Rückkehrer-Kampagne Homecoming@Münsterland: Zurückgehen, um vorwärts zu kommen: Homecoming@Münsterland
© Münsterland e.V.

BREIT ANGELEGTE FACHKRÄFTEKAMPAGNE FÜR DAS MÜNSTERLAND

Für das Münsterland als attraktive Arbeits- und Lebensregion sensibilisieren

Der Fachkräftemangel ist seit Jahren ein Thema und betrifft zahlreiche Branchen und Bereiche. Doch nur mit genügend Fachkräften bleiben Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber wettbewerbsfähig und die Region wirtschaftlich ein Anziehungspunkt. Dass das Münsterland bisher vor allem als touristisch attraktive Region und von Fachkräften weniger auch als eine attraktive Arbeitsregion wahrgenommen wird, zeigt die Markenstudie Münsterland 2020.

Deshalb startet der Service Onboarding@Münsterland im Frühjahr 2021 eine breit angelegte Kampagne für potenzielle Rückkehrerinnen und Rückkehrer: Sie sollen frühzeitig für das Münsterland als attraktive Arbeits- und Lebensregion sensibilisiert werden und bestenfalls zum Wohnen, Leben und Arbeiten zurück in die Region kommen.

Kampagnenbotschaft: Zurückgehen, um vorwärts zu kommen

Hauptzielgruppe der Kampagne sind potentielle Rückkehrerinnen und Rückkehrer, die aus dem Münsterland stammen, aber derzeit außerhalb der Region leben. Sie haben das Münsterland als Heimatregion verinnerlicht, aber vielleicht noch nicht als spannende Arbeitsregion. Genau da setzt die Kampagne an. Sie möchte die ehemaligen Münsterländerinnen und Münsterländer motivieren in ihre Heimat zurückzukommen und diese mit anderen Augen zu sehen: als eine attraktive Alternative zu anderen Arbeitsstandorten.

Denn das Münsterland bietet Top-Arbeitgeber und Lebensqualität auf höchstem Niveau: DAS GUTE LEBEN in all seinen Facetten, beim Arbeiten, Wohnen und Leben. Die Corona-Pandemie hat nicht nur vielen gezeigt, wie wichtig Familie und Freunde sind, sondern auch, wie attraktiv arbeiten im ländlichen Raum und inmitten einer stabilen Wirtschaftsregion sein kann.

Breite digitale Vermarktung

Mit eingängigen Botschaften weckt die Kampagne bei den potenziellen Rückkehrerinnen und Rückkehrern nostalgische Erinnerungen an das Münsterland. Die Claims knüpfen an frühere Vorstellungen von der Region an und verbinden sie mit neuen Aspekten, zum Beispiel mit dem Münsterland als eine Top-Arbeitgeberregion. „Wo du früher viel entdeckt hast und heute viel entscheiden wirst.“ – „Wo du zu jeder Ecke Geschichten kennst, die du jetzt neu schreiben kannst.“ – Das sind nur zwei Beispiele für die innovativen und überzeugenden Kampagnenclaims.

Vermarktet wird die Kampagne schwerpunktmäßig online, zudem werden gezielt analoge Werbemaßnahmen eingesetzt. So sollen möglichst viele potenzielle Rückkehrerinnen und Rückkehrer erreicht werden, die aktuell außerhalb der Region leben. Außerdem kann die Kampagne agil an aktuelle Entwicklungen angepasst werden.

Eine zentrale Kampagnenwebsite holt die Zielgruppe emotional ab und informiert sie zu Themen wie Arbeiten, Wohnen und Leben. Der Service Onboarding@Münsterland legt hierbei großen Wert auf die persönliche Beratung, ob telefonisch, digital oder wenn möglich auch analog.

Zur Kampagnenhomepage

Kampagnen-Laufzeit von Anfang April bis Ende Dezember 2021

Die Kampagne läuft von Anfang April bis Ende Dezember 2021, um die Zielgruppe in diesem Zeitraum wiederholt ansprechen zu können. Rund um Ostern und Weihnachten besuchen viele ehemalige Münsterländerinnen und Münsterländer ihre Familien sowie Freundinnen und Freunde im Münsterland und lassen sich so vermutlich noch eher für die Kampagne erwärmen und für ihre Ziele begeistern.

Deine Ansprechpartnerinnen

Monika Leiking Monika Leiking
© Münsterland e.V./Maren Kuiter
Monika Leiking
Leitung Service Onboarding@Münsterland

0049 2571 94 93 15

Eva Kleingräber Eva Kleingräber
© Münsterland e.V.
Eva Kleingräber
Service Onboarding@Münsterland

0049 2571 94 93 13

Mehr zum Thema