Instawalk auf der 100-Schlösser-Route
© picture_by_peter
Pressemitteilung

Instawalk auf der 100-Schlösser-Route begeistert Influencer

Münsterland e.V. vermarktet Region via Instagram

Ein Bild sagt oft mehr als 1000 Worte. Insbesondere, wenn das Motiv so schön ist, wie die Schlösser und Burgen im Münsterland. Überzeugen konnten sich davon am vergangenen Samstag (30. April) auch zwölf Influencer und Instagrammer in Senden und Lüdinghausen. Auf Einladung des Münsterland e.V. kamen sie aus dem Münsterland und Ruhrgebiet, um die historischen Schätze der Region in Bilder zu kleiden und diese auf ihren Kanälen in den Sozialen Medien zu posten. Kamera, Handy und Drohne waren dabei rund um die Uhr im Einsatz.

„Das Medium Instagram mit seiner besonderen Bildsprache ist eine Chance und eine besondere Form des Marketings“, sagte Victoria Lennerz, Social-Media-Managerin beim Münsterland e.V. „Es erstaunt mich immer wieder, dass eine Gruppe von Menschen dasselbe Motiv besuchen und trotzdem so viele unterschiedliche Sichtweisen erleben und vermitteln kann. Die entstandenen Bild- und Videoaufnahmen der Influencer sind nie gleich und erzählen die Motive und ihre Geschichte immer aus einer anderen Perspektive.“

Los ging es für die Gäste an der Steverhalle in Senden. Mit zwei historischen Pferde-Postkutschen starteten sie auf der 100-Schlösser-Route Richtung Burg Vischering in Lüdinghausen. Nach einer kurzen Führung blieb genug Zeit, um die Drohnen fliegen zu lassen und Fotos rund um die Wasserburg zu machen. Eine kurze Radtour führte anschließend zur Burg Kakesbeck. Während eines idyllischen Picknicks mit regionalen Speisen vom Münsterland-Siegel begeisterte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine kurze Zaubershow – ein Vorgeschmack auf die bald dort entstehende Zauberschule. Am Schloss Senden klang der Tag anschließend aus.

„Mit dem Instawalk auf der 100-Schlösser-Route wollen wir zeigen, dass auch auf kurzen Wegen bereits viele schöne Fotomotive warten. Dazu gab es einen exklusiven Eindruck in die Projekte, die gerade mitten im Sanierungsprozess sind. Die Burg Kakesbeck und das Schloss Senden zeigen eindrucksvoll, wie viel Arbeit durch die Gemeinschaft der Förderer und die Münsterlandliebe der Unterstützer beider Burgen geleistet wird“, sagte Lennerz.

Und die Teilnehmerinnen und Teilnehmer wussten das zu würdigen: „Besonders fasziniert hat mich die Fahrt mit den historischen Postkutschen durch die wunderschöne Natur im Münsterland, ein tolles Erlebnis“, schwärmte Peter Schwabe vom Instagram-Kanal @picture_by_peter.

Mit dabei waren außerdem @david_kolkmann_photo, @kimboopictures, @monariew, @herr.meisen,  @tobias_herrmann_, @muensterinbildern, @cori_explore, @reisefunken, @picture_by_peter, @natalie.jasmin.photography, @muenstermagazin, @kreiscoesfeld. Diese Kanäle haben eine Gesamtreichweite von 48.566 Followern. Begleitet wurde der Instawalk durch die Accounts des Münsterland e.V. (@muensterland.dasguteleben und @muensterland) sowie dem des Münsterland-Siegels (@muensterland_siegel).

Der Instawalk wird finanziert im Rahmen des EFRE-Förderprojektes „Schlösser- und Burgenregion Münsterland“, das durch den Münsterland e.V. und die vier Kreise sowie die Stadt Münster im Rahmen der Regionale 2016 initiiert wurde und umgesetzt wird. 

Bilder zum Download

Folgendes Bildmaterial kann zum Zwecke medialer Berichterstattung im Zusammenhang mit der Pressemitteilung genutzt werden. Sollten Sie es für andere Zwecke benötigen, bitte kurze Rückfrage an presse@muensterland.com.

Deine Ansprechpartnerinnen

Victoria Lennerz
© Münsterland e.V./Anja Tiwisina
Victoria Lennerz
Eva Stannigel
© Münsterland e.V./Anja Tiwisina
Eva Stannigel
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

0049 2571 94 93 04

Mehr zum Thema

Pressebereich des Münsterland e.V. Pressebereich des Münsterland e.V.
© Münsterland e.V./Arne Pöhnert
Zur Übersicht
Alle Pressemitteilungen
Mehr erfahren...