Mit komoot auf dem Fahrrad durch das Münsterland
© Münsterland e.V./Philipp Fölting

Fahrradtouren digital verfügbar machen: Münsterland mit 140 Routen bei komoot vertreten

MÜNSTERLAND. Neue Strecke für die Fahrradtour gesucht? Dann reicht oft schon der Blick aufs Handy. Denn Routenplanung läuft bei vielen inzwischen digital ab. Der Münsterland e.V. und die Tourist-Informationen der Region haben reagiert und sind mit inzwischen 140 Touren in der App des Freizeitplaners komoot vertreten. "Bis jetzt haben wir dort eine Reichweite von sieben Million Menschen, die die Touren gesehen haben", sagt Robert Denzer, zuständig für das Thema Digitalisierung beim Münsterland e.V.

Unter dem Nutzernamen Münsterland finden Interessierte bei komoot 140 Touren, verteilt auf 21 sogenannte "Collections", also Sammlungen von mehreren Touren zu einem Thema oder einer Route. Die meisten Klicks verzeichnen Touren auf der 100-Schlösser-Route. Mit dabei sind Halbtages-, Tages- und Mehrtagestouren. Auch die Friedensroute und Touren an Werse und Ems sind beliebt. Darüber hinaus sind auch Routen für die Tour mit dem E-Bike immer stärker bei den Nutzerinnen und Nutzern gefragt.

"komoot ist einer der derzeit am stärksten wachsenden Freizeitplaner in Deutschland. Deswegen war es allerhöchste Zeit, dort umfassend mit unseren 4.500 Kilometern Radwegen vertreten zu sein", sagt Denzer. Er betont, wie wichtig es sei, touristische Angebote auch digital zur Verfügung zu stellen: "Wir müssen die Region dort sichtbar machen, wo Einheimische und Gäste mit ihren Handys sind und ihren Ausflug oder ihre Reise planen. Das soll möglichst komfortabel laufen." Dass der Trend "mobile first" inzwischen für viele Menschen Alltag ist, zeigen auch die Zugriffe auf das Regions-Portal des Münsterland e.V.: "Etwa 70 Prozent der Nutzerinnen und Nutzer surfen unsere Website www.muensterland.com mit dem Handy an. Desktop-PC und Tablet machen inzwischen den kleineren Teil aus", erklärt Denzer.

Um einfach und problemlos durch die Münsterländer Parklandschaft navigiert zu werden, müssen Ausflügler nur die komoot-App herunterladen, sich eine Route aussuchen und können direkt mit dem Handy als Navi am Lenker losfahren. Sehenswürdigkeiten und Rastplätze sind markiert, ebenso haben die Radfahrerinnen und Radfahrer die Möglichkeit, Kommentare zu hinterlassen, die Route zu bewerten oder weitere Bilder hinzuzufügen. Wer dem Profil des Münsterland e.V. auf www.komoot.com/user/Muensterland folgt, wird auch darüber informiert, wenn eine neue Tour verfügbar ist.

Bilder zum Download

Folgendes Bildmaterial kann zum Zwecke medialer Berichterstattung im Zusammenhang mit der Pressemitteilung genutzt werden. Sollten Sie es für andere Zwecke benötigen, bitte kurze Rückfrage an presse@muensterland.com.

Deine Ansprechpersonen

© Münsterland e.V./Maren Kuiter
Robert Denzer
Internet
Social Media & Co.
Open-Data
Projekt "Schlösser- und Burgenregion"

0049 2571 94 93 14

Eva Stannigel
© Münsterland e.V./Maren Kuiter
Eva Stannigel
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

0049 2571 94 93 04

Mehr zum Thema

Pressebereich des Münsterland e.V. Pressebereich des Münsterland e.V.
© Münsterland e.V./Arne Pöhnert
Zur Übersicht
Alle Pressemitteilungen
Mehr erfahren...