© Münsterland e.V.

Auftakttreffen der Denkfabriken Münsterland

Sich kennenlernen, vernetzen, thematisch arbeiten und schließlich gemeinsam das Münsterland mit neuen Innovationsimpulsen versorgen: Dafür kamen im Juni und Juli 2020 erstmals die fünf Denkfabriken Münsterland innerhalb des Verbundprojektes Enabling Münsterland zusammen. Bei diesen Auftakttreffen trafen die Mitglieder aus Wirtschaft, Forschung und Netzwerken zum ersten Mal aufeinander und disktutierten über Themen wie umweltneutrale Werkstoffe, Kreislaufwirtschaft, vernetzte Produktion, Digitalisierung und technologische Lösungen aus der Medizin.

Verschiedene Impulse

Aufgrund der Corona-Pandemie fanden alle Treffen mit Abstand und unter strengen Hygieneauflagen im M44 Center in Münster statt. Nach einer Vorstellungsrunde, in der die Mitglieder bereits inhaltliche Schwerpunkte zu den Themen benannten, setzten sie sich auch mit der Zukunft auseinander. In einem selbst entworfenen Zeitungsartikel gingen sie auf die Frage ein, welche Erfolgsnachricht sie gerne in fünf Jahren über ihr Unternehmen bzw. ihre Institution in der Zeitung lesen wollen.

Neben dem Wissen aus Theorie und Praxis, das die Denkfabrik-Mitglieder selbst aus ihren beruflichen Kontexten mitbrachten, gab es bei dem Treffen auch verschiedene Impulse von Expertinnen und Experten zu dem jeweiligen Thema. Diese führten oftmals zu spannenden Diskussionen. Daneben arbeiteten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in verschiedenen Workshops miteinander. Dabei benannten Sie auch Themen, über die sie zukünftig noch mehr erfahren wollen.

Positive Bilanz

Die erste Bilanz war bei allen Beteiligten äußerst positiv. „Schon beim ersten Aufeinandertreffen der Mitglieder haben sich spannende und detailreiche Diskussionen zwischen den Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Netzwerken entwickelt“, betont Klaus Ehling, Vorstand des Münsterland e.V. „Die Mitglieder zeigten sich direkt offen für den Austausch untereinander und waren dankbar für die Chance zum Netzwerken. Wir sind gespannt auf die weitere Zusammenarbeit und die Kooperationsansätze und Projekte, die sich daraus ergeben können und sollen.“

Das nächste Treffen der Denkfabriken ist Ende 2020 geplant. Dann werden bereits erste Ideen und Handlungsempfehlungen für die Region erarbeitet. Im Jahr 2021 besichtigen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Denkfabriken dann besondere Orte, die sie dazu inspirieren sollen, gemeinsam neue Schritte auch im Münsterland zu gehen. Bis zum Jahr 2022 sollen die Denkfabriken zwei Mal pro Jahr zusammenkommen und in Workshops Zukunftsstrategien entwickeln.

Mehr über den Prozess

  • Denkfabriken © Münsterland e.V.

    Innovationen machen eine Region fit für die Zukunft – und entstehen häufig gerade dort, wo viele kluge Köpfe zusammenkommen. Genau das ist das Ziel der regionalen Denkfabriken von Enabling Networks Münsterland.

    Mehr erfahren

Mehr über Enabling Networks Münsterland