Vernetzen. Koordinieren. Fördern.
Vernetzen. Koordinieren. Fördern.

Aufgaben im Kulturbereich

Vernetzen.Koordinieren.Fördern.

Im Kulturbereich ist der Münsterland e.V. mit dem Kulturbüro Münsterland unterwegs. Es ist eine von neun Koordinierungsstellen in NRW für das Landesprogramm Regionale Kulturpolitik (RKP) – und damit die Schnittstelle des Münsterlandes zum Land NRW. Das Kulturbüro fördert die regionale Kulturentwicklung unter anderem durch die Beratung und Vernetzung von Kulturakteuren und schafft somit die Grundlage für kooperative Kulturprojekte.

Mit den Weiterbildungsangeboten der Kulturakademie qualifiziert und professionalisiert das Kulturbüro die kulturellen Akteure in der Region.
Mit dem Kulturrat Münsterland setzt das Kulturbüro wichtige kulturpolitische Impulse und bezieht Stellung zu aktuellen Themen in der Region. Mit der Stiftung Kunst und Kultur wird die Lücke zwischen lokalem Engagement und etablierter Kulturförderung geschlossen.

Eigene Projekte

Mit dem Münsterland Festival bringt das Kulturbüro alle zwei Jahre herausragende internationale Künstler ins Münsterland und lässt dabei die Region zusammenwachsen. Das Festival schafft neue und nachhaltige Netzwerke und ermutigt Künstler, Partner sowie Besucher zum Dialog. An ganz besonderen Orten zwischen Stadt und Land, in Konzertsälen, Herrenhäusern und Schlössern und Burgen warten anspruchsvolle und überraschende Kulturerlebnisse.

Mit Apokalypse Münsterland hat der Münsterland e.V. die Projektleitung für eine Kooperation von Museen und Ausstellungshäusern, die digitale Vermittlungsmethoden und besucherorientierte Ansätze ausprobieren, um sich zukunftsfähig aufzustellen. Als konkretes Ergebnis entsteht eine digitale und mobilisierte Ausstellung. Sie tourt im Sommer 2019 zu 16 Stationen im Münsterland und verhilft den beteiligten Einrichtungen zu mehr Sichtbarkeit in der Region. Darüber hinaus zielt sie auf die Ansprache von neuen Besuchergruppen ab.