iPro-N iPro-N. Grenzüberschreitende Innovationen.
© freepik.com
iPro-N

iPro-N - Ein kluger Schritt über die Grenze

Im Mittelpunkt des Projekts iPro-N standen von 2016 bis 2019 intelligente Produkte, von kleinen und mittleren Unternehmen in deutsch-niederländischer Kooperation entwickelt.

iPro-N hat die Vorteile von Industrie 4.0., die bisher vor allem größere Unternehmen nutzen, auch für kleine und mittelständische Betriebe zugänglich gemacht und ihnen gezeigt, dass das nötige Know-How dafür ganz in erreichbarer Nähe verfügbar ist – insbesondere im jeweiligen Nachbarland in der deutsch-niederländischen Grenzregion.

Das Projekt hatte ein Gesamtvolumen von rund 11,6 Millionen Euro. Die Förderung umfasste fünf Module, die von der Anfangsidee bis hin zum Entwicklungsprojekt reichten. Mindestens die beiden letzten Module mussten grenzüberschreitend durchgeführt werden. Ob und inwieweit alle Module vom Unternehmen genutzt wurden, oblag ihm ganz allein und richtete sich nach dem jeweiligen Bedarf.

Downloads und weiterführende Links

Pressemitteilung zur Abschlussveranstaltung

Mit iPro-N sind während der vierjährigen Projektlaufzeit zahlreiche Produkte und Prozesse in deutsch-niederländischer Kooperation entstanden. Die spannendsten Innnovationen wurden am 27. Juni 2019 während der Abschlussveranstaltung bei „Emsflower“ in Emsbüren rund 80 beteiligten Akteuren und Gästen präsentiert. Hier geht's zur Pressemitteilung.

Weitere Themen

Veranstaltungen zum Thema Innovation

Eigenschaften
Typen
2 Treffer.
Dez
10
Di
Management-Werkstatt: Barrierefrei bauen - Die 10 häufigsten Fälle und wie man sie vermeidet
10.12.2019, 17:00 10.12.2019, 19:00
Handwerkskammer Bildungszentrum Münster (HBZ), Münster
Vortrag

Ob Firmen- oder öffentlich zugängliche Gebäude (Verwaltungen, Museen oder Ausstellungshäuser, Schulen und Kindergärten) müssen für eine immer anspruchsvollere und vielfältigere Kunden- und Nutzerschar zugänglich und nutzbar sein.


Beim Neubau muss es wegen der neuen Bauordnung NRW seit 2019 barrierefreier zugehen. Und um Zertifikate wie "Reisen für Alle" zu erhalten, wird in vielen Kommunen und Tourismusregionen auch im Bestand barrierefrei umgebaut.

Dabei geht so einiges schief. Die Türen zu schwergängig, der Empfangstresen zu hoch, der Haltegriff zu kurz, der Wegweiser nicht lesbar; der technisch versierte Nutzer mit Behinderung beschwert sich Online oder beim Hausherrn und dieser - na klar - beim Handwerker.

Dabei sind die meisten "klassischen" Fehler vermeidbar und oft leicht behebbar.

Uhrzeit
10.12.2019, 17:00 10.12.2019, 19:00
Location
weitere Informationen weniger Informationen
Dez
12
Do
Patente-Marken-Design: Erfinderberatung
12.12.2019, 16:00 12.12.2019, ca.19:00
IHK Nord Westfalen, Münster
Workshop
Uhrzeit
12.12.2019, 16:00 12.12.2019, ca.19:00
Location
weitere Informationen weniger Informationen
Mehr laden