© Stadt Münster/Michael C. Moeller
© ARCOROC
© ARCOROC

Setzen Sie auf Glas, vermeiden Sie Abfall und schützen Sie das Klima!

GLASKLARE VORTEILE

Warum setzen wir als Region auf Glas?
Glas ist eine wirklich nachhaltige Lösung: Als Werkstoff ist es unbegrenzt recyclingfähig und dabei zu 100 % stofflich verwertbar. Im Gegensatz zu den meisten Kunststoffen vermeidet man zudem den Verbrauch von endlichen fossilen Rohstoffen.

Aber auch seine Materialeigenschaften bringen Vorteile: Im Gegensatz zu vielen Kunststoffen können in Glas keine bedenklichen Stoffe einwandern oder sich wie bei Aluminium aus dem Material lösen und in die Speisen gelangen. Auch eine längere Aufbewahrung von Lebensmitteln im Glasbehälter ist dadurch unproblematisch.

Als Kund*in und auch als Gastronom*in sieht man durch die Transparenz des Glases immer sofort, was sich im befüllten Behälter befindet – und am Ende isst ja auch das Auge mit! Durch die Wertigkeit des Materials kann man seine Mahlzeit gerne auch direkt aus dem Mehrweggefäß genießen, ohne sie auf eigenes Geschirr umzufüllen.

Das verwendete Glas ist durch ein Härtungsverfahren 30 % leichter als herkömmliches Glas, bruchsicher und kratzbeständig und übersteht auch über 2000 industrielle Spülgänge ohne sich zu verfärben oder den Geruch/Geschmack von Speisen anzunehmen. So bleiben die Behälter über die gesamte Nutzungsdauer hygienisch einwandfrei und es wird eine hohe Anzahl an Nutzungen ermöglicht, bis sie ersetzt werden müssen. Auch die Beständigkeit gegenüber großen Temperaturunterschieden macht sie besonders haltbar.

Machen Sie mit und setzen Sie auch auf Glas!

DAS KANN DAS GLAS-MEHRWEGSYSTEM

© ARCOROC
  • Über 30 % leichter als vergleichbare Glasschalen
  • Langlebiges Material: Kratzbeständig und gehärtet
  • Garantie für >2000 Spülgänge in Industriespülmaschinen
  • Stapelbar ohne Verklemmen
  • Hygienisch und farbneutral
  • Keine Annahme von Gerüchen oder Geschmack
  • Beständig bei Temperaturunterschieden von +/- 130°C
  • Transparenz: Die Wertigkeit der Gerichte wird sichtbar
  • Glasanteil unendlich oft recyclingfähig und zu 100 % stofflich verwertbar
  • Die Glasschalen bestehen aus 30 % recyceltem Glas
  • Dichtigkeit bei Transport

Interesse an dem Glas-Mehrwegsystem oder Fragen? Ihr Kontakt bei Relevo und Arcoroc

David Winkel
Senior Key Account ManagerRelevo
Website
E-Mail
david@relevo.de
Mobil
+49-163-875 0138
Detlev Decker
Key Account ManagerArc International
Website
E-Mail
detlev.decker@arc-intl.com
Mobil
+49-151-40044077

Sie möchten mehr über die Arbeitsgruppe aus Münster und dem Münsterland erfahren?

Nicolai Meyer
Initiative "Münster für Mehrweg", Stadt MünsterAbfallwirtschaftsbetriebe Münster (AWM)
E-Mail
MeyerN@awm.stadt-muenster.de
Telefon
+49 251 6052-754
Caroline König
Initiative "Münster für Mehrweg", Stadt MünsterKoordinierungsstelle für Klima und Energie
E-Mail
KoenigCaroline@stadt-muenster.de
Telefon
+49-251-492-7156
Kathrin Strotmann
MarkenkommunikationMünsterland e.V.
E-Mail
strotmann@muensterland.com
Telefon
+49-2571-949324
Das Pilotsystem

Wie funktioniert das Glas-Mehrwegsystem? Hier finden Sie alle Informationen zum Pilotsystem, dem Prozess und den Behältnissen.

Die Arbeitsgruppe

Wer steht hinter dem Glas-Mehrwegsystem? Wir stellen unsere Arbeitsgruppe und das Ziel des Projekts vor.

Mitmachen

Sie möchten mitmachen oder wünschen mehr Informationen zum Glas-Mehrwegsystem? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

FAQ

Sie haben Fragen zum Material oder dem System? Hier finden Sie die häufig gestellten Fragen.