Landschaft im Münsterland
© Münsterland e.V./Romana Dombrowski
Markenstudie Münsterland
© Photo by Benjamin Davies on Unsplash
Markenstudie Münsterland

Markenstudie Münsterland 2020

Wie sehen Einheimische und Außenstehende das Münsterland? Wie bekannt ist das Münsterland? Welche Assoziationen mit der Region haben sie?

Um diesen Fragen auf den Grund zu gehen, führte die Marktforschungsagentur Interrogare im März 2020 eine repräsentative Befragung im Auftrag des Münsterland e.V. durch. Ziel war es, Erkenntnisse über die Bekanntheit und die Wahrnehmung des Münsterlands im Selbstbild (Einwohner des Münsterlands) und Fremdbild (Einwohner anderer Regionen außerhalb des Münsterlands) zu erlangen. 

Nullpunktmessung für die Marke Münsterland

Die Studie bildet als Nullpunktmessung den Status Quo der aktuellen Markenwahrnehmung des Münsterlands ab. Damit ist sie eine Arbeitsgrundlage und bei Wiederholung ein Controlling-Instrument für den laufenden Markenbildungprozess der Region. Begonnen im Jahr 2016, haben die Akteure im Münsterland im Laufe dieses Prozesses eine Positionierung sowie Markenkernwerte erarbeitet, mit denen seit 2019 unter dem Claim "DAS GUTE LEBEN." geworben wird.

Wer wurde befragt?

Befragt wurden insgesamt 1.444 Personen im Alter von 16 bis 70 Jahren aus dem gesamten Bundesgebiet, davon 435 mit Wohnsitz im Münsterland. Die Studie wurde als Online-Befragung durchgeführt. 

Erste Zwischenmessung November 2020

Gegen Ende des Jahres 2020 wurde eine erste Zwischenmessung durchgeführt. Fokus war die Wahrnehmung der eigenen Region durch die Corona-Pandemie sowie die Bekanntheit von Logo und Claim der neuen Regionalmarke Münsterland.

Zentrale Ergebnisse Nullpunktmessung

  • 82% der Münsterländer sehen ihre Zukunft im Münsterland.
  • 78% der Münsterländer fühlen sich dem Münsterland verbunden.
  • 65% aller Befragten kennen das Münsterland und 35% haben die Region schon einmal besucht.
  • Die Mehrheit (58%) der Befragten, die das Münsterland kennen, beabsichtigen, die Region (wieder) zu besuchen.
  • 63% der Befragten, die das Münsterland kennen, würden das Münsterland weiterempfehlen.

Aussagen der Münsterländer

  • 96% der Münsterländer finden, dass man im Münsterland gut leben kann. 
  • 82% der Münsterländer finden, dass im Münsterland jeder nach seinen Vorstellungen leben und sich verwirklichen kann.
  • 95% der Münsterländer finden das Münsterland naturverbunden. Auch außerhalb der Region wird das Münsterland als naturverbunden wahrgenommen (79%).
  • 77% der Münsterländer finden das Münsterland fortschrittlich und innovativ.
  • 82% der Münsterländer finden, dass das Münsterland eine attraktive Arbeitsregion mit vielen guten Arbeitgebern ist.
  • 91% der Münsterländer finden, dass das Münsterland eine gute Mischung aus Stadt und Landleben bietet.
  • 80% der Münsterländer finden, dass das Münsterland ein großes kulturelles Angebot bietet.

Aussagen der Nicht-Münsterländer

  • 75% der Touristen finden das Münsterland touristisch attraktiv. 
  • 77% der Touristen finden das Münsterland landschaftlich attraktiv. 80% dieser Gruppe stimmen zu, dass es im Münsterland viele Möglichkeiten gibt, Natur zu erleben.
  • 72% der Touristen stimmen zu, dass man sich im Münsterland willkommen fühlt.
  • Das Münsterland ist unter Touristen bekannt als Region zum Reiten (69%), Radfahren (78%) und Picknicken (73%).
© Interrogare GmbH

„Das sind hohe Zustimmungswerte für eine Marke. Sowohl die Gesamtbewertung, als auch die hohe Weiterempfehlungsrate und die hohe Wiederbesuchsabsicht der Befragten zeigt, dass das Münsterland eine attraktive Region ist.“

Christine Gerbracht, Projektmanagerin bei der Agentur Interrogare.

Zentrale Ergebnisse Zwischenmessung | November 2020

  • 47% der Münsterländerinnen und Münsterländer gaben an, sich durch die Corona-Pandemie noch stärker mit der Region verbunden zu fühlen.
  • 63% der Münsterländerinnen und Münsterländer gaben an, durch die Corona-Zeit gemerkt zu haben, wie lebenswert die Region ist und gelernt zu haben, die Region mehr wertzuschätzen.
  • 53% der Münsterländerinnen und Münsterländer haben während der Corona-Pandemie mehr Ausflüge in der eigenen Region gemacht.
  • 52% der Münsterländerinnen und Münsterländer war in der Corona-Zeit überrascht, wie viel Schönes es direkt vor der Haustür gibt.
  • Im Münsterland stieg die Logo-Bekanntheit der Marke Münsterland von 23% auf 35% an. Auch die Bekanntheit des Claims hat an Wahrnehmung zugelegt: Von 16% auf 23%.

Die Ergebnisse zum Download

Im Folgenden stellen wir eine ausführliche Zusammenfassung aller Ergebnisse sowie die beiden oben auf dieser Seite abgebildeten Grafiken zum Download bereit. Bei Verwendung der Ergebnisse der Markenstudie ist als Auftraggeber der Münsterland e.V. zu nennen und als Copyright anzugeben.

Deine Ansprechpartnerinnen

Kathrin Strotmann
© Münsterland e.V./Maren Kuiter
Kathrin Strotmann
Selina Kroesemeijer
© Münsterland e.V.
Selina Kroesemeijer

Mehr zum Thema