Wichtiger Hinweis

Liebe Besucherinnen und Besucher unserer Website, liebe Gäste,
 
die Corona-Pandemie führt zu massiven Einschränkungen des öffentlichen Lebens. Wir sind alle dazu aufgerufen, die Verbreitung des Virus möglichst einzudämmen. Nahezu alle Veranstaltungen wurden bis Ende April abgesagt, Kultur- und Freizeiteinrichtungen sind bis auf Weiteres geschlossen, weitere Schließungen etwa im Einzelhandel, bei den Tourist-Infos und der Gastronomie sind eingetreten. Niemand von uns kann absehen, wie sich die Situation in den nächsten Tagen, Wochen und Monaten entwickelt.
 
Für Informationen zu Veranstaltungen und Öffnungszeiten kontaktiere daher am besten direkt die Veranstalter und Einrichtungen.
 
Tagesaktuelle Informationen zum Coronavirus gibt es zudem unter: www.land.nrw/corona
 
Bleib gesund und pass auf dich auf!
Dein Team des Münsterland e.V.

Wanderreise Auf den Spuren des Westfälischen Friedens 4 Tage | ab 199,- € Wanderreise Auf den Spuren des Westfälischen Friedens
© Münsterland e.V.
Wanderreise "Auf den Spuren des Westfälischen Friedens"
4 Tage | ab 199,- €

Wanderreise "Auf den Spuren des Westfälischen Friedens"

Folge den historischen Spuren der Botenreiter, die während der Verhandlungen zum Westfälischen Frieden, der 1648 den verheerungsvollen Dreißigjährigen Krieg beendete, zwischen den beiden Städten Münster und Osnabrück pendelten. Hier fanden im jeweiligen Rathaus die Hauptverhandlungen zwischen den Vertretern der Kriegsparteien statt. Wo die Reiter damals in aller Eile entlanggallopierten bietet sich heute viel Natur, um die Seele baumeln zu lassen. Abwechslungsreich führt dich der Wanderweg X1648 von der münsterländer Ebene durch die Höhenzüge des Teutoburger Waldes. In den liebenswerten Orten entlang der Strecke sind Wanderer auf den "Spuren des Westfälischen Friedens" herzlich Willkommen.

Die Wanderreise auf einen Blick

  • Wanderreise
  • Etappentour
  • ab 3 Nächte / 4 Tage
  • inkl. Frühstück
  • ab 199,- €
  • Münster

Ihr Reiseverlauf Zur Wanderreise "Auf den Spuren des Westfälischen Friedens"

1. Tag

Ankunft in Münster

Nutze den Tag um die sehenswerte Stadt Münster zu erkunden. Genieße die friedvolle Atmosphäre der Universitätsstadt rund um den Prinzipalmarkt und am schönen Aasee. Ein Besuch des Münsteraner Rathauses mit seinem Friedenssaal, in dem noch die originale Wandvertäfelung aus der Zeit um 1577 erhalten ist, lohnt sich nicht nur für Wanderer auf dem X 1648. Seit 1998, dem 350. Jubiläum des Westfälischen Friedens wird hier alle zwei Jahre der Preis des Westfälischen Friedens an Personen verliehen, die sich für den Frieden in der Welt auf besondere Weise verdient gemacht haben.

2. Tag

Münster - Münster-Handorf (ca. 12 km)

Vor deine Wanderung lernst du Münster bei einer Stadtführung noch besser kennen. Start der Wanderung ist am historischen Rathaus und seinem berühmten Friedenssaal. Der Friedensweg verlässt das Zentrum der Domstadt Münster über den Prinzipalmarkt und den Bohlweg. Über den Schleusenweg erreicht er die jüngst vergrößerten Schleuse, an der der Dortmund-Ems-Kanal überquert wird. Mitten im Boniburger Wald befindet sich das vom Barockbaumeister Johann Conrad Schlaun entworfene Haus Dyckburg. Der münstersche Dompropst Friedrich Christian Graf von Plettenberg-Marhülsen wollte sich auf dem Grundstück der älteren Wasserburg einen repräsentativen Landsitz schaffen lassen. Verwirklicht wurden allerdings nur die Kapelle und zwei Wirtschaftsgebäude. An der Sudmühle wird das für den Mühlenbetrieb aufgestaute Flüsschen Werse überquert. Du wanderst zu Abschluss des Tages an der Havichhorster Mühle vorbei bis nach Münster Handorf. 

(Wanderzeit ca. 3 Stunden | Höhenmeter ca. 22) 

3. Tag

Münster-Handorf - Ladbergen (23 km)

Der neue Tag führt dich immer in der Nähe des Wasserlaufs bis zur Wallburg Haskenau, die genau im Zwickel der alten Mündung der Werse in die Ems liegt. Diese beeindruckende Befestigungsanlage weist in ihrem Zentrum noch einen mächtigen künstlich aufgeschütteten Hügel auf, auf dem im 12./13. Jh. ein gut geschützter Wohnturm stand.
Der X 1648 überquert die Ems und knapp nördlich von Gelmer, das – man glaubt es kaum so ländlich-idyllisch ist es hier – immer noch zum Stadtgebiet von Münster gehört, auch den Dortmund-Ems-Kanal. Da der historische Weg hier durch den Kanalbau und nachfolgende Straßen nicht mehr zu begehen ist, schlängelt sich der Wanderweg nun durch wunderschöne Landschaften von einer auf die andere Seite des Kanals. Auf dem Postdamm, einem begradigten und aufgeschütteten Teilstück der alten Wegestrecke, gelangt der X 1648 dann nach Schmedehausen. Die zu Greven gehörige Gemeinde geht wohl auf eine alte an der historischen Fernstraße befindliche Schmiede zurück, für Fernreisende wie berittene Boten eine praktische Einrichtung. Nun entscheidet der Wanderweg sich für die östliche Seite des Kanals und erreicht den Ort Ladbergen.

(Wanderzeit: ca. 6 Stunden | Höhenmeter: ca. 81)

4. Tag

Ladbergen - Lengerich (ca. 15 km)

Ladbergen mit seinen zwei Mühlen war eine wichtige Raststation für die Friedensreiter. Hier wurden Botschaften ausgetauscht und Vorverhandlungen geführt. Regelmäßig wurde das alte Posthaus im Zentrum von Ladbergen zu einem Schauplatz der Weltgeschichte. Die Wanderung führt zunächst am Mühlenbach entlang und mündet schließlich in ein sandiges, waldbestandenes Dünengebiet. Kurz vor Lengerich, schon in Sichtweite des Teutoburger Waldes, liegt Haus Vortlage, das zwar im 18. Jh. erbaut wurde, aber auf einen Vorgänger vermutlich aus dem 13. Jh. zurückgeht. Sehenswert ist auch die hier befindliche 1782 errichtete Fachwerkmühle. Lengerichs Kirchplatz mit dem  Römer, dem Rest eines alten Torhauses, das wohl den Markt- mit dem Kirchplatz verband, lädt zum Verweilen ein.

(Wanderzeit: ca. 4 Stunden | Höhenmeter: ca. 49)

5. Tag

Lengerich - Osnabrück (ca. 24 km)

Heute heißt es, den Kamm des Teutoburger Waldes zu erklimmen, wo der X 1648 den bekannten Hermannsweg kreuzt. Von Lengerich führt der Weg erst einmal durch das Tecklenburger Land nach Leeden. Das Dorf Leeden, erstmals 1058 urkundlich erwähnt, ist der erste Ort im Tecklenburger Land. Hier befinden sich die ehemalige Zisterzienserinnen-Klosterkirche und das alte Äbtissinnenhaus aus dem 15. Jahrhundert, heute das Haus des Heimatvereins. Von hier geht es über einen Höhenzug des Teutoburger Waldes in Richtung Natrup-Hagen. Die Landschaft ist leicht hügelig mit Aussichten auf die höher gelegenen Berge des Osnabrücker Hügellandes und des Tecklenburger Landes. Felder, Wiesen und Wälder prägen das Landschaftsbild, immer wieder geht es auch an typischen Fachwerkbauernhöfen vorbei bis Hasbergen. In Hasbergen  befindet sich die Christuskirche, deren Kirchturm gut sichtbar ist. Du wandern durch idyllische Landschaften bis zum Osnabrücker Stadtteil Hellern. Auf den letzten Metern, bevor du die Friedensstadt Osnabrück erreichst, genießt du noch einmal ein Naherholungsgebiet mit idyllischer Waldlandschaft.

(Wanderzeit ca. 6 Stunden | Höhenmeter ca. 99)

6. Tag

Osnabrück

Entdecke am letzten Tag deiner Reise die Stadt Osnabrück. Ein idealer Ausgangspunkt um die Stadt zu erkunden, ist der schöne Marktplatz. Das Rathaus, die Marienkirche sowie die typischen Giebelhäuser und der Dom umgeben den Platz. Gleich daneben beginnt die Altstadt mit Inhaber geführten Geschäften und vielfältiger Gastronomie. Das historische Rathaus im spätgotischen Stil wurde 1512 errichtet. Der Bau dauerte mehr als ein Vierteljahrhundert. Das "Neue Rathaus auf der Alten Stadt" war zu dieser Zeit eine recht moderne Einrichtung. Aber die Osnabrücker folgten mit diesem prächtigen Gebäude nicht nur dem Zeitgeist, sondern sie demonstrierten damit auch, dass sie auf dem Gipfel ihrer politischen Macht angekommen waren. Das Osnabrücker Rathaus wird bestimmt durch ein 18 Meter hohes Walmdach, an dessen unteren Ende sich sechs Türme befinden. Die große Treppe führt von zwei Seiten zur Eingangstür. Die Türklinke zeigt eine Taube und die Jahreszahl 1648. Neben einem Modell der Stadt Osnabrück von 1633 können Besucher den Friedensaal besichtigen. Hier liegt auch ein Goldenes Buch aus, in dem man sich verewigen kann. 

Leistungen | Wanderreise "Auf den Spuren des Westfälischen Friedens"

  • 3-5x Übernachtung
  • 3-5x Frühstück
  • Stadtbesichtigung Münster
  • Karten und Infomaterial
  • Tourenbeschreibung
  • Sicherungsschein

Preise | Wanderreise "Auf den Spuren des Westfälischen Friedens"

Preise pro Person

4 Tage | 3 Nächte

199,- € im Doppelzimmer

259- € im Einzelzimmer

Übernachtung in Münster-Handorf | Ladbergen | Lengerich


5 Tage | 4 Nächte

289,- € im Doppelzimmer

369- € im Einzelzimmer

Übernachtung in Münster-Handorf | Ladbergen | Lengerich | Osnabrück


6 Tage | 5 Nächte

339,- € im Doppelzimmer

439- € im Einzelzimmer

Übernachtung in Münster | Münster-Handorf | Ladbergen | Lengerich | Osnabrück


Angebot gültig: 01.01.-31.12.2020  | Veranstalter: Münsterland e.V.

Informationen zur Pauschale

  • Die Reise ist nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet.
  • Die Stadtführung in Münster wird als Gruppenführung durchgeführt.
  • Die Stadtführung in Münster wird in Deutsch durchgeführt.

Diese Wanderreise anfragen

Sie können diese Wanderreise unverbindlich beim Münsterland e.V. per E-Mail anfragen. Sie erhalten so schnell wie möglich ein freibleibendes Angebot. Besondere Wünsche, Hinweise oder Abweichungen von der hier ausgeschriebenen Reise teilen Sie bitte über das Feld Nachrichten mit. Rückfragen zu Ihrer Anfrage können Sie per E-Mail an touristik@muensterland.com senden oder Sie rufen an unter +49 (0)2571 949392.

Anrede
Anzahl Personen
Anzahl Doppelzimmer
Anzahl Einzelzimmer
Datenschutz

Unsere Adresse

Schließen Buchungsservice