• Kunstmond & Köstlichkeiten

Genussvisite in Münster mit 1 Elektrokutsche, 1 Hafen, 11 Monden und entspanntem Bummeln zwischen Kunst, Mode und kulinarischen Delikatessen – in 48 Stunden

48h
Kunstmond & Köstlichkeiten

Münster bietet dir kulinarischen Hochgenuss: Mit viel Liebe zubereitete Delikatessen – oftmals regional und bio – sowie zwei hervorragende Wochenmärkte und anspruchsvolle Restaurants sorgen für exquisite Auswahl. Das gilt auch für dein Kulturprogramm – von schmucken Galerien bis zum Besuch eines Theaters. Unterwegs kannst du viele besondere MünsterLand Momente erleben!

Tag 1 - Ankommen

Koffer auspacken

Mitten im Stadtzentrum wartet das freundliche Stadthotel Münster als bequeme und vor allem sehr zentrale Unterkunft auf dich.

Tag 1 - Nachmittags

Stadterkundung

Beginne deinen Stadtbesuch mit einer schicken und ungewöhnlichen Stadtrundfahrt. Der Prinzipal-Express ist eine elektrisch betriebene Kutsche. Auf der großen, 40-minütigen Rundfahrt entdeckst du vom historischen Prinzipalmarkt aus ganz gemütlich die Altstadt, den Aasee, das Universitäts-Schloss, die Promenade und auch das angesagte Kreuzviertel. Rund um die Kreuzkirche blieben viele wunderbare Jugendstil- und Gründerzeithäuser erhalten.

Wenn du an einem Freitag anreist, besuche danach doch einfach den Ökologischen Bauernmarkt auf dem Domplatz. Hier kannst du herzhafte westfälische Bratwurstkringel probieren. Oder wie wäre es mit leckerem Bio-Kuchen von Cibaria, einem Bio-Eis von Gelato Mio oder einem der feinen Öle der Ölmühle Schönefeld zum Mitnehmen?

Tipp: Jeden Mittwoch und Samstag findet der große Wochenmarkt auf dem Domplatz statt – schon beim Bummeln ein kulinarisches Fest!

Übrigens: In Münster ist sogar das öffentliche WC unter dem Domplatz ein Kunstwerk. Hans-Peter Feldmann sorgte im Rahmen der „skulptur projekte 2007“ u. a. für großformatige Blumenbilder und einen bunten Gute-Laune-Lüster.

In der kleinen Gasse "Spiegelturm" passierst du die Galerie Nettels, die vor allem moderne Grafiken und Kunstdrucke präsentiert. An der Überwasserkirche trifft dann Gotik auf Moderne. Denn gleich neben der altehrwürdigen Kirche entstand bis 2005 eine neue Diözesanbibliothek.

Bauernmarkt auf dem Domplatz Freitags 12–18 Uhr
Wochenmarkt auf dem Domplatz Mittwoch und Samstag bis 14.30 Uhr

Doch warum schauen so viele Leute zum Antiquariat Solder auf der anderen Straßenseite hinüber? Richtig, dort werden seit 20 Jahren die beliebten Wilsberg-Krimis für das ZDF verfilmt. Dann wird das Laden-Schild einfach ausgetauscht und Münsters sympathischer Fernseh-Buchhändler zieht ein.

Ein paar Schritte weiter ging die Kneipe Frauenstraße 24 aus einem besetzten Haus hervor und serviert bis heute sehr leckere türkische Küche in studentischer Atmosphäre – eine echte Institution!

Tag 1 - Abends

Tafelspitz mit Mond

Wenn du abends anspruchsvoll westfälisch speisen möchtest, dann lohnt der Weg ins 2020 eröffnete Deckenbrocks Mimigernaford. Lokale Produkte und regionale Küche stehen hier im Vordergrund, wie z. B. Tafelspitz und Dicke Bohnen. Mimigernaford war übrigens der sächsische Name der münsterschen Ursiedlung.

Tipp: Im Bahnhofsviertel hat Tobias Rehberger elf Schaltkästen unter dem Titel „The Moon in Alabama“ in bunte Kunstwerke umgewandelt– der "Mond" scheint dabei immer an unterschiedlichen Objekten.

Auf dem Rückweg zum Hotel solltest du natürlich nicht versäumen, auf dem Prinzipalmarkt der Türmerin auf der Lambertikirche zu lauschen, die zwischen 21 und 24 Uhr alle halbe Stunde ihr Horn erklingen lässt (außer dienstags).

Tag 2 - Vormittags

Bummeln zwischen Kiepenkerl und Kuhviertel

Heute Vormittag geht es auf eine kleine Shoppingtour: Jenseits des Kiepenkerls ist am Spiekerhof der Kunsthandel Schlächter für alte Möbel sowie für hochwertigen Schmuck bekannt. Eine weitere bekannte Kunstadresse am Spiekerhof ist die Galerie Simon Nolte.

Modisch geht es bei Kauf Dich glücklich zu, einem spritzigen Mode- und Design-Laden, der seine Wurzeln im Berliner Wedding hat. Ebenfalls sehr modern ist das Angebot bei Zuckersüße Elementarteilchen – Süßigkeiten findest du hier allerdings nicht. Die dritte Adresse im Mode-Trio ist Birgit Bay Kleidsam.

Du willst etwas typisch Münsterisches einkaufen? Am Rosenplatz ist die Heimat der traditionsreichen Pinkus-Brauerei. Die benachbarte Kreuzstraße ist mit den bunten Ackerbürgerhäusern heute eine der beliebtesten Ausgehmeilen der Stadt und das Herzstück des Kuhviertels.

Zum Abschluss noch zwei nette Shopping-Adressen in der Jüdefelderstraße: Gegenüber dem kleinen Mode-Concept-Store "The Tina" bietet das Feinkunsthaus eine bunte Mischung aus moderner Kunst und feinen, regionalen Delikatessen, darunter himmlische Trüffel, Siedesalz aus Rheine, Schmuck aus Strontianit oder Accessoires u. a. aus Flugzeugteilen – mit kleinem Café-Garten.

Tag 2 - Mittags

Stöbern und speisen

In den Münster Arkaden kannst du nicht nur vielseitig einkaufen, sondern in der Butterhandlung Holstein auch ein leckeres Bistro-Mittagessen einnehmen.

Ein typisches Mitbringsel aus Münster sind zum Abschluss übrigens das Hausbrot, die Printen und das Pumpernickel von Tollkötter.

Tag 2 - Nachmittags

Kultur, Süßes und Hafen

Ein wenig französisches savoir vivre verströmen das aux Chocolats / aux Macarons in der Königstraße. Die himmlischen Macarons, Pralinen oder Schokolade verlocken zur Probe.

Unter der ungewöhnlichen Skulptur „Die 100 Arme der Guan-yin“ (Huang Yong Ping, 1997) auf dem lauschigen Marienplatz kannst du sehr entspannt einen Kaffee bei Die Bohne trinken. Geröstet wird vor Ort.

Jetzt aber auf zum Hafen – Münsters aufstrebendem Vorzeigeviertel mitten im Strukturwandel. Unterwegs zeigt die kleine [dst.galerie] regelmäßig kreative Werke. Am "Kreativkai" designt Siggi Spiegelburg in einem alten Kornspeicher hochwertige und bunte Mode.

Nebenan ist die Kunsthalle Münster eine gute Adresse für zeitgenössische Kunst. Und ganz am Ende des Hafenbeckens organisiert die Galerie Laing wechselnde Ausstellungen namhafter Künstler, 2020 z. B. von Jiny Lan und Dieter Nuhr. Entlang der Hafenkante gibt es natürlich mehrere angesagte Cafés und Restaurants – lass dich einfach treiben.

Galerie Laing Donnerstag, Freitag und Sonntag 14 – 18 Uhr

Tag 2 - Abends

Theater, Theater

Ganz in der Nähe des Hotels liegt das gehobene Restaurant Spitzner im Oerschen Hof in einem historischen Bauwerk von Johann Conrad Schlaun, der im 18. Jh. mit seinen Prachtbauten das Gesicht Münsters stark prägte.

Auf den Brettern, die die Welt bedeuten, wird auch in Münster erstklassiges Programm gemacht: Schau doch mal in den Aufführungskalender des städtischen Theaters Münster oder des Wolfgang-Borchert-Theaters in einem alten Hafen-Speicher.

Tag 3 - Vormittags

Alles im Lack?

Zum Abschied was Besonderes: In einer repräsentativen historischen Stadtvilla an der Promenade hat im Museum für Lackkunst eine weltweit einzigartige Sammlung ihre Heimat gefunden.

Überblick

Bitte klicken Sie auf den unten aufgeführten Button, um die interaktive Karte zu laden. Interaktive Karte laden
Die Region
See & Sterne Modern Art & History