• Bike & Beer

34 km Radeln, 3 neue Outfits und 1 kühles Helles – in 48 Stunden

48h
Bike & Beer

Klar, eine Radtour durchs Münsterland macht durstig! Darum freut euch auf frisch Gezapftes am Ende des Tages, auf Shopping und Wochenmarkt sowie Hafenflair (und dann vielleicht noch ein Bier zwischendurch). Auf euch!

Tag 1 - Nachmittags

Münster City

Schön, dass ihr da seid! Münsters Innenstadt steckt voller inspirierender Gegensätze: Lasst euch treiben! Genießt einen Cappuccino bei Mehmet in seiner wohl kleinsten Espressobar der City (Flotte Bohne). Wundert euch über Kuriositäten und Unikate aus dem Luftschloss. Und freut euch über das individuelle Angebot der vielen inhabergeführten Familienunternehmen mit einem einmaligen Händchen für besondere Sortimente (zum Beispiel am Prinzipalmarkt, dem „Erinnerungsfotospot“ schlechthin und im Kiepenkerlviertel). Unser Tipp: Die „Aa“ fließt mitten durch die Stadt und ist mit ihrem verwunschenen Seitenweg eine grüne Oase für eine kleine Shoppingpause.

Tag 1 - Abends

Finne Brauerei

Viel gesehen, viel erlebt? Jetzt aber Flüssigkeit auffüllen. Für ihre Biertradition sind die MünsteranerInnen bekannt. Und auch die Craft-Beer-Szene birgt Vielfalt und viele Überraschungen! Im urbanen und von wunderschön restaurierten Jahrhundertwendehäusern geprägten Kreuzviertel ist die Finne Brauerei in der Kerßenbrockstraße ein geheimer Star mit Bio Craft Beer vom Hahn. Macht’s euch in der Finne-Gastronomie gemütlich! Im neuen Shop vor Ort werden zudem alle Finne Produkte und insbesondere die immer wechselnden und stark limitierten Kreativbiere geführt. Übrigens: „Finne“ ist in Münsters regionalem „Soziolekt“ das Wort für „Flasche“. Prost! Der Rückweg zum Hotel ist dann nicht mehr weit. Ihr übernachtet an diesem Wochenende in der ehemaligen Germania Brauerei, die zum Designhotel weiterentwickelt wurde. Rough und cool zugleich! Das entspannte Team vom Factory Hotel erwartet euch schon.

Tag 2 - Vormittags

Wochenmarkt

Gut geschlafen? Macht es wie die MünsteranerInnen! Startet den Tag auf einem der größten und buntesten Wochenmärkte Europas. Neben frischen Produkten von Bauern aus der Region könnt ihr hier auch exotische Leckereien und die Köstlichkeiten der Food Trucks entdecken. Für die erlesenen Nussmischungen bei Jallal D’or, für Genius’ geniale Reibekuchen und die kultige Currywurst bei Dieks’ Kaffee & Curry stellen sich die gut informierten Feinschmecker auch gern mal ein paar Minuten länger in die kommunikative Warteschlange. Ein Genuss für alle Sinne!

Wochenmarkt Münster Mittwochs & Samstags

Tag 2 - Nachmittags

Burg Hülshoff

Reichlich Blumen-, Gemüse- und Kräuterpracht getankt? Dann los, aufs Rad und Richtung Westen! Das Ziel ist die Burg Hülshoff, der Geburtsort der Dichterin Annette von Droste-Hülshoff, wo derzeit auch das Center for Literature entsteht: Euch erwartet eine typisch münsterländische Wasserburg. Der Rundweg zur Burg und zurück zum Factory Hotel und zur Stadt ist mit 34 Kilometern entspannt zu schaffen. Wie wäre es vor Ort mit einem original Hülshoff-Picknick (bitte vorab buchen!), das ihr dann auf der mitgelieferten Decke in der Parklandschaft der Burg genießt? Ein Korb voller regionaler Leckereien!

Taucht danach im Droste-Museum in das Leben der Annette von Droste-Hülshoff ein. Die berühmte Dichterin erblickte 1797 hier auf der Burg das Licht der Welt.

Burg Hülshoff geöffnet: Donnerstag bis Sonntag

Tag 2 - Abends

Hafen Münster

Münster kann deutlich mehr als Sandstein und Säulen! Im Osten der Innenstadt hat sich rund um Hansaring und Stadthafen ein buntes und geselliges Quartier entwickelt. Hier trifft sich die studentische Szene zum „Cornern“ an der Ecke, hier haben sich Kreative und KünstlerInnen mit ihren Ateliers angesiedelt – Graffiti-Art inklusive. Am Hafenbecken reihen sich auch die Gastronomie-Optionen wie Perlen auf einer Schnur. Was darf es sein? Ein Casablanca-Burger mit Couscous-Gemüse-Patty im Hochstapler? Original holländische Frikandeln mit Patatjes und Joppiesaus in Eddy's Bar am Hafen? Oder die vielleicht größte Pizza Maremonti Münsters im Café Med, einer ehemaligen Druckerei-Halle?

Tag 3 - Vormittags

LWL-Museum für Kunst und Kultur

Nach dem Frühstück noch etwas Kultur: Das LWL-Museum für Kunst und Kultur mitten in der Innenstadt ist mit seiner „Architektur der Höfe“ ein lohnenswerter Haltepunkt. Egal, ob ihr nur mal hereinschnuppern und im ausgezeichneten Museumsshop nach Souvenirs stöbert oder ob ihr euch für die stets exzellent kuratierten Ausstellungen Zeit nehmt: Es lohnt sich! Immer. Und bevor es wieder nach Hause geht, stärkt euch doch noch etwas. In dem im selben Gebäude befindlichen Restaurant/Café Lux könnt ihr euer Wochenende ausklingen und das Erlebte schon mal sacken lassen. Vielleicht schmiedet ihr ja auch Pläne für den nächsten Besuch in Münster und im Münsterland. Es gibt so viel zu entdecken!

LWL Museum für Kunst und Kultur geöffnet: Dienstag bis Sonntag

Überblick

Bitte klicken Sie auf den unten aufgeführten Button, um die interaktive Karte zu laden. Interaktive Karte laden
Die Region
City & Coffee City & Explore