Die Burg Gemen an der 100-Schlösser-Route
© Münsterland e.V. / Philipp Fölting
Kurz Urlaub, lange träumen
Grenzenlose Horizonte

Grenzenlose Horizonte

Wie im Märchen erheben sich die imposanten Schlösser und Burgen vor dem weiten Horizont des westlichen Münsterlandes aus der ebenen Umgebung. Historische Bauwerke, wie das Schloss Lembeck, das Schloss Raesfeld oder die Wasserburg Anholt, sind weit über die Grenzen Nordrhein-Westfalens hinaus bekannt. Deine Radtour kombiniert reizvolle Radwege und ländliche Idylle mit charmanten Orten und schönen Sehenswürdigkeiten. Wenn dann noch ein Abstecher in die Niederlande hinzukommt, wird es höchste Zeit für einen Kurzurlaub im Münsterland.

Dein 1. Tag | Reken-Bocholt

Der gemütliche Ort Reken ist Ausgangspunkt für deine kontrastreiche Radtour durch das westliche Münsterland. Heute liegen 57 Kilometer Radweg vor dir, die dich durch sanfte Landschaften zu romantischen Schlössern führen. Eingebettet in das wasser- und waldreiche Landschaftsbild erhebt sich das imposante Schloss Lembeck. Schon am Schlosstor lässt sich die Schönheit der Parkanlagen erahnen, ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall. Beschattet vom Blätterdach kleiner Wälder oder mit Panoramablick  die nächsten Kilometer sind ein Genuss und lenken dich zum einzigartigen Wasserschloss Raesfeld. Ein toller Kontrast zum angrenzenden modernen Naturparkhaus. Was könnte es Schöneres geben als eine ausgedehnte Pause in einem der Restaurants und Cafés mit Blick auf das Schloss?

Entlang der Bocholter Aa

Das blaue Band der Bocholter Aa wird dein Begleiter auf dem Weg nach Bocholt. In der sympathischen Stadt verschmelzen Moderne und Geschichte. Nirgends wird dieses deutlicher, als am TextilWerk Bocholt. Über die sehenswerte Podiumsbrücke gelangst du in die betriebsame Innnenstadt. Cafés und Restaurants sind eine verlockende Einladung, den Tag entspannt ausklingen zu lassen.

1
Das Schloss Lembeck
© Münsterland e.V. / Jörn Berding

Das Schloss Lembeck ist der erste Höhepunkt der Radtour. Besonders schön ist der Park zur Rhododendronblüte und in den Sommermonaten, wenn zahlreiche Rosen den Park erstrahlen lassen. Ein Café am Schloss bietet Kaffee und Kuchen für eine erste kleine Pause an.

mehr erfahren...

2
Das Wasserschloss von Raesfeld
© Münsterland e.V. / Philipp Fölting

Der höchste Schlossturm Westfalens ist wahrlich nicht zu übersehen. Schon von Weitem markiert er das sagenhafte Schloss Raesfeld. Deine Kamera wird vor lauter Fotomotiven nicht zur Ruhe kommen. Malerisch spiegelt sich das Schloss in den Gräften und bietet immer wieder neue Perspektiven. Wetten, dass du schließlich doch noch in einem der Cafés deinen "Ruhemoment" mit Ausblick findest?

mehr erfahren...

3
Das Naturparkhaus am Schloss Raesfeld
© Münsterland e.V.

Das Naturparkhaus am Schloss Raesfeld beweist, wie harmonisch Moderne und Historie im Münsterland zusammenpassen. Das von Glas und Holz dominierte Gebäude in Sichtweite des Schlosses fügt sich wunderbar in die Landschaft ein. Im Inneren erhältst du zahlreiche Informationen zum Schloss, dem historischen Tiergarten und dem Naturpark Hohe Mark.

mehr erfahren...

4
Ruhige Wege im Tiergarten am Schloss Raesfeld
© Münsterland e.V.

Unser Tipp: Einmal vom Fahrrad absteigen und auf einem der schönen Rundwege durch den historischen Tiergarten spazieren. Wälder, Heideflächen, Bäche und verwunschene Seen bieten ein "Mikroabenteuer" der sanften Art. Hier kannst du wirklich die Zeit vergessen.

mehr erfahren...

5
Der Aasee von Bocholt
© Münsterland e.V. / Romana Dombrowski
Bocholter Aasee

Der Aasee von Bocholt ist aus dem Freizeitangebot der Stadt nicht wegzudenken. Hier treffen Tennisspieler auf Bootskapitäne, Joggerinnen auf Angler und Rollschuhfahrer auf Basketballerinnen. Darüber hinaus lädt das Natur-Strandbad bei schönem Wetter zu einem Bad im See ein. Ein schöner Ort für den letzten Spaziergang des Tages.

Dein 2. Tag | Bocholt - Borken

Am heutigen Tag macht die Radtour ihrem Namen alle Ehre. Auf 70 Kilometer Wegstrecke kommen gerade einmal 160 Höhenmeter. Nichts stört deinen Panoramablick auf deinem Weg bis in die niederländische Grenzregion, deren grüne Landschaften sich vor dem weiten Horizont ausbreiten. Obwohl die Etappe heute relativ lang ist, sollest du mit einem Rundgang durch Bocholt in den Tag starten. Das Herz der Stadt liegt am Marktplatz rund um das historische Rathaus. An Markttagen eine schöne Gelegenheit, sich noch einmal mit frischen Leckereien für die Radtour einzudecken.

Die Wasserburg Anholt bei Isselburg gehört sicherlich zu den schönsten Bauwerken entlang der Strecke. Mit Blick in den Park könntest du auf der Burgterrasse bei Kaffee und Kuchen glatt die Zeit vergessen. Direkt angrenzend befindet sich die Anholter Schweiz. Vom Austernfischer bis zum Wolf lassen sich hier zahlreiche Tiere in wundervoller Landschaft beobachten. Die 100-Schlösser-Route folgt in einem weiten Bogen der niederländischen Grenze. Besonders kurios: In den kleinen Örtchen Dinxperlo und Suderwick verläuft die Grenze mitten durch den Ort – gelebte europäische Nachbarschaft.

Auf alten Schmugglerpfaden windet sich die 100-Schlösser-Route auf ruhigen Wegen Rhede entgegen. Spätestens im Schatten der mächtigen Kirche hast du dir ein Eis mit Blick auf das Schloss verdient. Ein Besuch im Medizin- und Apothekermuseum rundet deinen Aufenthalt in Rhede ab. Das blaue Band der Bocholter Aa wird nun zu deinem Begleiter. Bevor du die Kreisstadt Borken erreichst, empfehlen wir dir noch eine Runde mit dem Tretboot über den schönen Pröbstingsee. Zu anstrengend? Dann genieße von einer der zahlreichen Sitzgelegenheiten einfach die weißen Segel der Segelboote. Für die letzten Kilometer umschließt dich noch einmal die Natur der Bocholter Aa bis zu deinem Ziel in Borken.

1
Das historische Rathaus von Bocholt
© Münsterland e.V. / Romana Dombrowski

Bocholt ist eine moderne Stadt mit Museen, Einkaufspassagen und schönen Stadtparks. Seine Geschichte wird am besten am historischen Rathaus sichbar. Bereits 1618 wurde der Grundstein für den Bau gelegt. Längst ist das historische Bauwerk Wahrzeichen der Stadt und Kulisse für zahllose Veranstaltungen.

mehr erfahren...

2
Blick in die Anholter Schweiz
© Münsterland e.V. / Long Nong Huang

Die "Schweiz" mitten im Münsterland? Im Biotopwildpark Anholter Schweiz kannst du nicht nur zahlreiche Tiere beobachten, sondern auch im über 120 Jahre alten Schweizer Häuschen selbstgemachten Kuchen genießen. Mit dem Blick auf den See – als Vorbild diente der Vierwaldstättersee – kommen hier garantiert Urlaubsgefühle auf.

mehr erfahren...

3
Wasserburg Anholt in Isselburg
© Münsterland e.V.

Wasserburg, Museum und Park. Die Wasserburg Anholt gehört zu den schönsten Sehenswürdigkeiten im Münsterland. Schon der Zuweg über die romantische Brücke in den Innenhof der Burg ist geradezu malerisch. Das gastronomische Angebot im Restaurant und im Café verlockt zu einer wahrlich "fürstlichen" Pause. 

mehr erfahren...

4
Das Schloss von Rhede
© Münsterland e.V.
Schloss Rhede

Das Wasserschloss von Rhede ist auch aus der Entfernung sehenswert. Hinter den mit Seerosen übersäten Gräften grüßt das Schloss umgeben von altem Baumbestand. Das in Privatbesitz befindliche Bauwerk liegt nur wenige Schritte von der Innenstadt entfernt.

Dein 3. Tag | Borken - Reken

Kaum auf dem Rad, schon erwartet dich der erste Höhepunkt des Tages. Die Burg Gemen – in Wirklichkeit handelt es sich um ein Schloss – wird von mächtigen Gräften umgeben. Eingerahmt von den Gewässern der Bocholter Aa ist die Burg ein beliebtes Fotomotiv, das du auf einem kleinen Weg umrunden kannst. Die Tour geht weiter und immer in Sichtweite der Bochholter Aa radelst du vorbei an Spargelfeldern, Pferdeweiden und Wäldern auf Ramsdorf zu. In Sichtweite der Burg Ramsdorf mit ihrem lebendigen Museum kannst du hier deine erste Rast einplanen. 

Schöne Wege führen durch den historischen Tiergarten am Schloss von Velen. Eine schöne Gelegenheit, um einmal vom Rad zu steigen und einige Meter zu Fuß zu gehen. Von dieser grünen Oase sind es nur wenige Meter bis zum liebenswerten Ortskern von Velen. Stärke dich noch einmal für den letzten Abschnitt deiner Radtour. Das Münsterland zeigt noch einmal seine ländliche Seite. Als kleine Farbtupfer erscheinen stattliche Bauernhöfe im Puzzle aus Feldern, Wiesen und kleinen Wäldern. Eine Landschaft wie gemacht zum Radfahren, die kurz vor Reken tatsächlich noch ein paar Höhenmeter bietet.

1
Die Burg Gemen in Borken
© Münsterland e.V. / Philipp Fölting
Burg Gemen

Bis in das Jahr 962 reicht die Geschichte der Burg Gemen zurück. Im früheren Sumpfgebiet der Bocholter Aa gelegen, bildet die Burg einen einmaligen Übergang zwischen Stadt und Land. Ein Spaziergang rund um die Burg ist der Auftakt der heutigen Etappe.

2
Die Burg Ramsdorf
© Münsterland e.V.

Im Museum der Burg Ramsdorf kannst du der regionalen Geschichte auf den Grund gehen. Mit ihrer Lage am Marktplatz von Ramsdorf verdeutlicht die Burg aus dem 15 Jahrhundert wie kaum eine andere die nahe Verbundenheit von Historie und Alltag. 

mehr erfahren...

3
Das Schloss von Velen
© Münsterland e.V.
Tiergarten & Schloss Velen

Harmonisch schmiegen sich das Schloss Velen und der historische Tiergarten an die Innenstadt von Velen. Deine Radtour führt direkt durch den Tiergarten und lässt dich noch einmal richtig durchatmen. Ein kleiner Bummel durch den Ortskern sorgt noch einmal für Abwechslung vor dem letzten Abschnitt der Tour.

Tipps rund um deine Radtour

Tipps zur Übernachtung

Im höchstgelegenen Hotel im Münsterland findest du himmlische Ruhe. Das Berghotel Hohe Mark liegt nur ca. 3,5 Kilometer vom Bahnhof Maria-Veen entfernt. Verbringe entspannte Stunden im Biergarten, lass dich mit saisonalen Spezialitäten im stilvollen Restaurant verwöhnen und vor allem: Genieße die traumhafte Aussicht auf den Naturpark Hohe Mark.


Seit Jahren gehört das Hotel Residenz zu den bekanntesten Hotels in Bocholt. Das von den Inhabern geführte Hotel liegt nur ca. 400 Meter von der schönen Innenstadt und ca. 300 Meter von der 100-Schlösser-Route entfernt. Bevor du abends regionale Spezialitäten aus der Speisekarte des Restaurants auswählst, lädt der Hotelgarten zu Kaffee, Snacks und Kuchen ein.


Seit 2020 begrüßt das Stadthotel in Borken seine Gäste. Nur wenige Meter vom Marktplatz und zahlreichen Restaurants und Geschäften entfernt findest du hier den idealen Ort für deine Übernachtung. 

Tipps rund um Essen & Trinken

Regionale Spezialitäten haben in den letzten Jahren eine wahre Renaissance erlebt. Auf den Speisekarten vieler Restaurants im Münsterland gehören sie heute zu den Favoriten der Gäste. Die beste Gelegenheit, auf deiner Radtour auch den kulinarischen Horizont zu erweitern.

Die Grillmeister vom Restaurant Mahl & Meute haben das Schloss Raesfeld erobert. Im stilvollen Gewölbekeller oder auf der sonnigen Terrasse mit Blick auf den Schlossteich – hier kannst du dir dein Essen ganz nach Lust und Laune zusammenstellen.

Fast zu schön, um wahr zu sein: Die Schlossküche in der Wasserburg Anholt in Isselburg kombiniert im Restaurant Wasserpavillon regionale Köstlichkeiten mit mediterranen Einflüssen. Eine große Auswahl an Kuchen erwartet dich auf der Schlossterrasse inklusive traumhaftem Blick in den Schlosspark.

Wir sollten unseren Geheimtipp vielleicht lieber nicht verraten ... Die Eislounge in Maria Veen bei Reken ist allerdings sowieso schon weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt. Walnuss-Ahorn-Butterkaramell-Eis – wer möchte da nicht probieren?!

Tipps zur Anreise

 

Anreise mit der Bahn:

Für die klimafreundliche Anreise aus dem Ruhrgebiet ist die Bahn einfach perfekt. Regelmäßig fahren Züge aus Essen, Bottrop und Dorsten den Bahnhof von Reken an.

Anreise mit dem Auto

Über die Autobahn A 31 (Oberhausen - Emden) führt dich dein Weg nach Reken. Von der Ausfahrt Reken sind es nur noch wenige Fahrminuten bis zum Ortszentrum.

Picknick-Ideen für deine Radtour

Tourenplanung leicht gemacht

Diese Radtour kannst du ganz einfach planen. Die folgenden Links führen dich zu den Tourenkarten mit allen Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke – als gesamte Übersicht oder Tag für Tag. Alle Strecken kannst du auch ganz bequem als GPS-Track herunterladen.

Buche deine Radreise

Dir gefällt diese Radtour? Dann kannst du sie auch gleich fix und fertig bei uns als Pauschalreise buchen. Wir reservieren die Unterkünfte in den Etappenorten für dich im Voraus, statten dich mit dem notwendigen Infomaterial aus und organisieren den Gepäcktransfer für dich.

Über das Kontaktformular kannst du die Radreise unverbindlich anfragen. Du erhältst so schnell wie möglich ein freibleibendes Angebot von uns. Besondere Wünsche, Hinweise oder Abweichungen von der hier ausgeschriebenen Reise kannst du uns bitte über das Feld "Nachrichten" mitteilen. Rückfragen zu deiner Anfrage kannst du per E-Mail an touristik@muensterland.com senden oder du rufst uns an unter +49(0)2571 94 93 92.


Leistungen:

  • 3x Übernachtungen
  • 3x Frühstück
  • Gepäcktransfer
  • Routenbeschreibung
  • Radwanderkarte 
  • Komoot-Gutschein für das Regionspaket "Münsterland"
  • Sicherungsschein

Preise: 

  • 319,- € im Doppelzimmer
  • 389,- € im Einzelzimmer

Preise pro Person | buchbar ab 2 Personen | Veranstalter: Münsterland e.V.

Anrede
Anzahl Personen
Anzahl Doppelzimmer
Anzahl Einzelzimmer
Datenschutzerklärung
Kurz Urlaub, lange träumen Kurz Urlaub, lange träumen
© Münsterland e.V. / Philipp Fölting
Kurz Urlaub, lange träumen
Erlebe die 100-Schlösser-Route
Mehr erfahren...

Mehr erfahren...

Schließen Kontakt & Info
Schließen