Ein Foto vom Münsterland Festival part 11
© Münsterland e.V./Philipp Foelting
Münsterland Festival

Münsterland Festival

Alle zwei Jahre, jeweils für fünf Wochen im Herbst, trägt das Münsterland Festival, gefördert durch das RKP - Regionales Kultur Programm NRW, dazu bei, Grenzen in Europa zu überwinden. Mit Musik, Kunst und Dialogen strömen dann die Traditionen und das Lebensgefühl eines europäischen Landes oder einer bestimmten Region hinein in das Münsterland. Denn das ist der besondere konzeptionelle Aspekt der im Jahr 2005 begonnenen Veranstaltungsreihe. Das umfangreiche Angebot ist nicht abgeschottet in den großen Veranstaltungshallen und Museen der Region zu finden, sondern an besonderen, oftmals etwas kleineren Orten – in historischen Wasserschlössern, ehemaligen Industriebrachen, Ausstellungshallen und Kunstvereinen, ausgesuchten Konzertsälen oder Theatern.

Der musikalische Fokus liegt auf Jazz, Pop, Folk und Klassik und wird ergänzt durch ein vielseitiges Angebot an Ausstellungen und Exkursionen. Die Künstler repräsentieren die kulturelle Vielfalt und die aktuellen Tendenzen der jeweiligen Gastregion. Viel wichtiger ist die gegenseitige Aufgeschlossenheit. Insbesondere die Konzerte lassen dank der ungewöhnlichen räumlichen Nähe zwischen Musiker und Publikum auch eine emotionale Nähe entstehen, die das Konzert zu einem Miteinander macht. Ausstellungen, ein Graphikprojekt und Dialoge, die unter anderem als Exkursionen ein Experimentierfeld für neue Ideen der gegenseitigen Annährung sind, erweitern die Auseinandersetzung mit der Kultur der Gastregion.

Der Festivalauftakt fand mit der Band Donauwellenreiter statt. Der Festivalauftakt fand mit der Band Donauwellenreiter statt.
© Münsterland e.V./Maren Kuiter
Alpenklänge ohne Höhenmeter: Voller Erfolg des Münsterland Festivals part 11

Alpenklänge ohne Höhenmeter: Die Musik und Kultur Österreichs standen beim Münsterland Festival part 11 im Herbst 2021 im Mittelpunkt. Es gab Tanz und Zauberei, Grafik- und Videokunst, Stadt- und Landpartien – und natürlich ganz viel Musik. Bei der elften Ausgabe hatte das Festivalteam zu 28 Konzerten, zehn Kunstveranstaltungen und vier Exkursionen in rund 30 Städten und Gemeinden des Münsterlandes eingeladen. Hinzu kamen fünf kurzfristig organisierte Zusatzveranstaltungen, um der großen Nachfrage gerecht zu werden. So lockte das Münsterland Festival part 11 mehr als 3500 Gäste zu den Konzerten, Kunstveranstaltungen und Exkursionen. Hinzu kamen viele weitere Besucherinnen und Besucher bei den Ausstellungen des Künstlers Hermann Nitsch sowie des Grafikprojekts prINT.

Möglich macht die alle zwei Jahre stattfindende Veranstaltungsreihe eine Vielzahl an Förderern und Sponsoren, allen voran das Land NRW, das das Festival erneut mit Mitteln der Regionalen Kulturpolitik (RKP) unterstützt hat. Dabei kamen nicht nur die Künstlerinnen und Künstler gut an, sondern auch die vielfältigen Veranstaltungsorte. Dieses Mal standen besonders die Schlösser- und Burgen im Münsterland im Fokus.

Die nächste Festivalausgabe findet im Herbst 2023 statt.

Mehr Infos auf muensterland-festival.de

Festivalleitung

Lars Krolik
© Münsterland e.V./Anja Tiwisina
Lars Krolik
Kulturbüro
Projekt "Münsterland Festival"

0049 2571 94 93 26

Weitere Projekte

Schließen Kontakt