• Schlösser & Radeln

2 Wasserschlösser, 50 Kilometer mit dem Rad und 1 Gang durch die "Fräuleinempore" – in 8 Stunden

8h
Schlösser & Radeln

Historische Wasserschlösser, Parklandschaften und ein Glas Wein im Grünen. Klingt gut? Dann ist diese 50 Kilometer lange Radtour genau das Richtige für dich.

Tag 1 - Vormittags

Keppelborg & Stift Asbeck

Freu dich auf eine Radtour durch das westliche Münsterland. Dein Startpunkt ist in der schönen Stadt Ahaus, wo du dir auch Fahrräder und E-Bikes mieten kannst. Du startest Richtung Heek-Nienborg, wo dich als erstes die Burgmannshöfe erwarten. Schon von weitem kannst du die typischen Dreistaffelgiebel der Burganlage Hohes Haus sehen (hier gibt's auch eine E-Bike-Ladestation!). Ein Stückchen weiter erblickst du von der Strecke aus die Keppelborg, deren Wurzeln bis ins 15. oder 16. Jahrhundert zurückreichen. Die heutigen Besitzer öffnen mittlerweile auch gerne für Übernachtungs-Gäste ihre Pforten. Der angrenzende, weitläufige Park des Langen Hauses ist eine Oase der Ruhe, wo du gut eine ausgedehnte Pause an den Klanginstallationen einlegen kannst.

Tag 1 - Nachmittags

Wasserschloss Ahaus

Weiter geht es über Wiesen und Felder (Halte nach Gebirgsstelzen und Teichhühnern Ausschau!) zur alten Wassermühle Düstermühle in Legden. Das nächste kulturelle Highlight lässt nicht lange auf sich warten: Das ehemalige Damenstift Stift Asbeck (aktuell nur Außenbesichtigungen möglich bzw. die ehemalige Klosterkirche auch von innen). Schon gewusst? Therese von Zandt, adelige Stiftsdame und vermeintliche Geliebte Ludwig van Beethovens, lebte hier von 1783 bis 1803. Unser Tipp: "Im Kreuzgang" findest du Mitbringsel und Deko aller Art in historischer Kulisse.

Von hier aus geht es in Richtung Ortskern Legden. Der Dahliengarten lädt mit seinen Blumenwiesen zum Verweilen ein. Die letzte Etappe bringt dich an Haus Egelborg vorbei (das Haus ist in Privatbesitz und kann nicht besucht werden) und zurück nach Ahaus, mit dem barocken Wasserschloss, einst erbaut im 17. Jahrhundert vom Kapuzinermönch Ambrosius von Oelde. Von hier aus ist auch die Innenstadt nicht weit. Auf dem Marktplatz in Ahaus findest du sicher ein Plätzchen zum Verweilen!

Tag 1 - Abends

Landgasthof Haarmühle

Noch keine Pläne fürs Abendessen? Wir hätten da was für dich: Etwas versteckt im Wald bei Ahaus-Alstätte (12 km von der Innenstadt Ahaus) liegt neben einer alten Wassermühle der urige Landgasthof Haarmühle. Auf der Karte stehen traditionelle westfälische Speisen und Biere der niederländischen Nachbarn – die Grenze ist schließlich nicht weit. Mach es dir im Schatten unter den alten Bäumen im Biergarten gemütlich und probiere unbedingt das selbstgebackene Brot!

Überblick

Die Region
Hopfen & Kultur