Wichtiger Hinweis

Liebe Besucherinnen und Besucher unserer Website, liebe Gäste,
 
die Corona-Pandemie führt zu massiven Einschränkungen des öffentlichen Lebens. Wir sind alle dazu aufgerufen, die Verbreitung des Virus möglichst einzudämmen. Nahezu alle Veranstaltungen wurden bis Ende April abgesagt, Kultur- und Freizeiteinrichtungen sind bis auf Weiteres geschlossen, weitere Schließungen etwa im Einzelhandel, bei den Tourist-Infos und der Gastronomie sind eingetreten. Niemand von uns kann absehen, wie sich die Situation in den nächsten Tagen, Wochen und Monaten entwickelt. 
 
Das Team des Münsterland e.V. arbeitet mit allen Mitteln daran, die Region in dieser schwierigen Zeit zu unterstützen. Wir planen und entwickeln auch weiterhin Konzepte, Strategien und Veranstaltungen, um auf alles Zukünftige vorbereitet zu sein und da zu sein, wenn sich das öffentliche Leben langsam wieder normalisiert. Bei Fragen, Anregungen oder Unklarheiten kannst du dich daher jederzeit an unser Team wenden. 
 
Tagesaktuelle Informationen zum Coronavirus gibt es zudem unter: www.land.nrw/corona 
 
Bleib gesund und pass auf dich auf!
Dein Team des Münsterland e.V.

Presse Die Pressestelle des Münsterland e.V. ist Ansprechpartner für Journalisten.
© Münsterland e.V./Fabian Riediger
Presse

Fahrrad als Lebensgefühl: Münsterland zum drittbeliebtesten Ziel für Radtouristen gekürt

Das Münsterland ist Fahrradland. Laut aktueller Umfrage des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club e.V. (ADFC) sieht das auch der Großteil der Radtouristen so. Heute veröffentlichte der Verein die Ergebnisse seiner Radreiseanalyse. Das Münsterland ist gleich hinter dem Allgäu und dem Emsland die drittbeliebteste Fahrradregion Deutschlands.

„Im Münsterland bieten wir ideale Bedingungen für Fahrradtouristen“, bestätigt Michael Kösters, Generalbevollmächtigter und Tourismusexperte beim Münsterland e.V. „Und dazu gehören nicht nur unsere 4500 Kilometer Fahrradwege, sondern auch wunderschöne Plätze und Gelegenheiten für ein Picknick. Denn wer eine Radtour macht, freut sich auch über eine entspannte Auszeit und eine besondere Pause inmitten der malerischen Landschaften mit regionalen Produkten.“

Die ADFC-Travelbike-Radreiseanalyse ist eine repräsentative Onlinebefragung unter mehr als 8000 Bundesbürgern. Die Befragung fand 2019/2020 zum 21. Mal statt.

Die Entwicklung im Münsterland folge dabei einem bundesweiten Trend: „Der Radtourismus wächst seit Jahren“, so Kösters. „Inlandsurlaub wird dabei immer beliebter. Entsprechend profitiert auch das Münsterland als Region von dem steigenden Bedürfnis der Menschen, in die Pedale zu treten. Und da laut Studien die Urlauber im Münsterland auch wegen der Natur und Landschaft kommen, ist ein Fahrradurlaub die perfekte Verbindung von Aktivität und Erholung.“ Die Platzierung bei der Radreiseanalyse sieht Kösters auch als Chance und Auftrag: „Wer Nummer drei ist, kann auch Nummer eins werden.“

Ein Schritt in diese Richtung sei zum Beispiel die Aufwertung der 100 Schlösser Route im Rahmen des umfassenden Förderprojekts „Schlösser- und Burgenregion Münsterland“. Durch gezielte Infrastruktur- und Marketing-Maßnahmen soll die Route in den kommenden Jahren qualitativ gestärkt und intensiver vermarktet werden. Das Projekt hat ein Gesamtvolumen von 10 Millionen Euro.

Deine Ansprechpartnerinnen

Kerstin Clev Kerstin Clev
© Münsterland e.V./Maren Kuiter
Kerstin Clev
Tourismusmarketing
Radregion
Projekt "Schlösser- und Burgenregion"
Projekt "Qualitätsmanagement"

+49 2571 94 93 07

Mareike Meiring Mareike Meiring
© Münsterland e.V.
Mareike Meiring
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

+49 2571 94 93 34

Mehr zum Thema

Pressebereich des Münsterland e.V. Pressebereich des Münsterland e.V. Pressebereich des Münsterland e.V.
© Münsterland e.V./Arne Pöhnert
Zurück zur Übersicht
Mehr erfahren...