Wichtiger Hinweis

Liebe Besucherinnen und Besucher unserer Website, liebe Gäste,
 
die Corona-Pandemie führt zu massiven Einschränkungen des öffentlichen Lebens. Wir sind alle dazu aufgerufen, die Verbreitung des Virus möglichst einzudämmen. Nahezu alle Veranstaltungen wurden bis Ende April abgesagt, Kultur- und Freizeiteinrichtungen sind bis auf Weiteres geschlossen, weitere Schließungen etwa im Einzelhandel, bei den Tourist-Infos und der Gastronomie sind eingetreten. Niemand von uns kann absehen, wie sich die Situation in den nächsten Tagen, Wochen und Monaten entwickelt. 
 
Das Team des Münsterland e.V. arbeitet mit allen Mitteln daran, die Region in dieser schwierigen Zeit zu unterstützen. Wir planen und entwickeln auch weiterhin Konzepte, Strategien und Veranstaltungen, um auf alles Zukünftige vorbereitet zu sein und da zu sein, wenn sich das öffentliche Leben langsam wieder normalisiert. Bei Fragen, Anregungen oder Unklarheiten kannst du dich daher jederzeit an unser Team wenden. 
 
Tagesaktuelle Informationen zum Coronavirus gibt es zudem unter: www.land.nrw/corona 
 
Bleib gesund und pass auf dich auf!
Dein Team des Münsterland e.V.

RennFietsen Tour 2019
© Carmen Gunia

Großer Spendenerfolg: RennFietsen Tour Münsterland sammelt 32.000 Euro für den guten Zweck

MÜNSTERLAND. 32.000 Euro: Das ist die stolze Summe, die 35 Teilnehmer auf der elften RennFietsen Tour Münsterland für einen guten Zweck erradelt haben. Bei der gestrigen Zieleinfahrt erreichten die Sportler nach mehr als 600 Kilometern in vier Tagen zufrieden das Schloss Münster. Die Rekordsumme erhalten die Stiftung AGAPEDIA und das Netzwerk roterkeil.net.

„Ich bin beeindruckt, dass wir seit elf Jahren immer wieder eine große Summe erradeln und alles zu 100 Prozent spenden können“, betont Tourleiter Joachim Wechner. „Und die Strecke ist trotzdem immer wieder etwas Besonderes. Im Münsterland verbindet sich einfach eine gute Infrastruktur mit wunderschöner Landschaft.“

Gestartet waren die Rennradfahrer am vergangenen Donnerstag am Flughafen Münster/Osnabrück. Über die Etappenorte Sendenhorst und Ostbevern ging es für die Rennradfahrer schließlich zum Ziel in Münster. Dort wurden sie gestern von Familien, Sponsoren und Publikum herzlich empfangen.

„Insgesamt haben wir mit elf RennFietsen Touren und 6600 gefahrenen Kilometern schon 282 000 Euro gesammelt“, zog Michael Kösters Bilanz, Generalbevollmächtigter des Münsterland e.V. „Das ist eine enorme Summe, auf die alle Teilnehmer richtig stolz sein können.“

Die Stiftung AGAPEDIA wurde der 1995 von Jürgen Klinsmann gegründet und baut Projekte zur Förderung hilfsbedürftiger Kinder auf. Darüber hinaus wird auch das Netzwerk roterkeil.net unterstützt, das sich in der Bekämpfung von Kinderprostitution und Kinderpornografie engagiert.

Die vielen ehrenamtlichen Helfer der Benefiztour, die Etappenorte sowie die Gönner und Sponsoren mit innogy SE als Hauptsponsor ermöglichen es, dass die Gelder zu hundert Prozent gespendet werden können.

www.rennfietsentour.de

Ihre Ansprechpartnerinnen

Kerstin Clev Kerstin Clev
© Münsterland e.V./Maren Kuiter
Kerstin Clev
Tourismusmarketing
Radregion
Projekt "Schlösser- und Burgenregion"
Projekt "Qualitätsmanagement"

+49 2571 94 93 07

Eva Stannigel Eva Stannigel
© Münsterland e.V./Maren Kuiter
Eva Stannigel
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

0049 2571 94 93 04

Mehr zum Thema

Pressebereich des Münsterland e.V. Pressebereich des Münsterland e.V. Pressebereich des Münsterland e.V.
© Münsterland e.V./Arne Pöhnert
Zurück zur Übersicht
Mehr erfahren...