Wichtiger Hinweis

Liebe Besucherin, lieber Besucher unserer Website,

die weiterhin hohen Infektionszahlen im Rahmen der Corona-Pandemie und die damit einhergehenden Einschränkungen machen auch vor dem Münsterland nicht Halt und stellen unsere Region vor große Herausforderungen. Das betrifft sowohl das Gesundheitssystem und die Wirtschaft als auch öffentliche Einrichtungen, Gastronomiebetriebe, Veranstaltungen oder die Tourismusbranche.

Bitte informiere dich stets über eventuelle kurzfristige Änderungen und Maßnahmen. Für Informationen zu Veranstaltungen und Öffnungszeiten kontaktiere am besten direkt die Veranstalter und Einrichtungen.
Tagesaktuelle Informationen zum Coronavirus findest du auf: www.land.nrw/corona

Der Münsterland e.V. arbeitet mit allen Mitteln daran, die Region in dieser schwierigen Zeit zu unterstützen. Bei Fragen, Anregungen oder Unklarheiten kannst du dich daher jederzeit an unser Team wenden.

Bleib gesund und pass auf dich auf!
Dein Team des Münsterland e.V.

Schlösser- und Burgentag 2021 20. Juni 2021 Die Burg Gemen in Borken zum Schlössertag
© Münsterland e.V. / Philipp Fölting
Schlösser- und Burgentag 2021
20. Juni 2021

Die Jugendburg Gemen zum Schlösser- und Burgentag

Die mehr als 900 Jahre alte Burg Gemen in Borken wird von einer mächtigen Gräfte umgeben, deren Umrundung wunderbare verschiedene Perspektiven auf das Bauwerk eröffnet. Die Burg wurde von den Edelherren zu Gemen erbaut. Ältestes Bauteil der Anlage ist der Bergfried von 1280. Die Geschichte der Herren von Gemen war seit dem 12. Jahrhundert von ständigen Auseinandersetzungen mit den Fürstbischöfen von Münster geprägt, die seit jener Zeit auch weltliche Landesherren dieser Region waren. Das Schloss wechselte einige Male den Besitzer. Heute ist das Schloss in Besitz der Familie von Landsberg-Velen und Gemen. Seit 1946 ist das Schloss Gemen an das Bistum Münster verpachtet, das es seitdem als Jugendbildungsstätte nutzt.

Familien-Führung mit dem Burgkastellan

15:00 - 16:30 Uhr

Auf den Spuren einer Sage: In der Nähe der Jugendburg Gemen soll in alten Zeiten eine weitere Ritterburg gestanden haben. Der Burgherr war ein böser Mann. Nach seinem Tod fand seine Seele keine Ruhe und sie verwandelte sich schließlich in einen furchterregend großen schwarzen Hund, der in der ganzen Grafschaft sein Unwesen trieb und alle Menschen ängstigte. Tapfere Gemener fingen schließlich den gefährlichen Hund mit großer Mühe ein, banden ihn mit Seilen auf einem Karren fest und wollten ihn sodann weit weg im Burloer Venn aussetzen. Allerdings zerbrach auf dem Weg dorthin der Boden der Karre, der riesige schwarze Hund stürzte und versank mit lautem Geheul und ohrenbetäubendem Getöse mitsamt seiner ganzen Burg tief in die Erde hinab. Niemals mehr wurde der Hund gesichtet, auch die Burg blieb für alle Zeiten verschwunden. 
Aber könnte es nicht doch vielleicht noch alte Spuren von der versunkenen Burg irgendwo ganz in der Nähe der Jugendburg geben? Gemeinsam mit dem Burgkastellan begeben sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf die Suche. Die Tour führt durch die Waldgebiete Storchennest, Sophienwäldchen und Sternbusch. 

  • Beginn: 15:00 Uhr
  • Dauer: ca. 90 Minuten
  • Preis: 3,- € 
  • Kinder bis 10 Jahre: kostenfrei
  • Maximale Teilnehmerzahl: 25 Personen
  • Treffpunkt: Ackerbürgerhaus Grave, Achter de Waake, 46325 Borken
  • Anmeldung: tourist-info@borken.de oder Tel. +49 (0)28 61 939 252

Weitere Infos

  • An der Jugendburg Gemen steht ein kostenloser Parkplatz zur Verfügung
  • Ein Rundgang um die Jugendburg ist auch ohne Führung ein Erlebnis
  • Der Bahnhof von Borken ist nur ca. 2 km entfernt
  • Im Ortszentrum von Borken findest du zahlreiche gastronomische Angebote

Adresse

  • Burg Gemen
  • Schloßplatz 1
  • 46325 Borken
Schließen Kontakt & Info