Radreise Auf Sand gebaut 6 Tage | ab 409 Euro Das Kloster Bentlage gehört zu den schönsten Bauwerken auf der Radreise
© Münsterland e.V.
Radreise "Auf Sand gebaut"
6 Tage | ab 409 Euro

Radreise Auf Sand gebaut

Ihre Radreise - körnig, kreativ, kulinarisch. Sand ist staubtrocken und knirscht in den Schuhen? Nicht im Münsterland! Hier wird auf und mit Sand gebaut. Auf unserer 6-tägigen Radtour folgen Sie den Spuren des Sandes. Lernen Sie in Münster einige der bedeutendsten Bauwerke aus Sandstein kennen und schauen Sie einem Steinmetz über die Schulter. Auf dem 300 Kilometer langen Rundkurs radeln Sie durch die idyllische Parklandschaft, vorbei an Burgen, Wasserschlössern und Herrensitzen.

Die Radreise auf einen Blick

  • Radreise
  • ca. 300 km
  • Rundkurs
  • mittel
  • 5 Nächte / 6 Tage
  • inkl. Frühstück
  • inkl. Gepäcktransfer
  • 409,-
  • Münster
  • Steinfurt
  • Ibbenbüren
  • Ladbergen
  • Warendorf

Ihr Reiseverlauf zur Radreise Auf Sand gebaut

1.Tag

Das historische Rathaus von Münster Das historische Rathaus von Münster
© Münsterland e.V.
Anreise nach Münster

Nehmen Sie sich Zeit und erkunden Sie die quirlige Universitätsstadt Münster auf eigene Faust. Unbedingt ansehen sollten Sie sich zum Beispiel das historische Rathaus am Prinzipalmarkt, das Picasso-Museum, den Dom oder das LWL-Museum für Kunst und Kultur. An sonnigen Tagen ist ein Besuch des Aasees genauso lohnend wie ein Rundgang durch den Botanischen Garten am Schloss. 

2. Tag

Die Burg Hülshoff gehört zu den schönsten Bauwerken aus Sandstein Die Burg Hülshoff gehört zu den schönsten Bauwerken aus Sandstein
© Münsterland e.V.
Münster - Steinfurt (ca. 45 km)

Heute erleben Sie bereits einige Höhepunkte der Reise. Das alte Adelspalais Erbdrostenhof mitten in der Fußgängerzone in Münster gehört zu den schönsten Sandsteinbauten überhaupt. Am Rande der Stadt wartet mit Haus Rüschhaus ein wahres Kleinod. Hier lebte die bekannte westfälische Dichterin Annette von Droste-Hülshoff. Das Droste-Museum im Rüschhaus hält die Erinnerung an sie wach. Den Geburtsort der Dichterin erreichen Sie einige Kilometer weiter an der Burg Hülshoff in Havixbeck. Die weitläufige Parkanlage und die Burg werden Sie begeistern. Im Sandsteinmuseum in Havixbeck können Sie die Bearbeitung und Verwendung des Natursteins bewundern. Schauen Sie den Steinmetzen über die Schulter und machen Sie eine kurze Pause im Café des Wintergartens. Ihre Radreise führt Sie weiter über die ruhigen Wege der Parklandschaft nach Steinfurt-Borghorst.

3. Tag

Die Konzertgalerie im Steinfurt Bagno Die Konzertgalerie im Steinfurt Bagno
© Münsterland e.V.
Steinfurt - Ibbenbüren (ca. 62 km)

Der neue Tag führt Sie schon nach wenigen Metern in den idyllischen Bagnopark. Den Mittelpunkt der Parkanalge bildet die historische Konzertgalerie, in der heute hervorragende Konzerte aufgeführt werden. Nur wenige Pedalumdrehungen weiter erwartet Sie das Wasserschloss von Steinfurt. Besonders romantisch wirkt das hübsche Torhaus, das auch gleichzeitig den Beginn der malerischen Altstadt markiert. Schöne Häuser bilden nicht nur die Kulisse für den Marktplatz, auch die Bauwerke in den kleinen Seitengassen sind sehenswert. Gartenfreunde sollten sich einen kurzen Abstecher zum Kreislehrgarten nicht entgehen lassen. 

Über Wettrigen mit dem Offlumer See erreichen Sie Rheine an der Ems. Rund um den Marktplatz zeigt sich die Stadt von ihrer schönsten Seite. Hier befindet sich auch das sehenswerte Falkenhof-Museum. Nur wenige Kilometer nördlich liegt direkt an der Ems das Kloster Bentlage. Das Kloster mit seinen interessanten Austellungen und dem wunderschönen Salinenpark dürfen Sie nicht verpassen. Das "Nasse Dreieck" ist eines der Wahrzeichen von Hörstel. Hier treffen Dortmund-Ems-Kanal und Mittellandkanal aufeinander. Das Kloster Gravenhorst, schon gar nicht mehr weit entfernt von Ibbenbüren, ist ein weiterer Höhepunkt der Radtour. Das Kunsthaus mit Café bietet immer wieder interessante Projekte und Ausstellungen.

4. Tag

Das Haus Mark kurz vor Tecklenburg Das Haus Mark kurz vor Tecklenburg
© Münsterland e.V:
Ibbenbüren - Ladbergen (ca. 35 km)

Die heutige Etappe startet mit einem Wandertipp. Auf dem Weg zum Naturerlebnispark "Dörenthe" erreichen Sie den Einstieg in das Wandergebiet der Dörenther Klippen. Eine kurze Wanderung führt Sie durch dichten Wald zu der markanten Felsformation, die einen weiten Blick auf das Münsterland ermöglicht. Besonders im Licht des Sonnenaufgangs ein tolles Erlebnis. Unternehmen Sie nur wenige Kilometer weiter einen Rundgang durch den Erlebnis-Garten "Naturagart" mit seinen zahlreichen Beeten und Teichen. 

Der Aufstieg in den kleinen Ort Tecklenburg lohnt sich auf jeden Fall. Eine herrliche Aussicht, der schöne Kurpark und vor allem die Fachwerkhäuser rund um den Marktplatz sind die Höhenmeter wert. Über Lengerich mit seinem Torhaus "Der Römer" erreichen Sie schließlich Ihren Etappenort Ladbergen.

5. Tag

Die Loburg bei Ostbevern erstrahlt in der Fühlingssonne Die Loburg bei Ostbevern erstrahlt in der Fühlingssonne
© Münsterland e.V.
Ladbergen - Warendorf (ca. 45 km)

Der heutige Tag führt Sie zunächst weiter nach Süden in die ebene Region rund um Ostbevern. Mit der Loburg entdecken Sie bei Ostbevern einen wahren Schatz im Münsterland. Hinter dem malerischen Schloss befindet sich der wildromantische Park mit ruhige Wegen und verträumten Teichen. Werfen Sie auch einen Blick in die Pfarrkirche des Ortes oder in das Museum der historischen Waschtechnik. Sie nähern sich nun schon dem Etappenziel Warendorf. Die Stadt an der Ems ist nicht nur das kulturelle Zentrum im südöstlichen Münsterland, sondern überrascht auch mit einer wunderschönen Altstadt, die von Fachwerkhäusern und Sandsteingebäuden geprägt wird. Eine besondere Empfehlung ist ein Besuch der historischen Stallungen im NRW-Landgestüt.

6. Tag

Blick auf die Altstadt von Warendorf Blick auf die Altstadt von Warendorf
© Münsterland e.V.
Warendorf - Münster (ca. 50 km)

Die Ems und der EmsRadweg sind Ihre Begleiter auf dem Weg von Warendorf nach Telgte. Die historische Wallfahrtsstadt bietet ein wunderschönes Stadtbild. Fachwerkhäuser prägen die engen Gassen, Sandsteingebäude wie die Wallfahrtskapelle die gemütlichen Plätze der Stadt. Planen Sie ruhig etwas mehr Zeit für die Besichtigung der Stadt und des Museums RELíGIO ein. Schon in Sichtweite von Münster bietet die Pleister-Mühle am Flüsschen Werse noch einmal ein schöne Einkehrmöglichkeit. Vielleicht versuchen Sie sich ja noch bei einer kleinen Kanutour auf dem sanften Gewässer. Nur wenige Kilometer später haben Sie Ihren Ausgangsort Münster errreicht und blicken auf eine erlebnisreiche und erholsame Radtour zurück.

Leistungen | Auf Sand gebaut

  • 6 Tage / 5 Übernachtungen in guten 3-4 Sterne Hotels
  • 5x Frühstücksbuffet
  • Gepäcktransfer
  • Karten- und Informationsmaterial
  • Sicherungsschein
  • Stadtbesichtigung Münster

Preise | Radreise Auf Sand gebaut

Preise pro Person

409,00 € im Doppelzimmer
499,00 € im Einzelzimmer


buchbar ab 2 Personen


Angebot gültig: 01.01.-31.12.19 | Veranstalter: Münsterland  e.V.

Informationen zur Pauschalreise

Die Reise ist nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet.
Die Stadtführung in Münster wird als Gruppenführung durchgeführt.
Die Stadtführung in Münster wird in Deutsch durchgeführt.
Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Pauschalreisen des Münsterland e.V.

Diese Radreise anfragen

Sie können diese Radreise unverbindlich beim Münsterland e.V. per E-Mail anfragen. Sie erhalten so schnell wie möglich ein freibleibendes Angebot von uns. Besondere Wünsche, Hinweise oder Abweichungen von der hier ausgeschriebenen Reise teilen Sie uns bitte über das Feld "Ihre Nachricht" mit. Rückfragen zu Ihrer Anfrage können Sie per E-Mail an touristik@muensterland.com senden oder Sie rufen uns an unter +49(0)2571 94 93 92.

Anrede
Anzahl Personen
Anzahl Doppelzimmer
Anzahl Einzelzimmer

Unsere Adresse

Schließen Buchungsservice