Das Gute erleben | Schlösser und Burgen im Münsterland
Herrenhaus Harkotten in Sassenberg
© Münsterland e.V./Philipp Fölting
DAS GUTE ERLEBEN
Achtsam Reisen durch die Geschichte

Historie. Neugierig genießen

Auf den Spuren der Münsterländer Geschichte

Romantische Burgen, imposante Wasserschlösser, Klöster und Herrenhäuser – im Münsterland sind mehr als 100 solcher Anwesen zu finden. Einige davon sind privat, viele aber auch öffentlich zugänglich. Sie sind nicht nur Zeugen großer Baukunst, sondern auch Erholungs- und Bildungsorte. Hier kannst du eintauchen in die Geschichte der Region und mehr über den damaligen Adel, große Kämpfe sowie berühmte historische Persönlichkeiten erfahren. 

Viele der Schlösser und Burgen liegen inmitten herrlicher Parklandschaften, die zum Spazierengehen, Verweilen oder auch zum Picknicken einladen. Mach es dir auf einer Wiese oder einer Bank bequem und lass die Architektur auf dich wirken. Oder schlendere um das Bauwerk herum. Vielleicht entdeckst du die ein oder andere Skulptur, Reste einer Burgmauer oder etwas ganz anderes?

Ein Besuch dieser Häuser lässt sich außerdem perfekt mit einer Fahrradtour kombinieren. Die sogenannte 100-Schlösser-Route verbindet auf vier Rundkursen die sehenswertesten Bauwerke des Münsterlandes in flacher Landschaft.

Große Schätze hinter dicken Mauern

Einst die Residenzen christlicher Ordensgemeinschaften, sind diese Anwesen heute kulturelle Begegnungsstätten und Museen. Anspruchsvolle Ausstellungen, zeitgenössische Kunst und Kulturevents ziehen Gäste von nah und fern an. Ein Besuch lässt sich aufgrund der örtlichen Nähe der Anwesen gut kombinieren!

Von Poesie getragen – auf dem Lyrikweg

Zwischen der Burg Hülshoff in Havixbeck und dem Haus Rüschhaus bei Münster befindet sich der Lyrikweg. Auf circa 7 km informiert das barrierearme Outdoor-Museum an 21 Stationen (10 davon digital) über die berühmte Dichterin Annette von Droste-Hülshoff, ihre beiden Lebensorte und die umliegende Landschaft. Wiesen und neu angelegte Rastplätze auf dem Weg laden zum Picknicken ein.

Rincklake: Westfälischer Meister der Porträtmalerei

In einer gemeinsamen Sonderausstellung erwecken das Museum Abtei Liesborn, das Kulturgut Haus Nottbeck und das Herrenhaus Harkotten die Porträtmalerei von Johann Christoph Rincklake wieder zum Leben. Gleichzeitig schlagen sie den Bogen zu modernen Porträts: den Selfies. Eine spannende Kombination, die näher betrachtet werden will. 
 

Johann Christoph Rincklake, Selbstbildnis, 1813 Johann Christoph Rincklake, Selbstbildnis, 1813
© LWL-MKuK Sabine Ahlbrand-Dornseif
Porträtmalerei im Selfiezeitalter
Wir sind Rincklake
Mehr erfahren...

Alte Gärten neu entdeckt

Die Schlösser im Münsterland sind ja für sich schon eine Augenweide. Viele von ihnen sind aber auch noch eingerahmt in prächtige Grünanlagen und Wälder. Zahlreiche Bäume, Blumen und Büsche verbreiten einen herrlichen Geruch. Hier und da entdeckst du einige tanzende Bienen oder Vögel ...

Reiseangebote im Überblick

Haben ein oder zwei Schlösser bereits dein Herz erobert und du kannst es gar nicht abwarten, sie aus nächster Nähe kennenzulernen? Unten findest du einige Reiseangebote rund um verschiedene Herrenhäuser im Münsterland. Überlasse uns die Planung und starte bereits vor der Anreise stressfrei in den Urlaub.

Das Gute mit allen Sinnen erleben

Ein Picknick mit Schloss-Kulisse? Hier werden Geschmacks- und Sehnerven gleichzeitig angeregt. Besorge dir frische Lebensmittel oder fertige Speisen im nächsten Hofladen und packe deinen Picknickkorb. Oder kombiniere den Besuch eines Schlosses mit einer Pause bei einem Hofcafé im Rahmen einer Fahrradtour. Im Münsterland ist alles möglich.
 

Gefördert durch:

Schließen Kontakt & Info
Schließen