© Photo by freestocks on Unsplash
Tech Ticker
© Photo by Rodion Kutsaev on Unsplash
Tech Ticker

+++ Tech Ticker Münsterland +++

Der Tech Ticker Münsterland hält, was der Name verspricht: Er liefert kurz und bündig Meldungen zu technologischen Entwicklungen in und aus der Region. Mit Informationen, die für die Technologieentwicklung im Münsterland relevant sind. Unsere Tech Scouts recherchieren, bewerten und selektieren Infos aus dem Technologie-Münsterland und halten dich mit ihren Ticker-News auf dem Laufenden. Veröffentlicht werden diese in kurzen Abständen in den sozialen Medien und in gesammelter Form hier auf unserer Homepage.

Spannende News im Überblick

1
Auswertung von Bildmaterial mithilfe künstlicher Intelligenz

02.08.2021: Die Ermittlungen gegen das weitverzweigte Missbrauchsnetz in Nordrhein-Westfalen und anderen Bundesländern laufen auf Hochtouren. Bislang sind rund 1600 Ermittlungsverfahren gegen 1800 Beschuldigte geführt worden. Doch die Dimension des Verbrechens ist sehr groß und der Berg an Beweisen wächst immer schneller. Die Ermittler können die Datenmengen mit manueller Auswertung kaum noch bewältigen. Mit Hilfe von künstlicher Intelligenz soll das Bildmaterial nun daraufhin analysiert werden, ob es sich um Kinderpornografie, straffreie Erwachsenenpornografie oder irrelevantes Material handelt. Hierfür wird eine hybride Cloud genutzt. Damit können Rechenkapazitäten nach Bedarf zur Verfügung gestellt werden. Um die Datensicherheit in der Cloud zu gewährleisten, wird das Bildmaterial vor der Verarbeitung in der Cloud abstrahiert und anonymisiert, sodass keine Rekonstruktion des Bildmaterials durch externe Zugriffe möglich ist.

Den ausführlichen Artikel gibt’s hier.

Lukas Rengbers, TAFH Münster, Technologiescout für Digital Solutions

2
Die smarte Produktion geht mit einem mobilen Forschungslabor auf Tour zu den Unternehmen

28.07.2021: Gerade kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) scheint es schwer zu fallen, die Lösungen für smarte Fabriken zu implementieren und für sich zu entwickeln. Dabei zielen viele geförderte Programme von Bundesministerien im Rahmen von Industrie 4.0 gerade darauf ab, kleinere und mittlere Unternehmen zu unterstützen. Das soll sich nun ändern, deswegen wurde in Baden-Württemberg die „Digitalisierungstour BW 2021“, die am 20. September in Stuttgart startet und am 15. Oktober in Friedrichshafen endet, initiiert.  Es soll anhand interaktiver Anwendungsbeispiele demonstrieren, wie digitalisierte Produktentstehung aussehen kann.

Hier geht’s zu weiteren Informationen.

Irina Schäfer, Westfälische Hochschule, Technologiescout Engineering Pro

3
KMU für innovative Materiallösungen im Leichtbau gesucht!

23.07.2021: Im NWE Interreg-Projekt RIGHTWEIGHT werden innovative Materialien für kosteneffizienten Leichtbau in der Automobil- und Luftfahrtindustrie gesucht. Auf die von Großunternehmen zur Verfügung gestellten Challenges können sich KMU mit Lösungsansätzen bewerben, um geeignete Kooperationspartner zu finden.

Hier geht es zu den Challenges ...

Dr. Wiebke Wessling, Netzwerk Oberfläche NRW e.V., Technologiescout für Materials & Surfaces

4
Gefördertes Verbundprojekt "Ophthalmo-AI"

19.07.2021: Im BMBF geförderten Verbundprojekt "Ophthalmo-AI" soll ein intelligentes und interaktives Assistenzsystem entwickelt werden, das die Diagnose von Augenerkrankungen auf Basis von Bild- und Patientendaten durch Methoden der künstlichen Intelligenz unterstützen soll. Zudem sollen Therapievorschläge gemacht und Therapieerfolge vorhergesagt werden können. Unterstützt wird das Projekt auch durch das Augenzentrum am St. Franziskus-Hospital Münster. Dieses stellt umfangreiche klinische Daten für das Training der maschinellen Lernmodelle zur Verfügung.

Weitere Infos ...

Lukas Rengbers, TAFH Münster, Technologiescout für Digital Solutions

5
Künstliche Intelligenz an der WWU

12.07.2021: Künstliche Intelligenz hält durch zwei geförderte Projekte Einzug in die universitäre Lehre an der WWU Münster. Zum einen wird ein "Interdisziplinäres Lehrprogramm zum maschinellen Lernen - InterKIWWU" entwickelt: Dieses ermöglicht es Studierenden, KI-Wissen aufzubauen, anzuwenden und in Anwendungsbereiche zu transferieren. Im zweiten Projekt "medical tr.AI.ning" werden intelligente virtuelle Agenten für die medizinische Ausbildung entwickelt. Durch realitätsnahe VR-Simulationen soll das klinisch orientierte logische Denken der Nachwuchsmediziner gefördert werden.

Mehr Infos ...

Lukas Rengbers, TAFH Münster, Technologiescout für Digital Solutions

6
3D-gedruckte Treppengeländer

09.07.2021: 3D-gedruckte Treppengeländer sind das neue Geschäftsmodell von UNIKAT.railings. Das Start-up um die Gründerinnen und Gründer Moritz Wesseler, Jimena Gálvez und Alexander Bodanow hat sich aus der FH Münster gegründet. An die Plattform sollen sich Unternehmen anschließen können, die die Geländer später produzieren, so dass lange Transportwege entfallen.

Hier geht's zu den kreativen Köpfen von UNIKAT.railings

Dr. Wiebke Wessling, Netzwerk Oberfläche NRW e.V., Technologiescout für Materials & Surfaces

7
ATEX-zertifizierte Prüfmaschine konstruiert

02.07.2021: Eine ATEX-zertifizierte Prüfmaschine für die Lackherstellung wurde von Demcon Systec konstruiert. Die Labormaschine enthält einen neuen Sprühkopf der Dürr AG, der Lack ohne Overspray aufträgt. Mit der Prüfmaschine können Lackhersteller Testprogramme und Parameter definieren, um eine geeignete Formel und Einstellung für ihre Lackprodukte zu finden. Hier geht's zur ATEX-zertifizierten Prüfmaschine.

Dr. Wiebke Wessling, Netzwerk Oberfläche NRW e.V., Technologiescout für Materials & Surfaces

8
Forderung vom KI Bundeverband e.V.

21.06.2021: Der KI Bundeverband e.V. fordert die Entwicklung großer europäischer KI-Modelle, um sich beispielsweise von der Abhängigkeit amerikanischer KI-Modelle, wie der GPT-3 Sprach-KI, zu lösen. Zudem würden amerikanische (GPT-3) und chinesische (Wua Dao 2.0) Modelle europäische Werte, insbesondere im Hinblick auf den Datenschutz, nicht berücksichtigen. Projekte deutscher Unternehmen seien daher oft nicht realisierbar. Ziel des Bundesverbandes ist es, ein deutsches bzw. europäisches KI-Ökosystem für die Entwicklung, Bereitstellung, den Betrieb, die Integration und Validierung besonders leistungsfähiger KI-Modelle zu etablieren. Dies soll nun in dem Leuchtturmprojekt LEAM (Large European AI Models) umgesetzt werden, das alle europäischen Sprachen unterstützen und Open Source sein soll. Auch KMUs können sich beteiligen. Hier geht’s zum Positionspapier.

Lukas Rengbers, TAFH Münster, Technologiescout für Digital Solutions

9
Lacke umweltfreundlich produzieren

18.06.2021: Biobasierte Lacke umweltfreundlich produzieren: Das Unternehmen IVM Chemicals hat in Italien im Zuge des EU-geförderten Life Biopaint Projektes eine vollautomatische Anlage zur Produktion von biobasierten Lacken eingeweiht. Die Anlage produziert keinen Abfall, verursacht keine VOC-Emissionen und reduziert den CO2-Ausstoß um ca. 30 Prozent. Hier geht's zum Podcast mit Marcello Vitale, Innovationsmanager bei IVM Chemicals.

Dr. Wiebke Wessling, Netzwerk Oberfläche NRW e.V., Technologiescout für Materials & Surfaces

10
43 Jahre alte Presse zieht in Smart Factory ein

17.06.2021: Im Labor „Umformtechnik und Lasermaterialbearbeitung“ der Fakultät Maschinenbau, Hochschule Esslingen, wurde in Zusammenarbeit mit der Vögtle Service GmbH eine alte hydraulische Presse modernisiert und in die Smart Factory Testumgebung der Hochschule eingebunden. Die Entscheidungen „Retrofit statt Neubeschaffung“ sind auch in der freien Wirtschaft nicht selten. Hier gibt's weitere Informationen.

Irina Schäfer, Westfälische Hochschule, Technologiescout Engineering Pro

11
Digitaler Zwilling: Neue Nutzerorganisation

09.06.2021: Die neue Nutzerorganisation Industrial Digital Twin Association will den Digitalen Zwilling zur Marktreife verhelfen – und das herstellerübergreifend. Dazu haben sich 23 bekannte Unternehmen und Verbände zusammengeschlossen.
Im Kern geht es darum, den Digitalen Zwilling als Kerntechnologie von Industrie 4.0 zur Marktreife zu entwickeln – herstellerunabhängig. Dazu verfolgt die Organisation auch Open-Source-Projekte. Hier gibt es mehr Infos!

Irina Schäfer, Westfälische Hochschule, Technologiescout Engineering Pro

12
Deutsche BioRegionen: Innovationspreis

10.06.2021: Wissenschaftliche Patente aus der Life-Science-Forschung gesucht! Der Online-Bewerbungsschluss für Innovationspreis der Deutschen BioRegionen 2021 ist der 27. Juni 2021. Ausgezeichnet werden innovative Patente aus der modernen Biotechnologie und Life Science- Forschung incl. Medizintechnik – zur Bewerbung aufgerufen sind Patent-Inhaber und -Anwärter aus universitären und außeruniversitären Forschungseinrichtungen in Deutschland. Mehr Infos gibt es hier.

Kathleen Spring, Bioanalytik Münster, Technologiescout für Life Sciences

13
Neuartige Beschichtung gegen Bakterien

04.06.2021: Oberflächenschutz gegen Korrosion und Bakterien: Microban und Everbrite haben eine langlebige, klare und stark haftende Beschichtung mit antibakteriellen Eigenschaften und Korrosionsschutz entwickelt. Aufgebracht auf hochglanzpolierten oder matten Metallen, harten Kunststoffen oder Harthölzern hilft sie öffentliche, hochfrequentierte Bereiche wie Toiletten, Schulen oder Krankenhäuser länger gereinigt und somit hygienisch zu halten. Hier geht's zum Bericht.

Dr. Wiebke Wessling, Netzwerk Oberfläche NRW e.V., Technologiescout für Materials & Surfaces

14
Neue KI-Technik

02.06.2021: Die ethischen, rechtlichen und politischen Hürden bei der Nutzung von medizinischen Daten sind hoch. Wenn Forscher die Daten zum Trainieren von Algorithmen nutzen wollen, mussten sie diese bisher vor der Verwendung anonymisieren oder pseudonymisieren. Ein Forschungsteam der Technischen Universität München hat nun ein Verfahren entwickelt, in welchem nicht die Daten geteilt werden, sondern der Deep-Learning Algorithmus (federated learning). Zusätzlich werden weitere Techniken angewandt, sodass „statistische Zusammenhänge aus den Daten herausgelesen werden können, nicht aber die Beiträge einzelner Personen zum Datensatz“. Angewandt wurde das Verfahren zur Klassifikation von Lungenentzündungen in Röntgenbildern von Kindern. Hier geht’s zum ganzen Artikel.

Lukas Rengbers, TAFH Münster, Technologiescout für Digital Solutions

15
9. NRW-Nano-Konferenz Münster

27.05.2021: Die 9. NRW-Nano-Konferenz fand vom 21. bis zum 23. April 2021 in Münster statt und unterstreicht die Bedeutung dieses Nanotechnologie-Standorts für die weitere Profilierung des High-Innovation-Landes NRW. Neben zahlreichen Fachvorträgen in „klassischen“ Schwerpunktthemen („Energieeffizienz“, „Elektronik“ und „Gesundheit/Medizin“) tragen auch die neuen Fachsessions „Quantentechnologie“ und „Batterien“ dem erweiterten inhaltlichen Spektrum der Veranstaltung Rechnung. Die 10. NRW-Nano-Konferenz wird im Dez. 2022 in Dortmund stattfinden. Alle relevanten Informationen gibt es hier.

Kathleen Spring, Bioanalytik Münster, Technologiescout für Life Sciences

16
Gesetz zum autonomen Fahren

25.05.2021: Deutschland hat sich zum Ziel gesetzt, eine führende Rolle beim autonomen Fahren einzunehmen. Deshalb hat die Bundesregierung ein Gesetz zum autonomen Fahren auf den Weg gebracht. In definierten Einsatzgebieten sollen autonome Fahrzeuge den Weg aus den Forschungslaboren in die Praxis finden. Anders als bisher wird die Überwachung des Fahrzeugs durch einen Fahrer nicht mehr notwendig sein. Verlässt das Fahrzeug jedoch den Automationsmodus, wird eine externe technische Aufsicht hinzugezogen. Bleibt eine Reaktion dieser aus, wird das Fahrzeug in einen risikominimierenden Zustand versetzt. Weitere Infos zum Gesetzesentwurf gibt's hier.

Lukas Rengbers, TAFH Münster, Technologiescout für Digital Solutions

17
Seltener Hybrid-3D-Drucker in Betrieb

21.05.2021: Innovative Sensorkomponenten für das Erfassen von Oberflächen-Alterungsprozess: An der FH Bielefeld haben Materialforscher den Hybrid-3D-Drucker DragonFly LDM von Nano Dimension in Betrieb genommen. Mit diesem Gerät ist das gleichzeitige Drucken von z. B. Kunststoff und Silber für innovative Sensorkomponenten möglich. Durch die erlangten Daten aus den Sensoren ist es möglich, langlebigere Materialien zu entwickeln. Hier geht's zum Hybrid-3D-Drucker an der FH Bielefeld.

Dr. Wiebke Wessling, Netzwerk Oberfläche NRW e.V., Technologiescout für Materials & Surfaces

18
Plattform Industrie 4.0

19.05.2021: Im Rahmen der Hannover Messe traf sich die Leitung der Plattform Industrie 4.0 und hat die strategischen Ziele für 2021+ festgelegt. Der Digitale Zwilling, Industrie 4.0-Datenräume und eine nachhaltige Produktion waren die Schwerpunkte.
Die Plattform Industrie 4.0 ist das zentrale Netzwerk in Deutschland. Unternehmen, ihre Belegschaft, Gewerkschaften, Verbände, Wissenschaft und Politik haben sich in der Plattform zusammengeschlossen, um die digitale Transformation der Produktion in Deutschland voranzubringen. Hier geht’s zur Plattform Industrie 4.0.

Irina Schäfer, Westfälische Hochschule, Technologiescout Engineering Pro

19
Das KI-Kochbuch

18.05.2021: Viele Unternehmen haben noch keine Erfahrung mit dem Thema KI, was oft zu Missverständnissen und Hemmnissen führt. Das lässt sich ändern, indem sich Unternehmen aktiv mit den Themen Künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen auseinandersetzen und Vertrauen in die Technologie aufbauen. Einen leichten Einstieg in das Thema bietet das vom Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum entwickelte KI-Kochbuch. Hier können Unternehmen mögliche Anwendungsfelder entdecken und sich von interessanten Praxisbeispiele inspirieren lassen. Mehr ...

Lukas Rengbers, TAFH Münster, Technologiescout für Digital Solutions

20
Leichtbauatlas sammelt Kompetenzen

14.05.2021: Ein interaktives Portal zur Darstellung der leichtbaurelevanten Kompetenzen in Deutschland – material- und technologieübergreifend sowie branchenneutral: das alles bietet der Leichtbauatlas. Leichtbaumaterialien, Dienstleistungen oder Verfahren können gratis im Leichtbauatlas gesucht oder präsentiert werden. Hier können sich Wissenschaft, Wirtschaft und Multiplikatoren einbringen. Hier geht's zum Leichtbauatlas.

Dr. Wiebke Wessling, Netzwerk Oberfläche NRW e.V., Technologiescout für Materials & Surfaces

Mehr erfahren
Enabling Networks Münsterland

Als regionale Verbundinitiative unterstützt Enabling Networks Münsterland Unternehmen und Hochschulen im Münsterland dabei, Innovationen zu entwickeln, sie umzusetzen und die richtigen Partner für das Vorhaben zu finden. Dazu gehört auch das Technologiescouting. Dabei entstehen fünf Technologiescouts, die Unternehmen bei der Entwicklung neuer Innovationen unterstützen. Und an dieser Stelle tickern sie regelmäßig über News aus der Technologie-Branche.

Das Projekt Enabling Networks wird im Rahmen des EFRE-Aufrufs „Regio.NRW“ von der Europäischen Union und dem Wirtschaftsministerium NRW gefördert.

Mehr zum Technologiescouting

Noch mehr Innovationen