Die Burg Kakesbeck in Lüdinghausen
© Münsterland e.V./ Philipp Fölting
Gut geschützt hinter mächtigen Mauern
Burg Kakesbeck

Burg Kakesbeck

Sie ist eine der größten mittelalterlichen Wehranlagen im Münsterland und die älteste Burg der „Stadt der Wasserburgen“ Lüdinghausen: die mächtige Burg Kakesbeck. Eingebettet in die grüne Parklandschaft und dem blauen Band der Stever wird gerade ein neues Kapitel in der Geschichte der Burg aufgeschlagen. 

Auf dem Weg in eine neue Zeit

Seinen Ursprung findet die imposant-gewachsene Anlage im Jahr 1120 als Motte, einer kleinen Turmhügelburg. Nach zahlreichen Besitzerwechseln wurde die Burg auf zwei Inseln ausgebaut, erfuhr jedoch erst im 14. Jahrhundert maßgebliche Um- und Erweiterungsmaßnahmen unter der Besitzerfamilie von Oer. Seine Blütezeit erlebte das Anwesen Mitte des 18. Jarhunderts, als die Anlage fast einen Quadratkilometer Fläche umfasste und neben der Kernburg aus fünf weiteren Vorburgen bestand, die durch Wälle und Gräften gesichert waren. Der gepflegte heutige Zustand ist dem ehemaligen, verstorbenen Burgherrn Wilfried Grewing zu verdanken. Die nach ihm benannte Stiftung engagiert sich seit 2020 im besonderen Maße um den Erhalt des Anwesens. Zukünftig soll die Burg mit eigener Gastronomie, Führungen und Veranstaltungen für ein breites Publikum zugänglich gemacht werden.

Karte | Burg Kakesbeck

Bitte klicken Sie auf den unten aufgeführten Button, um die interaktive Karte zu laden.
Interaktive Karte laden

Service an der Burg Kakesbeck

  • Führungen
  • Outdoor
  • für Gruppen
  • Frühling
  • Herbst
  • Sommer

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten vom 01.01. bis 31.12.
  • Montag
    geschlossen
  • Dienstag
    geschlossen
  • Mittwoch
    geschlossen
  • Donnerstag
    geschlossen
  • Freitag
    geschlossen
  • Samstag
    geschlossen
  • Sonntag
    geschlossen

Preise

  • kein Eintritt möglich:
    0,00 €
  • Kein Eintritt möglich.
  • Führungen und Preise nur auf Anfrage.

Münsterland im Detail | Burg Kakesbeck

Das eiserne Halsband

Um das Familienmitglied Ritter Lambert von Oer rankt sich eine dramatische Geschichte: in einen Hinterhalt geraten, legte ihm sein Widersacher ein eisernes Stachelhalsband um, welches er nur durch eine lebensgefährliche und wagemutige Tat zu öffnen wusste. Das Halsband ist in der Burg Vischering ausgestellt, eine originalgetreue Replik wird in der Burg Kakesbeck gezeigt.

4 Tipps zur Burg Kakesbeck

  • Pane genug Zeit für einen Besuch der Burgen in Lüdinghausen ein. In der Nähe gibt es mit der Burg Vischering und der Burg Lüdinghausen zwei weitere sehr sehenswerte historische Bauwerke.
  • Auch am nahen Schloss Senden ist viel in Bewegung. Genau wie die Burg Kakesbeck wird das Schloss momentan sorgfältig restauriert.
  • Entlang der Burg Kakesbeck laden dich mit der 100 Schlösser Route oder auch der SteverLandRoute wunderschöne Radrouten zum Entdecken und Genießen der Münsterländer Parklandschaft ein.
  • Die Mitarbeiter im der Tourist-Info im "Lüdinghaus" halten jede Menge Tipps und Informationen für dich bereit. Hier kannst du dir auch ein Fahrrad für deine Radtour leihen.

Sehenswürdigkeiten rund um die Burg Kakesbeck

Eigenschaften
Typen
Bitte klicken Sie auf den unten aufgeführten Button, um die interaktive Karte zu laden.
Interaktive Karte laden
Schließen Kontakt & Info
Schließen