• Burg & Biber

2 Abenteuertage, 9 Kilometer dem Biber auf der Spur und schlafen wie im Märchen – in 48 Stunden

48h
Burg & Biber

In Ostbevern und Telgte werdet ihr in 2 Tagen zu echten Entdeckern. Zwei tolle Wanderungen sorgen für echte Abenteuer und eine Menge Highlights. Wer findet zum Beispiel einen Happy Stone, entdeckt kleine Schätze beim Geocaching oder erspäht zuerst eines der Konikpferde in freier Wildbahn?

Tag 1 - vormittags

Eroberung der Biberwanderroute

Willkommen in Ostbevern. Heute dürft ihr direkt die Wanderschuhe schnüren und euer Familienabenteuer inmitten der schönen Natur starten. Zu Fuß entdeckt ihr heute Vormittag die wunderschöne Region auf der 9 Kilometer langen Biberwanderroute. Los geht es entweder am Parkplatz an der B51, am Wasserschloss Loburg oder im Ortskern am Rathaus, was später auch wieder euer Ziel sein wird.

Der Wanderweg zeigt sich mit gut ausgebauten Wegen, asphaltierten Straßen und einem flachen Gelände, weshalb er für Familien mit Kindern ideal geeignet ist. Die Strecke führt euch durch das Naturschutzgebiet Beveraue und an tollen Spielplätzen vorbei, die zum Toben einladen. Idyllische Bauernhofcafés oder Gasthäuser sorgen für die nötige Stärkung. Ebenso gut könnt ihr euch einen gefüllten Picknick-Korb mitnehmen und Rast im Grünen an einem der zahlreichen Picknickplätze entlang der Route machen.

Tipp: Auf der Biberwanderroute solltet ihr immer die Augen offenhalten. Überall könnt ihr die fröhlich bemalten Happy Stones finden oder kleine Schätze mit der kostenlosen „Geocaching“-App erobern.

Ein Highlight der Route ist das Wasserschloss Loburg. Auf dem hier zu findenden Loburger Lehrpfad könnt ihr euch von den Schlössern, den alten Schmugglerpfaden und der Gartengestaltung im Wandel der Jahrhunderte erzählen lassen.

Auf dem gesamten Weg lassen sich immer wieder kreative, spannende Pausen einlegen. Ihr könnt zum Beispiel den Kunstpavillon la Folie besuchen und die dort ausgestellten Werke bestaunen.

Ihr seid lieber sportlicher unterwegs?

Sportlicher wird es auf der 3 km langen Boßelroute, die am höchsten Punkt Ostbeverns entlangführt. Hier schiebt ihr zwischendurch eine „ruhige Kugel“ oder könnt das Boßeln ausprobieren.

Tag 1 - mittags

Zeit zum Stärken im Hofladen

Nach so vielen Highlights und Kilometern muss eine Stärkung her. Mit köstlichen Gaumenfreuden werdet ihr im familienfreundlichen Kleinen Hofladen von Anja verwöhnt. Mit einer westfälischen Brotzeit oder Obst und Gemüse aus eigenem Abbau gewinnt ihr wieder Energie und könnt beim Verweilen das zauberhafte Ambiente genießen. Für die Kids steht ein schöner Spielplatz bereit. Stöbert vor der letzten Etappe der Route unbedingt durch das Sortiment. Sicher entdeckt ihr das ein oder andere selbstgemachte Souvenir als schöne Erinnerung an diesen Tag.

Einen Nachtisch gönnt ihr euch noch bei Dario’s Eiscafé, während ihr das Zentrum Ostbeverns kennenlernt. Nun heißt es, die letzten Kilometer der Biberwanderroute anzutreten.

Öffnungszeiten Kleiner Hofladen Di.-Fr. 10-19 Uhr, Sa. 9-13 Uhr
Öffnungszeiten Dario’s Eiscafé Mo.-Fr. 10-19 Uhr, So. 11.30-19 Uhr - Bis 25.10.

Tag 1 - abends

Gemütliche Übernachtung im Hotel zur Bever

Eine erholsame Nacht verbringt ihr im Hotel-Restaurant zur Bever in Westbevern. Das Hotel hat eine sehr gute Gastronomie, wo mit lokalen und natürlichen Produkten in Bio-Qualität gekocht wird. Die Produkte, wie Brot, Fleisch, Milchprodukte und sogar die Marmeladen, werden lokal in Telgte eingekauft. Sonst verfügen manche Zimmer und die Ferienwohnung über eine kleine Küche, wo ihr selbst kochen könnt.

Tag 2 - tagsüber

Wandern auf den Spuren des Mittelalters

Ausgeschlafen und nach einem Frühstück gut gestärkt geht es heute für euch ins Nachbardorf Westbevern, wo ihr euch auf eine Wanderung durch die malerischen Emsauen begebt. Auf der 10,6 Kilometer langen und gut ausgeschilderten Tour auf dem Wanderweg 1 erwarten euch einige spannende Highlights. Start ist der Westbevern-Dorfplatz mit Parkplatz, der auch wieder das Endziel ist. Hier zeigt sich gleich die große Dorfkirche Ss. Cornelius und Cyprianus in einem prächtigen Gewand. Alles, was ihr für einen leckeren Gaumenschmaus in der Natur braucht, findet ihr entlang eures Weges am Kirchplatz in Westbevern, in der Bäckerei Ackermann. Bei frischen Brötchen, Aufschnitt, Gemüse und Obst könnt ihr euch von der mittelalterlichen Atmosphäre für eine kleine Reise in die Vergangenheit inspirieren lassen. Danach setzt ihr eure Route auf Wald- und Feldwegen fort und passiert immer wieder kleine Ortschaften.

Auf einem schattigen Waldweg geht es zum Haus Langen, das auf den Grundmauern einer mittelalterlichen Burg errichtet wurde. Schaut euch in jedem Fall die beeindruckende Wassermühle an. Diese gehört zu einem Rittergut und ist eine typische, münsterländische Doppelmühle, wie sie im Mittelalter vorherrschten. Rastbänke laden unterwegs zum Verweilen und zu einem schönen Picknick ein.

In Richtung Josefsee gehend ist euer nächstes Ziel ein Aussichtsturm mit Sitzgruppe. Diese gibt einen tollen Blick auf das vom NABU angelegte Naturschutzgebiet frei und mit etwas Glück könnt ihr die urtümlichen Heckrinder und Konikpferde in freier Wildbahn beobachten. Unser Tipp: Nehmt ein Fernglas mit, um die Tiere zu beobachten. Bei dieser Naturschönheit fällt das Weitergehen garantiert nicht leicht. Aber keine Sorge, der nächste Höhepunkt erwartet euch schon.

Über Sand- und Graswege geht es nun zur Aussichtsplattform an dem Altarm Ringemanns Hals. Genießt die Aussicht über die wunderschöne Auenlandschaft und freut euch auf den letzten Streckenabschnitt auf der Route, die euch nun am Emsverlauf und am Emsufer wieder zurück zum Ausgangspunkt führt.

Tag 2 - nachmittags & abends

Regionale Küche in Telgte

Nach einem spannenden Tag voller Aktivität habt ihr euch frischgebackene Leckereien verdient. Das Gasthus Lauheide in Telgte-Lauheide lädt mit Windbeuteln, Waffeln und Kuchen aus der hauseigenen Backstube zum Verweilen auf der großen Terrasse ein.

Währenddessen können sich die Kinder auf dem großen Spielplatz mitten im Grünen noch einmal so richtig austoben.

Öffnungszeiten Gasthus Lauheide Mittwochs Ruhetag

Tag 3 - vormittags

Tierisches Abschlussvergnügen auf dem Emshof

Heute geht es wieder nach Hause. Stärkt euch bei einem guten Frühstück für die Fahrt, aber legt in jedem Fall noch eine Rast am Emshof ein. Der Schulbauernhof produziert ausschließlich nach ökologischen Richtlinien und hält einiges zum Entdecken bereit. Tierisch wird es hier mit Hühnern, Schweinen, Schafen und einem Esel.

Nun heißt es aber: Bis ganz bald, Münsterland!

Überblick

Bitte klicken Sie auf den unten aufgeführten Button, um die interaktive Karte zu laden. Interaktive Karte laden
Die Region
City & Countryside Mills & Miles