• Kiez & Coffee

1 Nacht unter freiem Himmel, 2 Fast-Reinfälle beim Stand-up-Paddeln und 7 fancy Selfie-Spots – in 24 Stunden

24h
Kiez & Coffee

Städtetour mal anders! Abseits der Pfade unterwegs sein. Wo es cool ist. Lasst euch vom urbanen Münster überraschen …

Tag 1 - Vormittags

Stand-up-Paddling

Euer MünsterLand Moment beginnt aktiv: Schwingt euch auf einen Stand-up-Paddle und erlebt die unverfälschte Natur vom Brett aus. Am Kanal oder auf der Werse wird euch so schnell nichts aus dem Gleichgewicht bringen. Oder doch? Je nach Erfahrung findet ihr die passende Tour und Location für euch via stand-up-paddling.org/sup-muenster/.

Tag 1 - Nachmittags

Den Hafen-Kiez erkunden

Kreative und Künstler, junge Leute, Verlage und Agenturen – Münsters Hafenviertel pulsiert Tag und Nacht. Ist bunt. Und voller unerwarteter Inspirationen. Geht auf Erkundungstour: Hier wird vor den Kiosken „gecornert“, dort findet vielleicht gerade ein Modeshoot statt, im Hafenbecken läuft die MS Günther für eine ihrer Partytouren ein. Es gibt viel zu entdecken! Am Coconut Beach chillt das Hafenvolk „after Work“ unter Palmen und mit den Füßen im feinen Sand. Am Hawerkamp gehen euch die Augen über vor Streetart-Graffitis als Hintergrund für eure Selfies. Das ist Münster? Ja!

Tag 1 - Abends

Sleeperoo oder H.ostel

Naturverbunden? Wie wäre es mit einer Nacht im Sleeperoo? Die Schlafcubes stehen auf dem Gelände des Canu Camp in Münster direkt am Wasser. Das Rauschen der Blätter im Wind wiegt euch in den Schlaf. Vogelgezwitscher wird euch am Morgen wecken. Komfortable Matratzen, kuschelige Kissen, eine Chillbox mit Snacks – so eine Nacht ist von Exklusivität abseits des typischen Tourismus geprägt. Nicht euer Ding? Dann ist vielleicht das H.ostel eine spannende Alternative. Sehr coole Location!

Tag 2 – Vormittags

Münster Innenstadt

Nach Paddling-Action und Hafen-Inspirationen geht es nun natürlich auch noch in die Innenstadt. Münster ist jung: Die vielen StudentInnen, Kreativen und ForscherInnen bringen Leben auf die Straßen. Und so manche unerwartete Entdeckung. Gleich neben der traditionellen Domplatzkulisse führt eine kleine Seitengasse in den Geißbergweg: Bei einem Kaffee könnt ihr das Treiben vor dem Café Fyal (das eigentlich temporär für ein paar Monate erdacht war und nun aber schon seit 13 Jahren kunterbunt das pralle Leben spiegelt) beobachten, gleich nebenan sorgt Dieks Wurstbrathalle (neu!) für leckere Snacks. Uwes legendäre Currywurst gibt’s übrigens auch vegan und seine in Erdnussöl zubereiteten Fritten sind ein Gedicht. Echt!

Lasst euch in Münster abseits der gängigen Wege durch Gassen und auf Plätze treiben: Concept Stores (zum Beispiel Hella Good), ikonische Streetwear-Shops, Food-Stopps für jeden Geschmack und immer auch grüne Etappen – der Seitenweg des Flüsschens Aa etwa ist Besuchern der Stadt eher unbekannt: euer malerischer Ort für Fotos und für euren MünsterLand Moment. Enjoy!

Überblick

Die Region
Thrill & Chill Action & Magic