Deine Radtour für einen Tag ORTE GROSSER GESCHICHTEN Radtour Münster Schloss Münster
© Münsterland e.V.
Deine Radtour für einen Tag
ORTE GROSSER GESCHICHTEN

Orte großer Geschichte(n)

Auf den Spuren großer Geschichte und Geschichten wandelst du auf dieser Radtour nordwestlich von Münster. Mit einem Start am fürstbischöflichen Schloss Münster ist der erste Hauch barocker Geschichte bereits allgegenwärtig. Verlässt du von hier aus die Stadt Münster, führt dich die Rundtour mit dem Rad durch idyllische Landschaften, vorbei an Feldern und durch Wälder. Hier kannst du den Trubel der Stadt hinter dir lassen und die Ruhe der Natur genießen.

Mit Burg Hülshoff und Haus Rüschhaus liegen zwei Orte voller Geschichten auf dem weiteren Weg, die dir einen Einblick in das adelige Leben der Dichterin Annette von Droste-Hülshoff geben. Insgesamt trittst du auf 34 wunderschönen Kilometern in die Pedale.

Schloss Münster und Botanischer Garten

Deine Radtour startet am Schloss Münster, das mit seinem rotem Backstein und dem hellem Sandstein stattlich und zugleich elegant wirkt. Das Schloss diente bis 1803 als fürstbischöfliche Residenz. Der Architekt Johann Conrad Schlaun errichtete den barocken Bau für Münsters vorletzten Fürstbischof Maximilian Friedrich von Königsegg-Rothenfels. 1945 wurde das Schloss total zerbombt, zwischen 1947 und 1953 wurde es nach alten Plänen zumindest in seiner äußeren Gestalt wiedererrichtet und ist heute Sitz der Verwaltung der Universität Münster.

Nutze die Gelegenheit und wirf einen Blick in den Botanischen Garten auf der Rückseite des Schlosses. Ein Tor links neben dem Schloss führt dich zu dieser traumhaften Oase der Ruhe. Nicht nur Gartenfreunde kommen hier auf ihre Kosten. Auf dem Rundweg fährst du entlang am idyllischen Teich, der 23 verschiedenen Themengärten, dem großen Tropenhaus und der Orangerie. Dort kannst du insgesamt 8.000 unterschiedliche Pflanzenarten entdecken. Ein Besuch ist gleichermaßen erholsam und informativ.

Genuss und Stärkung vor der Tour

Starte deine Tagestour mit einer kulinarischen Stärkung im Schlossgarten Café. In direkter Nachbarschaft zum Botanischen Garten und mit Blick auf den Schlosspark kannst du dich hier mit einem entspannten Mittagessen, Kaffee und Kuchen oder einem sonntäglichen Frühstück verwöhnen lassen.

Rein in die Natur

Nun geht es aber aufs Rad! Die Rundtour führt dich hinaus aus der Innenstadt und vorbei an den Wohnvororten Gievenbeck und Nienberge. Schon nach kurzer Zeit zeigt sich dir die typische Münsterländer Parklandschaft mit ihren Feldern, Wiesen und Hecken und du gelangst in das Natuschutzgebiet Vorbergs Hügel. Der Radweg führt dich durch die sanft hügelige Landschaft. Halte dabei rechts und links des Weges die Tier- und Pflanzenwelt im Blick – hier haben einige seltene Tiere und Pflanzen ihr Zuhause, die auf der Roten Liste gefährdeter Arten stehen. Auf dem weiteren Abschnitt der Rundtour zeigt sich das ländliche Münsterland von seiner entspannten Seite. Hier bietet sich dir eine weite Sicht über Felder und entlang kleiner Waldabschnitte und führt dich zum nächsten Highlight der Rundtour. 

Malerische Wasserflächen an der Burg Hülshoff

Der Empfang ist grandios! Über die weitläufige Parkanlage radelst du vorbei an malerischen Wasserflächen bis hin zum imposanten Bauwerk der Burg Hülshoff, dem Geburtsort der Dichterin Annette von Droste-Hülshoff. Es lohnt sich, hier das Rad einmal stehen zu lassen und die Burg auf den Spazierwegen zu umrunden. Immer neue Perspektiven des historischen Bauwerks zeigen sich dir auf. Im Innenhof der typisch westfälischen Wasserburg erhältst du Zugang zum Droste Museum sowie zum Restaurant im Gewölbekeller der Burg. Das Museum beschreibt das Leben der Dichterin und gibt einen ganz besonderen Einblick in das adelige Leben der damaligen Zeit. 

Picknicken im Münsterland Picknicken im Münsterland
© Münsterland e.V./foodistas
Genuss auf der Tour

Für dein leibliches Wohl umsorgt dich das Restaurant im Gewölbekeller der Burg. Bei schönem Wetter lassen sich die Speisen und Getränke auch unter freiem Himmel im Innenhof und mit Blick auf die Parkanlagen genießen. Oder darf es vielleicht ein Picknick auf einer der grünen Wiesen rund um die Burg sein? Das Restaurant bietet auf Bestellung einen „Original Hülshoff-Picknickkorb“, gefüllt mit münsterländischen Spezialitäten und kompletter Picknickausstattung, zum Abholen und in der Sonne genießen.

Die grünen Wiesen rund um die Burg Hülshoff laden förmlich zu einem Picknick unter freiem Himmel ein. Mit Blick auf die weiten Parkanlagen und die Burg kannst du dich von deiner Tour erholen und für die Weiterfahrt stärken. 

Haus Vögeding und Haus Rüschhaus

Gut gestärkt und mit vielen neuen Impressionen im Gepäck geht es wieder auf den Sattel und weiter auf den Spuren Annette von Droste-Hülshoffs. Der landschaftlich schöne Weg führt dich vorbei an den alten Gemäuern von Haus Vögeding, einer ehemaligen viertürmigen Wasserburganlage in Privatbesitz. Das bis heute erhaltene Bauernhaus und ein Teil der Gräfte lassen erahnen, welch prachtvolles Anwesen sich hier wohl zu Annettes Zeiten in der Nachbarschaft befand. 

Radelst du weiter, entdeckst du nach nur wenigen Augenblicken inmitten von Wäldern das nächste Highlight deiner Rundtour: das Haus Rüschhaus - ein wahrer Schatz voller Geschichten. Erbaut wurde das Haus von keinem geringeren als dem westfälischen Baumeister Johann Conrad Schlaun und es besticht durch die verspielte spätbarocke Architektur. Annette von Droste-Hülshoff lebte hier - nur etwa fünf Kilometer von ihrem Geburtsort entfernt - nach dem Tod ihres Vaters gemeinsam mit ihrer Mutter und ihrer Schwester Jenny. Hier zog sie sich zum Schreiben zurück und aus ihrer Feder entstand unter anderem „Die Judenbuche“. Keinesfalls verpassen solltest du bei deinem Zwischenstopp den idyllischen Barockgarten, der sich an die Rückseite des Hauses schmiegt. Die mit Buchsbaum gesäumten Wege laden herrlich zum Flanieren und Entspannen ein. 

Zurück zum Schloss Münster

Ein letztes Mal schwingst du dich auf dein Rad und begibst dich auf die letzte Etappe durch die Münsterländer Parklandschaft. Vorbei an Reiterhöfen, weiten Feldern und kleinen Waldabschnitten führt dich der Weg schließlich wieder zurück in die Urbanität der Stadt Münster.

Deine Route der grossen Geschichten

  • ca. 34 km
  • Rundkurs
  • leicht
  • Tagestour
  • Schlösser/Natur
  • PKW-Anreise
  • Bahn-Anreise
  • Münster

Infos und Service zur Radtour

Noch immer sind nicht alle Angebote und Dienstleistungen entlang der Radtour vollständig zu nutzen. Hier halten wir dich auf dem aktuellen Stand, was du auf deiner Radtour erleben kannst.

Schloss Münster

  • Außenanlage: geöffnet
  • Botanischer Garten: geöffnet, Pflanzenschauhäuser und einige Bereiche im Freiland geschlossen
  • Schlossgarten Café: Montag geschlossen

Burg Hülshoff

  • Außenanlage: geöffnet
  • Museum: geöffnet Donnertag - Sonntag 12-17 Uhr
  • Gastronomie: geöffnet
  • Führungen: nur mit Anmeldung

Haus Rüschhaus

  • Außenanlage: nicht geöffnet
  • Führungen: zur Zeit nicht möglich

Weitere Gatronomie an der Strecke:
Restaurant Hotel Hüerländer
Twerenfeldweg 4, 48161 Münster (kurz vor Haus Rüschhaus)
Bürgerliche Küche und regionale Spezialitäten, zusätzliche Aktivitäten: Biergarten, Minigolf, Streichelzoo

Deine Anreise

Bei dieser Radtour kannst du umweltfreundlich mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen. In diesem Fall ist der ideale Einstieg in die Rundtour das Schloss Münster, das in nur 10 Minuten mit dem Rad vom Hauptbahnhof Münster entfernt liegt und über die Promenade bestens zu erreichen ist.

Wenn du mit dem Auto anreist, empfehlen wir dir den Einstieg in die Rundtour am Haus Rüschhaus. Dieses ist über die Autobahn A1 | Ausfahrt Münster-Nord in Richtung Gronau/Steinfurt in wenigen Minuten erreichbar. Ein kostenloser Parkplatz befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Haus Rüschhaus.

Alternative Parkplätze:

  • Häger Bahnhof Park & Ride: 14 Plätze - kostenfrei
  • Burg Hülshoff: ca. 100 Parkplätze - kostenfrei 
  • Parkplatz Schlossplatz Münster: kostenpflichtig - 12 Euro pro Tag
Schließen Kontakt & Info
Schließen