Wichtiger Hinweis

Liebe Besucherinnen und Besucher unserer Website,

die Corona-Krise dominiert das öffentliche wie private Leben, schon jetzt zeichnen sich extreme wirtschaftliche wie soziale Folgen ab. Veranstaltungen finden nicht statt, zahlreiche öffentliche Einrichtungen sind geschlossen, ebenso die Gastronomie und Kultur- und Freizeiteinrichtungen. Niemand von uns kann absehen, wie sich die Situation weiter entwickelt.

Die durch das Corona-Virus teils existentiellen Herausforderungen, denen viele Kunst- und Kulturschaffende derzeit entgegenblicken, sind uns bewusst. Als Koordinierungsbüro für das Förderprogramm Regionale Kulturpolitik setzen wir uns für eine solidarische und kulante Auslegung des Zuwendungsrechts ein und sind mit der Bezirksregierung und dem Land in Kontakt. Ihr habt Fragen oder Vorschläge, wie wir euch unterstützen können? Ihr habt eine Idee, wie ihr eure künstlerische Arbeit auch in Zeiten von Corona digital vermitteln wollt? Kontaktiert uns gern: Wir sind im Homeoffice weiterhin für euch erreichbar, beraten euch und streuen Anregungen gern über unsere Kanäle.

Tagesaktuelle Informationen zum Coronavirus gibt es zudem unter: www.land.nrw/corona

Bleibt gesund und passt auf euch auf!
Euer Kulturbüro-Team

Spendenaktion Kein-Konzert der Superlative © Münsterland e.V./Maren Kuiter
Spendenaktion
Kein-Konzert der Superlative

Kein-Konzert der Superlative

Die Corona-Pandemie und ihre Auswirkungen trifft die vielfältige Kulturszene des Münsterlandes besonders hart: Konzerte und Aufführungen werden abgesagt, Einrichtungen geschlossen, Menschen zeigen Solidarität, indem sie zuhause bleiben. Die Folgen kann bislang niemand abschätzen. Umso mehr leiden auch wir vom Münsterland Festival mit den vielen betroffenen Akteuren – auch und gerade, weil wir in unserer jetzigen Situation noch keine Auswirkungen spüren, da die nächste Ausgabe erst für Herbst 2021 geplant ist.

Wir vom Münsterland Festival konnten in der Vergangenheit stets auf breite Unterstützung aus dem gesamten Münsterland setzen – und wollten deshalb nun zumindest einen kleinen Beitrag an die Kulturszene zurückgeben, mit der wir uns so stark verbunden fühlen. Und dank euch hat das wunderbar geklappt - vielen Dank für eure Unterstützung!

© Münsterland e.V.

Nicht am 3. Mai 2020 haben wir zu einem „Kein-Konzert der Superlative“ eingeladen – zu einem imaginären Konzert, das es in der Form nicht gab und stattdessen auf Solidarität gesetzt hat. Statt Gesang und Gitarrenklängen blieb es dabei ganz still: Das „Kein-Konzert der Superlative“ war eben kein Konzert, niemand trat auf, niemand spielte, niemand sang. Das „Kein-Konzert der Superlative“ war eine Spendenaktion des Münsterland Festivals mit dem Ziel, die Kunst und Kultur im Münsterland zu unterstützen.

Wir sind dankbar über die vielen Fans und Unterstützerinnen und Unterstützer des Festivals, die dabei mitgemacht haben. So haben wir mehr als 300 Karten verkauft!

Der gesamte Erlös geht nun zunächst an die Stiftung Kunst und Kultur Münsterland. Die Stiftung wird dann Mitte dieses Jahres außerplanmäßig Fördermittel vergeben: Darauf können sich Künstlerinnen und Künstler bis zum 31. Mai 2020 bewerben, deren Engagements wegen der Corona-Pandemie ausgefallen sind. Weitere Informationen dazu bekommst du auf der Homepage der Stiftung.

Mehr zum Thema