Wird durch die Regionale Kulturpolitik gefördert: das Theater Titanick
© Ralf Emmerich

Kulturland Münsterland: Förderung für 19 neue Kulturprojekte bewilligt

MÜNSTERLAND. Insgesamt 766.360 Euro für Kunst- und Kulturprojekte fließen 2021 ins Münsterland. Konkret: in Lesungen zu Pferd, fliegende Autos, tänzerische Superheldinnen und vieles mehr. Das Landesprogramm „Regionale Kulturpolitik“ fördert in diesem Jahr 19 kooperative Kulturprojekte aus Bildender Kunst, Film, Literatur, Musik, Soziokultur, Tanz und Theater im Münsterland. Damit bietet es gerade für eine Branche, die hart vom Corona-Lockdown getroffen ist, eine verlässliche Förderung neben den Sonderprogrammen von Bund und Land.

Wer wird gefördert? Neben bekannten Projekten wie dem Summerwinds Festival oder der Web-Serie „Haus Kummerveldt“ erhält das spartenübergreifende Klangkunstfestival Soundseeing eine erneute Förderung. Im Rahmen der bundesweiten Feierlichkeiten zu „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ wird ein Projekt des rock’n’popmuseums Gronau zur jüdischen Popularmusik im Münsterland unterstützt. 

Auch neue Projektformate werden gefördert. „Die Kulturlandschaft in unserer Region entwickelt sich stetig fort. Insofern freuen wir uns über neue Gesichter und innovative Konzepte unter den Projektträgerinnen und -trägern“, sagt Andre Sebastian, Leiter des Kulturbüros des Münsterland e.V. „Sei es das MNEME-Kollektiv, das mit seiner Inszenierung ‚TURBOGIGAMANIPOWERISTISCH‘ ein wichtiges tänzerisches Angebot für Kinder und Jugendliche schafft, oder aber das interkommunale Gemeinschaftsprojekt ‚KulTour an der SteverLandRoute‘, das ganz münsterländisch Kulturgenuss mit Naturidylle verbindet.“

Der Kulturrat Münsterland hatte die Projekte im Herbst 2020 für eine Förderung empfohlen, die Bezirksregierung Münster und das Ministerium für Kultur und Wissenschaft haben sie bewilligt. „Wir freuen uns besonders über die immer stärker werdende Kooperation zwischen Kulturakteuren aus der Stadt Münster und dem Münsterland: Stadt und Land – Hand in Hand. Das ist prima", sagt Georg Veit, Kulturdezernent der Bezirksregierung Münster und ständiger Gast im Kulturrat. 

„Durch die Regionale Kulturpolitik haben auch junge Initiativen und kreative Privatpersonen eine Chance, ihre Ideen umzusetzen. Viele unserer Künstlerinnen und Künstler haben Dank der Förderung im Münsterland Fuß gefasst und – trotz Pandemie – (inter-)kulturelle Bildung auf ein neues Level geführt“, sagt Thomas Richhardt von der Initiative HeimatX. Deren Projekt „Heimat:Fenster“ bespielt dieses Jahr leerstehende Ladenlokale.

www.regionalekulturpolitiknrw.de 
www.muensterland.com/regionale-kulturpolitik 

 

Geförderte Projekte und Projektträger 2021

  • Haus Kummerveldt Staffel 2 - eine Webserie aus dem Münsterland (Förderung 2021, 2022 und 2023), Haus Kummerveldt GbR
  • Heimat:Fenster - ein interkulturelles Innenstadt-Projekt, Künstlerinitiative Heimat X
  • Heimat – Traumreisen, Stefan Demming
  • Fräulein Nette unterwegs, Annette von Droste zu Hülshoff-Stiftung
  • Judge A Book By Its Cover, Kulturelle Begegnungsstätte Kloster Bentlage
  • Jüdische Unterhaltungsmusik im westlichen Münsterland von 1920 – 1945, rock'n'popmuseum Gronau
  • KING'S MEN spielen HAMLET, Kulturelle Begegnungsstätte Kloster Bentlage
  • Kino aufs Land, Filmwerkstatt Münster
  • KulTour an der SteverLandRoute, Gemeinde Senden
  • Kulturcamp Münsterland, Münsterland e.V.
  • Neue Sterne für das Münsterland, Musikhochschule an der WWU
  • Nachbarschaftskonzerte, Wald- und Wiesenkonzerte
  • PIANEO - Festival für Neoklassik 2022 (Förderung 2021 und 2022), RESET e.V.
  • SOUNDSEEING, Landesmusikakademie NRW
  • Summerwinds Münsterland 2022. Europas Holzbläser Festival (Förderung 2021 und 2022), GWK-Gesellschaft zur Förderung der Westfälischen Kulturarbeit e.V.
  • Theater der blauen Inseln - Kindertheater zu Coronazeiten, Projektgemeinschaft Theater der blauen Inseln
  • Theater Titanick - weltweit und doch ganz nah, Theater Titanick
  • Trompetenbaum und Geigenfeige, Kreis Borken
  • TURBOGIGAMANIPOWERISTISCH, MNEME kollektiv

Geförderte Projekte 2020, die aktuell in der Umsetzung sind

  • KunstOrt MünsterLand 2021 # VIELFALT (Förderung 2020 und 2021), KünstlerinnenForum MünsterLand
  • MikroPhilharmonie EinKlang – ein Orchester zum Anfassen (Förderung 2020 und 2021), EinKlang – Philharmonie für Alle e.V.
  • Münsterland Festival (Förderung 2020 und 2021), Münsterland e.V.
  • Muslime in Deutschland – Vielfalt der Lebenswelten (Förderung 2020 und 2021), RELíGIO – Westfälisches Museum für religiöse Kultur GmbH
  • Notizen aus der Provinz – Sprachbilder und Bildsprache aus Westfalen (Förderung 2020 und 2021), Sektorenkopplung Kreysing
  • Psssst! - ein kultureller Reigen um Stille und Schweigen (Förderung 2020 und 2021), Archiv des Nichts
  • Weidebilder - Kunst in der Ambivalenz der Mensch-Tier-Beziehungen (Förderung 2020 und 2021), Westfälische Wilhelms-Universität Münster, Arbeitsstelle Forschungstransfer

Weitere Informationen zum Förderprogramm Regionale Kulturpolitik NRW

Mit der Regionalen Kulturpolitik unterstützt die Landesregierung Kulturprojekte in allen zehn Kulturregionen NRWs, um das Profil und die Identität der Regionen zu stärken. Dabei werden Kooperation und Vernetzung groß geschrieben: Mindestens drei Kulturschaffende aus zwei Städten oder Gemeinden des Münsterlands entwickeln gemeinsam ein Projekt mit regionalem Bezug und führen es zusammen durch. Die Antragsfrist ist immer der 30. September. Das Kulturbüro des Münsterland e.V. berät interessierte Kulturschaffende vor und während der Antragsstellung.

Deine Ansprechpersonen

Andre Sebastian
© Münsterland e.V.
Andre Sebastian
Leitung Kulturbüro Münsterland
Stiftung Kunst & Kultur
Projekt "taNDem"
Kulturakademie

0049 2571 94 93 23

Eva Stannigel
© Münsterland e.V./Maren Kuiter
Eva Stannigel
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

0049 2571 94 93 04

Mehr zum Thema

Pressebereich des Münsterland e.V. Pressebereich des Münsterland e.V.
© Münsterland e.V./Arne Pöhnert
Zur Übersicht
Alle Pressemitteilungen
Mehr erfahren...