© Thisisengineering RAEng/Unsplash
Technologiescouting

Technologiescouting Münsterland

Wie lassen sich im Münsterland technologische Entwicklungen in den Innovationskompetenzfeldern schneller und umfassender erkennen und die Akteure in der Region dazu sensibilisieren? Das ist das Ziel der Maßnahmen im Bereich Technologiescouting innerhalb des Projekts Enabling Networks Münsterland. So entsteht besonderes Technologiewissen, mit dem Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Kompetenzzentren noch besser vernetzt werden.

Die Enabling-Networks-Technologiescouts

Ein wichtiger Baustein sind dabei die Enabling-Networks-Technologiescouts. Ihre Aufgabe ist es, das Münsterland in einem bestimmten Innovationskompetenzfeld nach technologischen Kompetenzträgern zu durchleuchten. Das können Unternehmen oder Wissenschaftseinrichtungen sein. Die Tech-Scouts werden von fünf Partnerorganisationen mit hoher Fachkompetenz gestellt. Diese haben einen Überblick über die technologische Entwicklung in ihren Innovationskompetenzfeldern und können ihr Netzwerk nutzen, um weitere Experten einzubeziehen. Enabling Networks arbeitet an dieser Stelle zusammen mit bioanalytik Münster e.V., Netzwerk Oberfläche NRW e.V., dem IWARU der FH Münster, der Transferagentur der FH Münster und mit dem Mechatronik Institut Bocholt der Westfälischen Hochschule.

Die Ergebnisse des Technologiescoutings werden auf verschiedene Weise öffentlich gemacht: Sie werden zum Beispiel in einem Technologieradar gebündelt und in Workshops und bei weiteren Veranstaltungsformaten mit Unternehmen dargestellt. Diese Formate entwickeln die Technologiescouts mit und setzen sie um. So entstehen neue Vernetzungen in der Region, die bestenfalls zu neuen Innovationen führen.

Ziele des Technologiescoutings

  • Das Technologiescouting macht sichtbar, wie Unternehmen, aber auch Forschungseinrichtungen sich zukünftig entwickeln können und welche Technologien interessant für sie sind bzw. werden können.
  • Das Technologiescouting zeigt auf, wer Unternehmen dabei helfen kann, diese Szenarien zu verwirklichen, und wie Kooperationen funktionieren.
  • Es unterstützt dabei, neue Technologien zu erschließen - und dies nicht im Alleingang, sondern mit Partnern in der Region, die sich gegenseitig unterstützen.
  • Der regionale Technologiescouting-Ansatz wird in Informationsveranstaltungen und Workshops vermittelt und stellt den Wissenstransfer sicher.
Mögliche Bausteine

Vernetzung in den Denkfabriken Münsterland

Insgesamt entstehen innerhalb des Projekts Enabling Networks Münsterland fünf Münsterland-Denkfabriken mit Vertreterinnen und Vertretern aus Unternehmen, der Forschung und regionalen Netzwerken. Diese vernetzen sich dabei auch zu bestimmten technologischen Themen.

© Münsterland e.V.
Innovativer Austausch
Denkfabriken
Mehr erfahren...

Mehr zum Thema