Die Pressestelle des Münsterland e.V. ist Ansprechpartner für Journalisten.
© Münsterland e.V./Fabian Riediger
Presse

Vom Gründergeist inspiriert: Jugendliche der Anne-Frank-Realschule Ahaus entwickeln bei Start-up-Week eigene Ideen

Gründungswoche des Verbundprojektes Gründergeist #Youngstarts Münsterland

Erst ging es zu Start-ups und Gründern, dann wurden die Jugendlichen selbst aktiv und kreativ: Rund 15 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 10 der Anne-Frank-Realschule in Ahaus haben diese Woche an der Start-up-Week des Verbundprojektes Gründergeist #Youngstarts Münsterland teilgenommen. Dabei haben sie nicht nur Gründerluft geschnuppert, sondern begleitet von Online-Workshops auch ihre eigene Start-up-Idee entwickelt.

„Wir wollen die Jugendlichen mit unserem Angebot dazu animieren, sich mit dem Thema Gründung auseinanderzusetzen und selbst unternehmerisch und kreativ zu denken. Und das klappt am besten, wenn Gründerinnen und Gründer selbst von sich und ihrem Lebensweg erzählen und den Jugendlichen so den Gründergeist näherbringen“, betonte Katharina Stemmer, Projektmanagerin für das Verbundprojekt beim Münsterland e.V. Deshalb ging es erst auf einen Start-up-Walk zur regionalen Gründungsszene nach Münster, bevor die Teilnehmenden dann in Online-Workshops lernten, eine Idee zu entwickeln und zu präsentieren.

Die Jugendlichen besuchten die Gründergarage der Technologieförderung Münster, blickten hinter die Kulissen von liba Getränke und bekamen Einblicke in die Gründungsgeschichte der Finne Brauerei. „Seine eigene Idee zu entwickeln und in ein Unternehmen zu gießen, ist sehr prägend für die eigene Persönlichkeitsentwicklung. Man lernt in Rekordzeit Neues hinzu und steht immer wieder vor neuen Herausforderungen, die man gemeinsam im Gründungsteam meistert“, betont Frank Sibbing, Mitgründer der Finne Brauerei und gleichzeitig Projektleiter von Gründergeist #Youngstarts Münsterland.

Inspiriert durch diese Geschichten entwickelten die Jugendlichen dann in Teams ihre eigenen Gründungsideen. Diese reichten von einem mobilen Restaurant als Bus bis zu einer Firma mit Allround-Handwerksangeboten oder einer Website für Hundebesitzer. Dabei sprachen die Schüler auch über potenzielle Zielgruppen und die Zielgruppenanalyse. Danach stand der nächste Schritt auf dem Programm – von der Idee zum Geschäft. Um hierfür die Voraussetzung zu schaffen, lernten die Jugendlichen, wie sie ihr Geschäftsidee überzeugend präsentieren und verfilmen.

Besonders der Start-up-Walk hat den Schülerinnen und Schülern gut gefallen und zu eigenen Ideen ermuntert. „Ich fand es toll, Neues zu entdecken und kennenzulernen. Ich könnte mir vorstellen, später auch ein Start-up zu gründen – habe aber noch keine genaue Idee“, sagte etwa die 15-jährige Anna Kemper. Auch Moritz Ackermann und Elias Tendzo zeigten sich begeistert: „Es war total spannend und es gab immer was zu tun. Die Start-ups waren interessant und es war toll, junge Leute kennenzulernen, die Ideen haben. Wir können das auf jeden Fall weiterempfehlen, um vielleicht auch eigene Ideen zu entwickeln.“

Auch zukünftig will das Projekt junge Menschen noch mehr für das Thema Gründung begeistern. Es soll eine Lernplattform mit Erklärvideos und weiteren Materialien geben, daneben weitere Angebote für Start-up-Weeks, für die sich Jugendliche auch unabhängig von ihrer Schule anmelden können. Außerdem ist im nächsten Jahr ein Ideenwettbewerb geplant. So können interessierte Jugendliche zunächst ihre eigene Idee entwickeln, und später dann mit dieser ausgearbeiteten Vision im Wettbewerb gegen andere Gründungsideen antreten.

Organisator der Start-up-Week war das Verbundprojekt Gründergeist #Youngstarts Münsterland, das die Gründungsintensität im Münsterland stärkt und mit zielgruppenspezifischen Angeboten neue Gründungspotenziale und Zielgruppen erschließt. Das Projekt wird im Rahmen des EFRE-Aufrufs „Regio.NRW“ von der Europäischen Union und dem Wirtschaftsministerium NRW gefördert.
Der Münsterland e.V. setzt die Projektsäule für den Schulbereich als Leadpartner gemeinsam mit folgenden Partnern um: Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf (gfw) und Technologieförderung Münster GmbH.

www.youngstarts-muensterland.com

Bilder zum Download

Folgendes Bildmaterial kann zum Zwecke medialer Berichterstattung im Zusammenhang mit der Pressemitteilung genutzt werden. Sollten Sie es für andere Zwecke benötigen, bitte kurze Rückfrage an presse@muensterland.com.

Deine Ansprechpersonen

Katharina Stemmer
© Münsterland e.V.
Katharina Stemmer
Projekt "Gründergeist #Youngstarts Münsterland"

0049 2571 94 93 47

Mareike Meiring
© Münsterland e.V.
Mareike Meiring
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

0049 2571 94 93 34

Mehr zum Thema

Pressebereich des Münsterland e.V. Pressebereich des Münsterland e.V.
© Münsterland e.V./Arne Pöhnert
Zur Übersicht
Alle Pressemitteilungen
Mehr erfahren...