Informationen zum Coronavirus gibt es zudem unter: www.land.nrw/corona

Bleibt gesund und passt auf euch auf!
Euer Kulturbüro-Team

Landlust zu Fahrrad
© Münsterland e.V.

stadt.land.text NRW 2020

stadt.land.text NRW 2020<br>© stadt.land.text NRW stadt.land.text NRW 2020
© stadt.land.text NRW

Literaturschaffende schreiben über ihre Perspektiven auf das Land Nordrhein-Westfalen

Zehn Autor*innen sind für die zweite Auflage des landesweiten Literaturprojektes stadt.land.text NRW ausgewählt worden. Von März bis Juni erforschen die Stipendiat*innen vier Monate lang ihre Region erforschen und Eindrücke zu Alltag und Besonderheiten der kulturellen Vielfalt Nordrhein-Westfalens mit literarisch-künstlerischen Mitteln verarbeiten.

Alle Texte, Bilder, Collagen, Arbeiten werden auf dem stadt.land.text-Blog sowie auf Facebook und Instagram veröffentlicht.

Die Stipendiat*innen werden in den zehn Kulturregionen Nordrhein-Westfalens unterwegs sein und ihre Texte auf dem Blog stadt.land.text NRW 2020 (www.stadt-land-text.de) sowie bei Lesungen präsentieren. Die öffentliche Abschlussveranstaltung findet am 22. Juni 2020 im Weltkunstzimmer Düsseldorf statt.

Das Projekt stadt.land.text NRW geht zurück auf eine Idee der Kulturregion Aachen, die das Format erprobt und im Jahr 2017 erstmals für zehn Kulturregionen in Nordrhein-Westfalen federführend umsetzte. 2020 liegt die Programmleitung bei der Region Niederrhein. Das Projekt wird durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft und die Kulturbüros der Regionalen Kulturpolitik gefördert.

Charlotte Krafft: Futuristisch im Münsterland

Charlotte Krafft, Regionsschreiberin Münsterland 2020<br>© Privat Charlotte Krafft, Regionsschreiberin Münsterland 2020
© Privat

Charlotte Krafft (geb. 1991) studierte Deutsche Literatur in Berlin und Literarisches Schreiben am Literaturinstitut in Leipzig. Mit drei befreundeten Autoren gründete sie die Rich Kids of Literature, ein Kollektiv, das durch öffentliche Events und Aktionen neue Zielgruppen erschließt und junge Autorinnen und Autoren mit interessanten literarischen Ansätzen fördert. Als Tochter zweier Landschaftsarchitekten mit einem Faible für Science-Fiction, Horror und Fantastik fragt sich Charlotte Krafft: „Warum beziehen und bezogen sich fast alle Zukunftsvisionen immer auf urbane Ballungszentren, und warum spielt die Entwicklung von Orten und Landschaften mit Denkmalwert kaum je eine Rolle darin? Im Münsterland möchte sie der Frage nachgehen, „ob der ländliche Raum, das Dorf, die Kleinstadt nicht gerade wegen seiner Vernachlässigung in der spekulativen Literatur auch als unbeschriebener Hoffnungsraum dienen könnte“.

Ansprechpartnerin

Simone Schiffer Simone Schiffer
© Münsterland e.V.
Simone Schiffer