Innovationsförderung mit Plan Enabling Networks Münsterland © Münsterland e.V./Arne Pöhnert
Innovationsförderung mit Plan
Enabling Networks Münsterland

Enabling Networks Münsterland

Innovationsförderung ist so vielseitig wie der Begriff der Innovation selbst. Manchmal ist es ein aufkeimender Trend, ein neuer Wettbewerber, oder einfach der Zufall, der eine Innovation einleitet. Häufig entstehen aber besonders da wichtige Innovationen, wo Unternehmen, Hochschulen, Netzwerke und Wirtschaftsförderungen zusammenarbeiten. Um diese Vernetzung herzustellen und die Zusammenarbeit auf regionaler Ebene zu organisieren, gibt es das Projekt Enabling Networks Münsterland.

Als regionale Verbundinitiative und Nachfolgeprojekt von Enabling Innovation Münsterland unterstützt Enabling Networks Unternehmen und Hochschulen im Münsterland dabei, Innovationen zu entwickeln, sie umzusetzen und die richtigen Partner für das Vorhaben zu finden. Denn wer im Wettbewerb bestehen will, muss aus neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen schnell marktreife Verfahren, Produkte oder Dienstleistungen entwickeln. Das Projekt Enabling Networks wird im Rahmen des EFRE-Aufrufs „Regio.NRW“ von der Europäischen Union und dem Wirtschaftsministerium NRW gefördert.

Denkfabriken blicken in die Zukunft

  • Denkfabriken © Münsterland e.V.

    Innovationen machen eine Region fit für die Zukunft – und entstehen häufig gerade dort, wo viele kluge Köpfe aus verschiedenen Bereichen zusammenkommen. Genau das ist das Ziel der regionalen Denkfabriken, die im Frühjahr 2020 innerhalb des Projekts Enabling Networks Münsterland entstehen. Darin entwickeln Vertreterinnen und Vertreter aus Unternehmen, der Forschung und regionalen Netzwerken spannende Ideen und Konzepte für die Region.

    Mehr erfahren
Eine Impression vom enablingcamp Münsterland 2020 Eine Impression vom enablingcamp Münsterland 2020
© Münsterland e.V.
enablingcamp Münsterland: 60 Interessierte diskutieren digital

Eine offene Tagung, die von den Teilnehmenden selbst mitentwickelt und gestaltet wird – und das alles auch noch online? Funktioniert! Das hat das enablingcamp Münsterland bewiesen. Rund 60 Interessierte trafen sich am 5. Juni 2020 online zum Thema „Innovation und Digitalisierung im Mittelstand“ und widmeten sich unterschiedlichen Facetten dieses Themas in 14 Sessions und verschiedenen virtuellen Räumen.  

„Wir freuen uns, dass so viele aus dem Münsterland dieses digitale Experiment mit uns gewagt haben und noch mehr über den reibungslosen Verlauf des Barcamps“, betont Bernd Büdding, Leiter des Projektes Enabling Networks Münsterland. „Das Barcamp hat bewiesen, dass Online-Meetings sehr effektiv durchgeführt werden können und auch virtuelles Networking möglich ist.“

Zur Pressemitteilung geht es hier.

Das Projektteam von Enabling Networks Münsterland. Das Projektteam von Enabling Networks Münsterland.
© Münsterland e.V.
Erstes Projektmeeting von Enabling Networks Münsterland

Arbeiten ab jetzt an der münsterlandweiten Vernetzung von Unternehmen, Hochschulen und Innovationsförderungen: das Projektteam von Enabling Networks Münsterland. Im ersten Projektmeeting am 19. September 2019 ging es um Denkfabriken, Technologiescouts und Zeitungsartikel aus der Zukunft.

Zum Projektteam gehören: Dr. Christian Junker (Technologieförderung Münster GmbH), Dr. Elisabeth Birkenstaedt (Westfälische Hochschule), Jens Wortmann (TAFH Münster GmbH), Sonja Raiber (Münsterland e.V.), Bernd Büdding (Münsterland e.V.), Felicia Plantikow (Westfälische Hochschule), Dr. Kathleen Spring (bioanalytik Münster e.V.), Dr. Wiebke Wesseling (Netzwerk Oberfläche NRW e.V.), Prof. Dr. Franz Josef Peitzmann (Westfälische Hochschule), Kathrin Bonhoff (Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Borken mbH), Gotthard Walter (Institut IWARU der FH Münster) und Christian Holterhues (wfc Wirtschaftsförderung Kreis Coesfeld GmbH).

Regierungspräsidentin Dorothee Feller (Mitte) mit Klaus Ehling (l.) und Dr. Kai Zwicker (r.). Regierungspräsidentin Dorothee Feller (Mitte) mit Klaus Ehling (l.) und Dr. Kai Zwicker (r.).
© Bezirksregierung Münster
Enabling Innovation wird Enabling Networks

Seit drei Jahren hat "Enabling Innovation Münsterland" Unternehmen, Hochschulen und Wirtschaftsförderungen im Münsterland rund ums Thema Innovationen miteinander vernetzt, im September 2019 ging es mit einer neuen Förderung in die nächste Runde. "Enabling Networks Münsterland" fokussiert sich in den kommenden drei Jahren (2019-2022) auf konkrete Netzwerkbildung. Dazu werden fünf unternehmerische Denkfabriken in den Innovationskompetenzfeldern des Münsterlandes geschaffen. Zudem wird es fünf Technologiescouts geben, die Unternehmen bei der Entwicklung neuer Innovationen unterstützen.

Einen Förderbescheid über fast 1,9 Millionen Euro überreichte Regierungspräsidentin Dorothee Feller jetzt an Klaus Ehling (Vorstand Münsterland e.V.) und Landrat Dr. Kai Zwicker (Aufsichtsratsvorsitzender Münsterland e.V.). Das Projekt wird im Rahmen des EFRE-Aufrufs „Regio.NRW“ gefördert.

Direkter Nutzen für dein Unternehmen:

  • Greife auf das Münsterlandnetzwerk zu: Enabling Networks findet für dich den richtigen fachlichen Ansprechpartner aus dem Münsterland, um deine Innovationen voranzutreiben.
  • Enabling Networks identifiziert regionale Innovationskompetenzen im Münsterland und treibt diese im Netzwerk voran.

  • Enabling Networks vernetzt Unternehmen, Hochschulen und Wirtschaftsförderungen in Denkfabriken und organisiert Innovationsscouting-Reisen zu Zukunftsorten.

  • Enabling Networks hilft bei der Entwicklung und beim Aufsetzen mittel- und langfristiger Kooperations-Projekte.

  • Enabling Networks analysiert die relevanten Technologietrends und bietet Technologiescouting-Workshops für kleine und mittelständische Unternehmen in der  Region.

Innovationskompetenzfelder

Wir haben Unternehmen aus dem Münsterland zu den Stärken der Region befragt. Das zentrale Ergebnis dieser Regionalen Umfeldanalyse sind die Innovationskompetenzfelder: Sie bilden die Basis für die Innovationsförderungsstrategie Enabling Networks, mit der die besonderen Kompetenzen der Region unterstützt und die Potenziale gehoben werden:

 

Mehr zum Projekt

Deine Ansprechpersonen

Bernd Büdding Bernd Büdding
© Münsterland e.V./Maren Kuiter
Bernd Büdding
Projekt "Enabling Networks Münsterland"

+49 2571 94 93 27

Sonja Raiber Sonja Raiber
© Münsterland e.V./Maren Kuiter
Sonja Raiber
Projekt "Enabling Networks Münsterland"

+49 2571 94 93 06

Dr. Wiebke Wesseling Dr. Wiebke Wesseling
© Münsterland e.V.
Dr. Wiebke Wesseling
Projekt "Enabling Networks Münsterland"

+49 2571 94 93 52

Workshops, Seminare, Beratung

Eigenschaften
Typen
3 Treffer.
Jul
02
Do
Digitaler Unternehmerabend Gronau des AIW
02.07.2020, 19:00 02.07.2020, 20:15
Münsterland
Veranstalter: AIW Unternehmerverband
Virtuell
Seminar
Vortrag

An diesem Abend bietet die Stadt Gronau zusammen mit der Wirtschaftsförderung Einblicke in die aktuelle Lage und Ausblicke in die Zukunft. Nach dem Begrüßungsinterview mit Bürgermeister Rainer Doetkotte gibt es einen Gastvortrag „Innovation Heroes – Die Erfolgsmatrix der Champions“ von Innovationsexperte, Dozent und Autor Stephan Jung.

Der Digitale Unternehmerabend ist eine Veranstaltungsreihe, die der AIW in Kooperation mit den Kommunen und Wirtschaftsförderungen Ahaus, Bocholt, Borken und Gronau initiiert hat.

weitere Informationen weniger Informationen
Jul
09
Do
Mit Plattformen zu größerer Kundenorientierung und -bindung
09.07.2020, 17:00 09.07.2020, 18:00
Münsterland
Veranstalter: gfw Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf mbH
Seminar
Virtuell

Wir stellen Ihnen die grundsätzlichen Ansätze einer Plattform, anhand von Beispielen aus verschiedenen Branchen, vor und erläutern wie Digitalisierung mittels Plattformen funktioniert.

Digitale Plattformen können die virtuelle Schnittstelle zwischen Ihrem Unternehmen und Ihren Kunden sein, aber auch zu Ihren Geschäftspartnern sowie zu den eigenen Mitarbeitern.

Wie unterscheidet sich eine Plattform zu einer Website. Was für unterschiedliche Dienstleistungen sind mit einer Plattform zu realisieren.

Warum nicht Ihre eigene Plattform erstellen und nutzen?

Nach dem Vortrag besteht die Möglichkeit, Fragen zu stellen und sich in einer Feedbackrunde einzubringen.

Uhrzeit
09.07.2020, 17:00 09.07.2020, 18:00
Location
weitere Informationen weniger Informationen
Jul
16
Do
Erfindererstberatung (derzeit als Telefontermin/Videokonferenz)
16.07.2020, 16:00 16.07.2020, 19:00
Münsterland
Veranstalter: IHK Nord Westfalen
Virtuell
Workshop

Wie können gewerbliche Schutzrechte wie Patente, Marken und Gebrauchsmuster genutzt werden, um beispielsweise technische Erfindungen, das Design neuer Produkte oder das Firmenlogo zu schützen? Antworten darauf liefert diese Erstberatung. Es handelt sich hierbei um ein etwa 30-minütiges Gespräch mit einem Patentanwalt. Unternehmerinnen und Unternehmer sowie Privatpersonen, die eine Idee haben, ein Produkt entwickelt haben oder ein Logo schützen lassen wollen, können hier ihre Fragen stellen.

Die Veranstaltung findet jeden Monat rollierend an einem anderen Standort (Beckum, Bocholt, Dülmen, Gelsenkirchen, Gronau, Rheine, Münster) statt und steht allen offen. Die IHK-Mitgliedschaft ist keine Voraussetzung.

Uhrzeit
16.07.2020, 16:00 16.07.2020, 19:00
Location
weitere Informationen weniger Informationen
Mehr laden

Weitere Themen