Kulturrat Münsterland
Kulturrat Münsterland

Kulturrat Münsterland

Im Kulturrat Münsterland versammeln sich etwa 50 Vertreterinnen und Vertreter aus Politik und Verwaltung sowie verschiedener Kultursparten. 

Eine der wichtigsten Aufgaben des Kulturrats Münsterland ist die Beratung und Empfehlung von Projekten für eine finanzielle Förderung durch das Programm Regionale Kulturpolitik. Für dieses Thema und Fragen rund um Kulturförderung ist der Kulturrat Münsterland auch erster Ansprechpartner für den Regionalrat des Regierungsbezirks Münster.

Darüber hinaus gibt der Kulturrat Münsterland inhaltlich Impulse, bezieht Stellung zu kulturpolitischen Themen und gibt als Interessensvertretung der Kulturregion Gewicht. Ständige Gäste sind die Vertreterinnen und Vertreter des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen sowie der Bezirksregierung Münster.

Vorsitzende Kulturrat

Dr. Christian Schulze Pellengahr
Vorsitzender Kulturrat
Landrat Kreis Coesfeld

0049 2541 18 9000

Berit Gerd Andersen
Stellvertretende Vorsitzende Kulturrat
Leiterin und Kuratorin DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst

0049 5459 91 46 17

Besetzung des Kulturrats Münsterland

  • Zwei Vertreterinnen oder Vertreter des Regionalrates.
  • Fünf Sitze übernehmen die Leiterinnen und Leiter der Kulturabteilungen der Kreise bzw. der Stadt Münster.
  • Die Bürgermeisterkonferenzen der Kreise entsenden jeweils zwei Vertreterinnen oder Vertreter in den Kulturrat.
  • Die Besetzung der Kultursparten (Film, Kunst, Musik, Literatur, Museen, Theater, Kulturwirtschaft und Institutionen) erfolgt auf Vorschlag des Arbeitskreises Kultur und wird im Vorstand des Münsterland e.V., in der Landräte-/Oberbürgermeisterkonferenz und mit der Staatskanzlei NRW abgestimmt.

Die Geschäfte des Kulturrates werden durch das Kulturbüro Münsterland geführt.

Veröffentlichungen des Kulturrats

Stellungnahme des Kulturrates Münsterland zur Situation der Kunst- und Kulturszene im Münsterland

In einem offenen Brief äußerte sich der Kulturrat Münsterland zur aktuellen Situation der Kunst- und Kulturszene im Münsterland. Er bezeichnete den Zustand „trotz umfangreicher finanzieller Unterstützungsprogramme“ als „nicht zufriedenstellend“ und schloss sich Vorschlägen des Kulturrates NRW an, der einige Maßnahmen empfiehlt, die inzwischen zu Teilen bereits umgesetzt wurden.

Dieser offene Brief wurde am 29. Juni 2020 an Prof. Monika Grütters, Staatsministerin für Kultur und Medien, Isabel Pfeiffer-Poensgen, Ministerin für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, sowie an Vertreterinnen und Vertreter auf kommunaler Ebene verschickt. Hier die Stellungnahme im Wortlaut, stellvertretend für den Kulturrat Münsterland unterschrieben von Dr. Christian Schulze Pellengahr, Landrat des Kreises Coesfeld und Vorsitzender des Kulturrates Münsterland, sowie Klaus Ehling, Vorstand des Münsterland e.V.:

Weitere Themen

Schließen Kontakt