Die Pressestelle des Münsterland e.V. ist Ansprechpartner für Journalisten.
© Münsterland e.V./Fabian Riediger

Regionale Lebensmittel im Fokus: Das Münsterland auf der Internationalen Grünen Woche

Das Münsterland als eine Region zum Wohlfühlen, in der geselliges Miteinander und kultiviertes Erleben zum Lebensgefühl gehören: So präsentiert sich die Region ab dem 17. Januar (Freitag) auf der Internationen Grünen Woche (IGW) in Berlin. Unter dem Motto „Nordrhein-Westfalen Stadt.Land.Fluss.“ zeigt sich das Land NRW vom 17. bis 26. Januar 2020 auf der IGW – mit dabei am Gemeinschaftsstand ist auch der Münsterland e.V. Er rückt die besten Lebensmittel und touristischen Highlights aus der Region in den Mittelpunkt. Die Messe ist mit rund 400.000 Besucherinnen und Besuchern eine der weltweit bedeutendsten Ausstellungen der Ernährungs- und Landwirtschaftsbranche sowie des Gartenbaus.

Erstmals präsentiert sich das Münsterland auf der IGW dabei im neuen Erscheinungsbild: Der Münsterland-Stand steht im Zeichen des neuen Regionslogos sowie des neuen Claims „MÜNSTERLAND. DAS GUTE LEBEN.“ Als Botschafterinnen und Botschafter des Münsterlandes werden tageweise verschiedene Gastronomen und Produzenten aus der Ernährungsbranche am Münsterland-Stand ihre Produkte verkosten und informieren. Darüber hinaus präsentieren sie typische Gerichte und beliebte Produkte auf der NRW-Bühne.
„Liebe geht durch den Magen. Essen und Trinken verbindet und ist ein wichtiger Bestandteil der Identität unserer Region. Es gibt daher kaum bessere Markenbotschafter für das Münsterland als die Produkte, Produzentinnen und Produzenten aus der Region“, betont Klaus Ehling, Vorstand des Münsterland e.V.

So stellen die Brennerei Schulze Rötering (Ahlen) und die Beckschulte Spirituosen GmbH (Havixbeck) mit bester Handwerkskunst hergestellte Spirituosen vor. Der Gasthof Willenbrink aus Lippetal bietet eine „Schrotkur“ an und kocht auf der NRW-Bühne mit Urgetreide vom Hof Schulze Westerhoff (Havixbeck). Auch die Fleischerei Laschke (Heek) und die Feinkostfleischerei Hidding (Nordwalde) präsentieren regionale Spezialitäten wie den Westfälischen Knochenschinken. All diese Betriebe gehören zum Netzwerk Münsterland Qualität. Unternehmen der Ernährungsbranche und Gastronomiebetriebe aus dem Münsterland haben sich in diesem Verein zusammengeschlossen, um in der Region angebaute und hergestellte Produkte zu fördern. Gekennzeichnet werden diese durch das Münsterland-Siegel, das als Wegweiser beim Einkauf sowie beim Restaurantbesuch dient. Das Netzwerk ist während der zehntägigen Messe ebenfalls am Münsterland-Stand vertreten.

Abgerundet wird das Münsterland-Programm am Stand und auf der NRW-Bühne mit verschiedenen Kreationen der Hafenkäserei Münster.

Auch für die touristischen Produkte der Region ist die jährlich stattfindende Verbrauchermesse ein wichtiges Forum. Der Münsterland e.V. informiert die Messegäste insbesondere über die großen Stärken der Region: Schlösser und Burgen, Radfahren, Reiten und Picknick. Verschiedene kostenlose Publikationen, die am Stand ausliegen, zeigen: Über 4500 Kilometer einheitlich ausgeschilderte Radwege, eine über 1000 Kilometer lange Münsterland-Reitroute sowie die Vielzahl an sehenswerten Schlössern, Burgen und Herrensitzen machen das Münsterland bei Urlauberinnen und Urlaubern immer beliebter. Mit touristischen Angeboten ist zudem auch der Naturpark Hohe Mark, der weitgehend im Münsterland liegt, in der NRW-Halle vertreten.

Der Münsterland e.V. ist bereits zum achten Mal dabei und in der NRW-Halle 5.2 zu finden.

Deine Ansprechpersonen

Mareike Meiring Mareike Meiring
© Münsterland e.V.
Mareike Meiring
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

0049 2571 94 93 34

Michael Kösters Michael Kösters
© Münsterland e.V./Maren Kuiter
Michael Kösters
Generalbevollmächtigter
Bereichsleitung Tourismus

0049 2571 94 93 02

Mehr zum Thema

Pressebereich des Münsterland e.V. Pressebereich des Münsterland e.V. Pressebereich des Münsterland e.V.
© Münsterland e.V./Arne Pöhnert
Zurück zur Übersicht
Mehr erfahren...