Innovationsförderung mit Plan Enabling Networks Münsterland © Münsterland e.V./Arne Pöhnert
Innovationsförderung mit Plan
Enabling Networks Münsterland

Enabling Networks Münsterland

Innovationsförderung ist so vielseitig wie der Begriff der Innovation selbst. Manchmal ist es ein aufkeimender Trend, ein neuer Wettbewerber, oder einfach der Zufall, der eine Innovation einleitet. Häufig entstehen aber besonders da wichtige Innovationen, wo Unternehmen, Hochschulen, Netzwerke und Wirtschaftsförderungen zusammenarbeiten. Um diese Vernetzung herzustellen und die Zusammenarbeit auf regionaler Ebene zu organisieren, gibt es das Projekt Enabling Networks Münsterland.

Als regionale Verbundinitiative und Nachfolgeprojekt von Enabling Innovation Münsterland unterstützt Enabling Networks Unternehmen und Hochschulen im Münsterland dabei, Innovationen zu entwickeln, sie umzusetzen und die richtigen Partner für das Vorhaben zu finden. Denn wer im Wettbewerb bestehen will, muss aus neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen schnell marktreife Verfahren, Produkte oder Dienstleistungen entwickeln. Das Projekt Enabling Networks wird im Rahmen des EFRE-Aufrufs „Regio.NRW“ von der Europäischen Union und dem Wirtschaftsministerium NRW gefördert.

Denkfabrik-Impulse Denkfabrik-Impulse
© Riccardo Annandale on Unsplash
Nimm an unseren Denkfabrik-Impulsen teil!

Der Austausch in den Denkfabriken ist aus mehrfacher Hinsicht spannend - auch und gerade mit Blick auf die Themenkomplexe, die die Mitglieder anreißen und diskutieren. Viele davon sind auch für die breitere Öffentlichkeit von besonderer Relevanz. Das Projekt Enabling Networks Münsterland möchte diese Themen und  Fragestellungen zu Entwicklungshemmnissen und Innovationstreibern aufgreifen und sie gemeinsam mit Experten näher beleuchten. Deshalb lädt es zu Denkfabrik-Impulsen ein. Die Impulse finden online statt und bestehen aus ein bis zwei Expertenbeiträgen und einer Diskussion. Alle Interessierten können teilnehmen. Erfahre mehr...

Die Münsterland-Denkfabriken

Insgesamt entstehen innerhalb des Projekts Enabling Networks Münsterland fünf Münsterland-Denkfabriken mit Vertreterinnen und Vertretern aus Unternehmen, der Forschung und regionalen Netzwerken. Darin suchen sie nach Antworten auf Fragen wie: Was brauchen die regionalen Unternehmen, um ihre Kompetenzen auszubauen und wirtschaftlich erfolgreich zur sein? Wo liegen die besonderen Chancen und innovativen Kompetenzen des Münsterlandes? Wie kann sich die Region hier noch besser aufstellen und wertvolle Kooperationen eingehen? Die Zukunftsbetrachtung bezieht sich dabei auf den Zeitraum der nächsten fünf bis zehn Jahre.

Noch mehr Aktuelles

Eine Impression vom enablingcamp Münsterland 2020 Eine Impression vom enablingcamp Münsterland 2020
© Münsterland e.V.
enablingcamp Münsterland: 60 Interessierte diskutieren digital

Eine offene Tagung, die von den Teilnehmenden selbst mitentwickelt und gestaltet wird – und das alles auch noch online? Funktioniert! Das hat das enablingcamp Münsterland bewiesen. Rund 60 Interessierte trafen sich am 5. Juni 2020 online zum Thema „Innovation und Digitalisierung im Mittelstand“ und widmeten sich unterschiedlichen Facetten dieses Themas in 14 Sessions und verschiedenen virtuellen Räumen.  

„Wir freuen uns, dass so viele aus dem Münsterland dieses digitale Experiment mit uns gewagt haben und noch mehr über den reibungslosen Verlauf des Barcamps“, betont Bernd Büdding, Leiter des Projektes Enabling Networks Münsterland. „Das Barcamp hat bewiesen, dass Online-Meetings sehr effektiv durchgeführt werden können und auch virtuelles Networking möglich ist.“

Zur Pressemitteilung geht es hier.

Das Projektteam von Enabling Networks Münsterland. Das Projektteam von Enabling Networks Münsterland.
© Münsterland e.V.
Erstes Projektmeeting von Enabling Networks Münsterland

Arbeiten ab jetzt an der münsterlandweiten Vernetzung von Unternehmen, Hochschulen und Innovationsförderungen: das Projektteam von Enabling Networks Münsterland. Im ersten Projektmeeting am 19. September 2019 ging es um Denkfabriken, Technologiescouts und Zeitungsartikel aus der Zukunft.

Zum Projektteam gehören: Dr. Christian Junker (Technologieförderung Münster GmbH), Dr. Elisabeth Birkenstaedt (Westfälische Hochschule), Jens Wortmann (TAFH Münster GmbH), Sonja Raiber (Münsterland e.V.), Bernd Büdding (Münsterland e.V.), Felicia Plantikow (Westfälische Hochschule), Dr. Kathleen Spring (bioanalytik Münster e.V.), Dr. Wiebke Wesseling (Netzwerk Oberfläche NRW e.V.), Prof. Dr. Franz Josef Peitzmann (Westfälische Hochschule), Kathrin Bonhoff (Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Borken mbH), Gotthard Walter (Institut IWARU der FH Münster) und Christian Holterhues (wfc Wirtschaftsförderung Kreis Coesfeld GmbH).

Regierungspräsidentin Dorothee Feller (Mitte) mit Klaus Ehling (l.) und Dr. Kai Zwicker (r.). Regierungspräsidentin Dorothee Feller (Mitte) mit Klaus Ehling (l.) und Dr. Kai Zwicker (r.).
© Bezirksregierung Münster
Enabling Innovation wird Enabling Networks

Seit drei Jahren hat "Enabling Innovation Münsterland" Unternehmen, Hochschulen und Wirtschaftsförderungen im Münsterland rund ums Thema Innovationen miteinander vernetzt, im September 2019 ging es mit einer neuen Förderung in die nächste Runde. "Enabling Networks Münsterland" fokussiert sich in den kommenden drei Jahren (2019-2022) auf konkrete Netzwerkbildung. Dazu werden fünf unternehmerische Denkfabriken in den Innovationskompetenzfeldern des Münsterlandes geschaffen. Zudem wird es fünf Technologiescouts geben, die Unternehmen bei der Entwicklung neuer Innovationen unterstützen.

Einen Förderbescheid über fast 1,9 Millionen Euro überreichte Regierungspräsidentin Dorothee Feller jetzt an Klaus Ehling (Vorstand Münsterland e.V.) und Landrat Dr. Kai Zwicker (Aufsichtsratsvorsitzender Münsterland e.V.). Das Projekt wird im Rahmen des EFRE-Aufrufs „Regio.NRW“ gefördert.

Direkter Nutzen für dein Unternehmen:

  • Greife auf das Münsterlandnetzwerk zu: Enabling Networks findet für dich den richtigen fachlichen Ansprechpartner aus dem Münsterland, um deine Innovationen voranzutreiben.
  • Enabling Networks identifiziert regionale Innovationskompetenzen im Münsterland und treibt diese im Netzwerk voran.

  • Enabling Networks vernetzt Unternehmen, Hochschulen und Wirtschaftsförderungen in Denkfabriken und organisiert Innovationsscouting-Reisen zu Zukunftsorten.

  • Enabling Networks hilft bei der Entwicklung und beim Aufsetzen mittel- und langfristiger Kooperations-Projekte.

  • Enabling Networks analysiert die relevanten Technologietrends und bietet Technologiescouting-Workshops für kleine und mittelständische Unternehmen in der  Region.

Innovationskompetenzfelder

Wir haben Unternehmen aus dem Münsterland zu den Stärken der Region befragt. Das zentrale Ergebnis dieser Regionalen Umfeldanalyse sind die Innovationskompetenzfelder: Sie bilden die Basis für die Innovationsförderungsstrategie Enabling Networks, mit der die besonderen Kompetenzen der Region unterstützt und die Potenziale gehoben werden:

 

Mehr zum Projekt

Deine Ansprechpersonen

Bernd Büdding Bernd Büdding
© Münsterland e.V./Maren Kuiter
Bernd Büdding
Projekt "Enabling Networks Münsterland"

0049 2571 94 93 27

Sonja Raiber Sonja Raiber
© Münsterland e.V./Maren Kuiter
Sonja Raiber
Projekt "Enabling Networks Münsterland"

0049 2571 94 93 06

Dr. Wiebke Wesseling Dr. Wiebke Wesseling
© Münsterland e.V.
Dr. Wiebke Wesseling
Projekt "Enabling Networks Münsterland"

0049 2571 94 93 52

Workshops, Seminare, Beratung

Eigenschaften
Typen
6 Treffer.
Sep
23
Mi
Energieforum Westmünsterland – die Wärmewende gestalten
23.09.2020, 10:00 23.09.2020, 11:30
Münsterland
Veranstalter: WFG Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Borken
Vortrag

Das Interreg-Projekt WiEfm „Wärme in der Euregio fokussieren und modernisieren" hat als deutsch-niederländisches Kooperationsprojekt neue Wege der Wärmeversorgung aufgezeigt. Im Rahmen dieser Online-Veranstaltung zeigt die Fachhochschule Münster als Leadpartner die Projektergebnisse auf. Praktisch wird darüber hinaus ein Projekt vorgestellt, das aus einer Machbarkeitsstudie des Forschungsprojekts hervorgeht und sich derzeit in der Umsetzung befindet: Die Stadt Borken erschließt im Bereich einer ehemaligen Industriebrache im Stadtteil Weseke ein neues Baugebiet. Künftig stehen in diesem Bereich 66 Bauplätze für Bauinteressierte zur Errichtung von Einfamilienhäusern, Doppelhaushälften und Reihenhäusern zur Verfügung.

Die Wärmeversorgung wird dabei über das innovative System der Kalten-Nahwärme gewährleistet. Zudem setzt das Areal auch in den Bereichen Entwässerung, hinsichtlich der Dachbegrünung sowie der „Steingartenthematik" neue Standards, wodurch ein ökologisches Vorzeigeprojekt entstehen wird.

Die Stadtwerke Borken stellen im Rahmen der Veranstaltung zum einen die Technik der Kalten-Nahwärme vor, zum anderen werden die integrierten Planungsprozesse dargestellt, die eine Vielfalt von Themen des Klimaschutzes und der Klimaanpassung berücksichtigen.

Uhrzeit
23.09.2020, 10:00 23.09.2020, 11:30
Location
weitere Informationen weniger Informationen
Sep
23
Mi
Denkfabrik-Impuls: KI und Recht in der Praxis
23.09.2020, 16:00 23.09.2020, ca.17:30
Münsterland
Veranstalter: Münsterland e.V.
Virtuell
Vortrag

Der Vortrag findet online statt und soll einen ersten Einblick in praxisorientierte rechtliche Fragestellungen bei KI-Anwendungen geben. Es werden besonders folgende Themen berücksichtigt: Haftung bei Predictive Maintenance, KI als Erfinder und Schutz von (personenbezogenen/betriebsbezogenen) Daten. Referenten sind Matthias Haag, Yannik Borutta und Johannes Kevekordes  vom GOAL-Projekt WWU Münster (Institut für Informations-, Telekommunikations- und Medienrecht). Die Teilnahme ist kostenlos.

Der Vortrag findet im Rahmen der Denkfabrik-Impulse des Projekts Enabling Networks Münsterland statt. Darin werden Themen und  Fragestellungen zu Entwicklungshemmnissen und Innovationstreibern aufgegriffen und gemeinsam mit Experten näher beleuchtet.

Uhrzeit
23.09.2020, 16:00 23.09.2020, ca.17:30
Location
weitere Informationen weniger Informationen
Sep
24
Do
10 Jahre Biogas im Rheder Gasnetz
24.09.2020, 18:00 24.09.2020, ca.19:00
Wenning Biogas GmbH & Co. KG, Rhede
Veranstalter: WFG Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Borken
Vortrag

Die Klimawochen 2020 im Kreis Borken stehen ganz im Zeichen des Klimaschutzes. Wenngleich die Planung von Aktionen durch die gesellschaftlichen Einschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie erschwert sind, möchte der Kreis Borken zusammen mit seinen kreisangehörigen Kommunen den lokalen Akteuren wie zum Beispiel örtlichen Unternehmen, Landwirten, Bildungseinrichtungen, Institutionen, Verbänden, Vereinen, Jugendgruppen sowie aktiven Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit bieten, sich thematisch im Rahmen der Klimawochen zu präsentieren. Die Aktionswochen finden alle drei Jahre statt und in diesem Jahr beginnen sie am Montag, 21. September und enden am Freitag, 2. Oktober 2020.

Im Mittelpunkt stehen lokale und regionale Strategien, Ideen, Projekte sowie Lösungsvorschläge zu den Themen Klimaschutz und Klimaanpassung. Dabei geht es um neue und effiziente Technologien, ressourcenschonende Produktionsweisen und Prozesse sowie um zukünftige Lebensstile, gesellschaftliche Werte und kulturelle Impulse. Ziel ist es, die unterschiedlichen Ansätze des Klimaschutzes im Kreis Borken zu beleuchten und gleichzeitig die Herausforderungen sowie Potenziale aufzuzeigen. Aufgrund der äußeren Rahmenbedingungen sind wir nun dazu aufgefordert, die dem Klimaschutz zuträgliche Digitalisierung stärker voranzutreiben, weshalb auch den Klimawochen 2020 ein digitaler Charakter innewohnen soll.


Uhrzeit
24.09.2020, 18:00 24.09.2020, ca.19:00
Location
weitere Informationen weniger Informationen
Sep
28
Mo
Denkfabrik-Impuls: Ethische Fragen der Forschung und Entwicklung mit Gesundheitsdaten
28.09.2020, 16:00 28.09.2020, ca.18:00
Münsterland
Veranstalter: Münsterland e.V.
Virtuell
Vortrag

Forschungsdaten in Medizin und Life Sciences haben sensible persönliche und zum Teil intime Informationen über Patientinnen und Patienten und andere, gesunde Testpersonen zur Grundlage. Im Sinne ihres Rechts auf informationelle Selbstbestimmung sollen die Betroffenen Datenhoheit er- und behalten, ein unbeabsichtigter oder unautorisierter Zugang zu ihren Daten soll verhindert werden. In diesem Denkfabrik-Impuls soll ein kurzer Überblick über Problemfragen im Umgang mit Patienten- und Forschungsdaten in den Life Science gegeben und diskutiert werden, wie ein verantwortlicher Umgang mit privaten Daten und ein ethisch akzeptables Datenmanagement aussehen könnten.

Referentin ist Dr. Katja Stoppenbrink (Philosophisches Seminar, WWU Münster).

Der Vortrag findet online statt und ist Teil der Denkfabrik-Impulse des Projekts Enabling Networks Münsterland. Darin werden Themen und  Fragestellungen zu Entwicklungshemmnissen und Innovationstreibern aufgegriffen und gemeinsam mit Experten näher beleuchtet.

Uhrzeit
28.09.2020, 16:00 28.09.2020, ca.18:00
Location
weitere Informationen weniger Informationen
Mehr laden

Mehr übers Thema Innovation