© Münsterland e.V.

Münsterland Festival

Alle zwei Jahre, jeweils für fünf Wochen im Herbst, trägt das Münsterland Festival, gefördet durch die Regionale Kulturpolitik (RKP), dazu bei, Grenzen in Europa zu überwinden. Mit Musik, Kunst und Dialogen strömen dann die Traditionen und das Lebensgefühl eines europäischen Landes oder einer bestimmten Region hinein in das Münsterland. Denn das ist der besondere konzeptionelle Aspekt der im Jahr 2005 begonnenen Veranstaltungsreihe. Das umfangreiche Angebot ist nicht abgeschottet in den großen Veranstaltungshallen und Museen der Region zu finden, sondern an besonderen, oftmals etwas kleineren Orten – in historischen Wasserschlössern, ehemaligen Industriebrachen, Ausstellungshallen und Kunstvereinen, ausgesuchten Konzertsälen oder Theatern.

Der musikalische Fokus liegt auf Jazz, Pop, Folk und Klassik und wird ergänzt durch ein vielseitiges Angebot an Ausstellungen und Exkursionen. Die Künstler repräsentieren die kulturelle Vielfalt und die aktuellen Tendenzen der jeweiligen Gastregion. Viel wichtiger ist die gegenseitige Aufgeschlossenheit. Insbesondere die Konzerte lassen dank der ungewöhnlichen räumlichen Nähe zwischen Musiker und Publikum auch eine emotionale Nähe entstehen, die das Konzert zu einem Miteinander macht. Ausstellungen, ein Graphikprojekt und Dialoge, die unter anderem als Exkursionen ein Experimentierfeld für neue Ideen der gegenseitigen Annährung sind, erweitern die Auseinandersetzung mit der Kultur der Gastregion.

10 aus Europa/ part 10

Knapp 40 Länder wurden in den bisherigen neun Ausgaben vorgestellt. Beim zehnten Festival in diesem Herbst soll inne gehalten und ein Blick zurück geworfen werden. Zehn Partnerländer, eines stellvertretend für jede bisherige Ausgabe, rückt das Festival in den Fokus. Es wird eine besondere Mischung von einigen alten und vielen neuen Gesichtern geben. So entsteht eine noch höhere kulturelle Vielfalt im Programm.
Die Zuschauer können sehen, was aus den Künstlern geworden ist, sie neu entdecken und auch, wie immer beim Münsterland Festival, in der Region noch eher unbekannte Künstler kennen lernen.

Mehr Informationen auf der Festivalhomepage: www.muensterland-festival.de

Festivalleitung

Lars Krolik Lars Krolik
© Münsterland e.V./Maren Kuiter
Lars Krolik
Kulturbüro
Projekt "Münsterland Festival"

+49 2571 94 93 26

Weitere Projekte

  • Apokalypse Münsterland

    „Apokalypse Münsterland“ ist ein Kooperationsprojekt von 28 Museen und Ausstellungshäusern, die digitale Vermittlungsmethoden und besucherorientierte Ansätze ausprobieren, um sich zukunftsfähig aufzustellen.

    Mehr erfahren
Schließen Kontakt