Ein Hof der Generationen Hof Fiefhaus Hof Fiefhaus in Neuenkirchen
© Hof Fiefhaus
Ein Hof der Generationen
Hof Fiefhaus

Hof Fiefhaus: 24-Stunden-Service in Neuenkirchen

24 Stunden an jedem Tag frische, regionale Produkte: Die gibt’s im Warenautomaten auf dem Hof Fiefhaus in Neuenkirchen. „Unsere Hauptkunden sind Pendler, die mal eben auf dem Nachhauseweg eine Packung Freilandeier, selbstgekochte Marmelade oder Honig mitnehmen wollen“, erzählt Anke Fiefhaus. Der Service wird sehr gut angenommen, und auch, wenn es kein klassischer Hofladen ist, birgt der Warenautomat eine gute Gelegenheit für die ein oder andere Begegnung: „Wenn wir die Fächer auffüllen oder das Gerät reinigen, kommen wir mit den Menschen ins Gespräch und können ihre Fragen beantworten. Wer möchte, bekommt auch eine kleine Führung über den Hof“, erklärt die 22-Jährige.

Zusätzlich gibt es im Sommer die Möglichkeit, frische Blumen selbst zu pflücken. Auch Erdbeeren sind in den Sommermonaten frisch erhältlich, im Herbst gibt’s dann Kürbisse.

Besonderheiten auf dem Hof Fiefhaus
  • 24/7-Warenautomat
  • Eier aus Freilandhaltung
  • Selbst gemachte Marmelade
  • Frische Blumen zum Selberpflücken
  • Fleisch von Bunten Bentheimer Landschweinen
  • Artgerechte Schweine- und Hühnerhaltung

Artgerechte Haltung von bunten Bentheimer Landschweinen

Auf dem Hof leben drei Generationen, jede trägt etwas zum „Hof Fiefhaus“ bei. „Chef und Papa“, wie Anke Fiefhaus sagt, ist Bernhard Fiefhaus. Gemeinsam mit seiner Frau, den beiden Töchtern und Oma Fiefhaus kümmert er sich um die Tiere, das Blumenfeld und um das ganze Drumherum. „Die Wertigkeit unserer Produkte ist uns eine Herzensangelegenheit“, betont Anke Fiefhaus. Eine Überzeugung, die sich mit der Zeit entwickelt hat: „Vor fünf Jahren haben wir die konventionelle Schweinehaltung aufgegeben. Die Preise waren zu schlecht, der Stress zu groß, die Auflagen zu hoch.“ Stattdessen hat sich die Familie für die artgerechte Haltung von Bunten Bentheimer Landschweinen entschieden, welche nun auf dem idyllischen Hof im Kreis Steinfurt leben.

Nach der Schlachtung und Weiterverarbeitung beim „Metzger unseres Vertrauens“, wie Anke Fiefhaus sagt, gibt’s etwa alle vier Monate den „Fleischverkauf ab Hof“: Das heißt: ohne Vorbestellung und nur solange der Vorrat reicht. Und das läuft richtig gut – nicht zuletzt, weil viele verschiedene Wege genutzt werden, um mögliche Kunden zu erreichen: „Neben Werbung über Social Media und natürlich in der Zeitung bieten wir einen WhatsApp-Newsletter an, der die Kunden rechtzeitig an den Verkaufstermin erinnert.“

Landwirtschaft zum Anfassen

Sehr häufig wird die Familie gefragt, warum sie ihren Betrieb nicht auf ökologische Landwirtschaft unter dem Bio-Siegel umgestellt hat. „Wir alle sind mit den Hühnern und Schweinen aufgewachsen, sie bekommen nur regionales Tierfutter, kein Soja aus Übersee. Für uns ist wichtig, dass wir nach bestem Gewissen handeln und nicht nach Vorschriften. Wir bieten Landwirtschaft zum Anfassen: Wer sich von der Haltung unserer Tiere überzeugen möchte, kann einfach vorbeikommen oder am Telefon einen Termin vereinbaren“, erläutert Bernhard Fiefhaus.

Der Hof ist ein typischer Nebenerwerbsbetrieb: Anke Fiefhaus macht gerade eine Ausbildung in Hörstel, Bernhard Fiefhaus ist ebenfalls voll berufstätig und die jüngere Tochter studiert in Dortmund. Lediglich Mama Fiefhaus ist rund um die Uhr auf dem Hof unterwegs, weitere Mitarbeiter gibt es nicht. „Wir sind hier jeden Tag gut beschäftigt – aus Überzeugung und aus Leidenschaft“, unterstreicht Anke Fiefhaus.

Dein Besuch auf dem Hof Fiefhaus

Hof Fiefhaus
Dorfbauerschaft 4
48485 Neuenkirchen

Öffnungszeiten:
Warenautomat 24/7 geöffnet
Fleischverkauf wird über die Website angekündigt

www.hof-fiefhaus.de

Dein Weg zum Hof

Bitte klicken Sie auf den unten aufgeführten Button, um die interaktive Karte zu laden.
Interaktive Karte laden

Mehr zum Thema