© Münsterland e.V.
Förderprogramm
Regionale Kulturpolitik
© Expedition Münsterland
Förderprogramm Regionale Kulturpolitik

RKP-Projekte 2021

Auch für die diesjährige Förderung durch das Programm Regionale Kulturpolitik NRW bewarben sich zahlreiche Kunst- und Kulturschaffende aus der Region mit spannenden Konzepten aus Bildender Kunst, Film, Literatur, Musik, Soziokultur und Theater. Der Kulturrat Münsterland tagte im Herbst 2020 und empfahl 20 Projektanträge für die Förderung. Im Folgenden erhältst du einen Überblick über die ausgewählten Kunst- und Kulturprojekte, die 2021 im Rahmen des Programms Regionale Kulturpolitik NRW im Münsterland umgesetzt werden. 

Aufgrund der Einschränkungen für den Kunst- und Kulturbetrieb durch die Corona-Pandemie können die Projektformate und -zeiträume abweichen.

Burg Hülshoff Burg Hülshoff
© Münsterland e.V./Philipp Foelting
Fräulein Nette unterwegs

Literatur zu Pferd: Die Schriftstellerin Karen Duve unternimmt bei dieser mehrteiligen Veranstaltung des Burg Hülshoff – Center for Literature gemeinsam mit verschiedenen Künstlerinnen und Künstlern einen Wanderritt durchs Münsterland und Ostwestfalen-Lippe. Auf Grundlage von Duves Erfolgsroman „Fräulein Nettes kurzer Sommer“ widmet sich der Parforceritt einer „Jugendsünde“ von Annette von Droste-Hülshoff auf der Originalreiseroute des verhängnisvollen Sommers. Digitale Formate bringen den mit vielseitigen regionalen Kooperationspartnern realisierten „performativen Parforceritt“ zu den Zuschauerinnen und Zuschauern nach Hause und in die Ausstellungsräume.

Haus Kummerveldt Haus Kummerveldt
© Münsterland e.V.
Haus Kummerveldt Staffel 2 – eine Webserie aus dem Münsterland

Die historische Webserie Haus Kummerveldt, ausgezeichnet mit dem Nachwuchspreis der Deutschen Filmakademie, geht in die zweite Staffel. Im Fokus steht erneut die Adelige Luise, die sich weiterhin als Schriftstellerin versucht und den patriarchalen Strukturen des 19. Jahrhunderts widersetzt. Die Webserie wird auf Kino- und Open-Air-Vorführungen im gesamten Münsterland und auf nationalen und internationalen Film- und Webfestivals gezeigt.

Heimat.Fenster Heimat.Fenster
© Nassim Khalel
Heimat:Fenster – ein interkulturelles Innenstadt-Projekt

Leere Läden, leere Schaufenster, verödete Innenstädte. Die Künstlerinnen und Künstler der Initiative Heimat X möchten dies ändern: Sie führen Interviews mit den ehemaligen Ladenbesitzerinnen und -besitzern, erkunden die Geschichten der Geschäfte, sichten Fotos und sammeln persönliche Anekdoten der Kundschaft vor Ort. In den entstehenden Schaufenster-Ausstellungen fließen innovatives Storytelling, arabische Schriftkunst und migrantische Lebenserfahrungen zusammen.

Heimat-Traumreisen Heimat-Traumreisen
© Heimat-Traumreisen Stefan Demming
Heimat-Traumreisen

Private Fotos und Videos von vergangenen Reisen wecken Fern- und Heimweh. In vier Workshops zur Sammlung von privatem Material und Geschichten greift der Künstler Stefan Demming dies auf. Dabei geht es vor allem um den Austausch und die Reflexion über das Reisen vor und nach Corona sowie das Reisen in Zeiten des Klimanotstands. Eine Collage aus Interviews, Klängen und Bildern in einer Art multimedialem Konzert oder multimedialer Installation macht die Workshop-Ergebnisse erlebbar.

Ausstellungsansicht Künstlerbücher im Kloster Bentlage Ausstellungsansicht Künstlerbücher im Kloster Bentlage
© Jan-Christoph Tonigs / Kloster Bentlage
judge a book by its cover

Zwischen Druck und Digitalität, zwischen Wort und Bild. Das Kloster Bentlage erforscht mit der Burg Hülshoff – Center for Literature, dem Kulturgut Haus Nottbeck und der LWL-Literaturkommission die Weiterentwicklung des Künstlerbuchs. In einer dreiteiligen Werkstattphase arbeiten sie zu Literatur und/oder Objekt- und Netzkunst. Die entstandenen Bücher sind anschließend im Rahmen von Wanderausstellungen und Veranstaltungen bei den Projektpartnern und in verschiedenen literarischen Institutionen zu sehen.

KING'S MEN Macbeth KING'S MEN Macbeth
© Kloster Bentlage
KING'S MEN spielen HAMLET

Ab August tourt die viersprachige Open-Air-Inszenierung HAMLET durch das Münsterland und das Grenzgebiet der EUREGIO. Die KING’S MEN spielen in Zusammenarbeit mit der Jugendtheaterschule Theatermakerij aus Enschede und der Jugendkunstschule in Rheine. Dabei wechselt das Schauspieler-Quartett fließend zwischen Deutsch, Englisch, Niederländisch und Twents (der Dialekt der Region Twente), sodass die Zuschauerinnen und Zuschauer auch ohne Untertitel mühelos dem Spektakel folgen können.

Die Berkel-Premiere 2017 Die Berkel-Premiere 2017
© Anna Schlottbohm 2017
Kino aufs Land

Nach und nach sind die prächtigen Kinos der 1950er-Jahre aus den ländlichen Regionen verschwunden. Die Filmwerkstatt Münster möchte dies ändern und mit Leinwand, Projektoren und Filmen im Gepäck touren, um das Kinoerlebnis erneut auf dem Land aufflammen zu lassen. In enger Kooperation mit dem Filmfestival Münster im Herbst 2021 bringt das Projekt Filme und die Köpfe dahinter ins Münsterland. Eine einmalige Gelegenheit, Kino an neuen Orten zu erleben und mit Filmschaffenden ins Gespräch zu kommen!

Stever Stever
© Markus Kleymann
KulTour an der SteverLandRoute

Die kulturelle Radtour ist ein Kooperationsprojekt von sechs Kommunen und präsentiert die kulturelle Vielfalt der Region rund um das Leitthema Wasser. Entlang der Stever erleben die Teilnehmenden Musik, Lyrik, Schauspiel, Zauberkunst sowie Licht- und Klanginstallationen auf Inseln, Booten oder direkt am Ufer.

Treffen des Kulturrats Münsterland Treffen des Kulturrats Münsterland
© Münsterland e.V./Maren Kuiter
Kulturcamp Münsterland 2021

Konferenz einmal anders: Das Kulturcamp bringt Künstlerinnen und Künstler, Kultureinrichtungen, Kulturverwaltung und -politik aus dem Münsterland zusammen. Bei Workshops, Exkursionen, Best Practice-Beispielen und Open Spaces stehen der Austausch, Wissenstransfer und die Vernetzung der Kulturakteurinnen und -akteure im Vordergrund. Die Veranstaltung, ähnlich aufgebaut wie ein Barcamp, wird voraussichtlich im Sommer 2021 in Emsdetten stattfinden.

Krameramtshaus Ausstellung Krameramtshaus Ausstellung
© Andreas Lechtape
KunstOrt MünsterLand #VIELFALT (2020-2021)

KunstOrt Münsterland ist die Fortführung der Projektreihe des KünstlerinnenForum MünsterLand e.V., die bereits 2011 und 2016 begann. Unter dem Oberthema "Vielfalt" werden insgesamt vier Ausstellungen von Künstlerinnen und Künstlern aus der Region im Münsterland gezeigt. Auch in diesem Jahr können sich wieder Künstlerinnen und Künstler aus dem Münsterland dafür bewerben und sind eingeladen, an Inspirations-Veranstaltungen teilzunehmen.

MikroPhilharmonie EinKlang MikroPhilharmonie EinKlang
© Gerd Radeke
MikroPhilharmonie EinKlang – ein Orchester zum Anfassen (2020-2021)

Das professionelle Ensemble MikroPhilharmonie EinKlang spielt große Orchesterwerke in speziellen Kammerfassungen für etwa 15 bis 20 Musikerinnen und Musiker und bringt sie damit akustisch unters Mikroskop. Für 2020/21 hat die MikroPhilharmonie drei Programme mit sechs sinfonischen Konzerten und sechs Schulworkshops im ganzen Münsterland geplant.

Regionale Kulturpolitik NRW Regionale Kulturpolitik NRW
© Regionale Kulturpolitik NRW
Muslime in Deutschland - Vielfalt der Lebenswelten (2020-2021)

Musilime in Deutschland ist ein mehr-moduliges Ausstellungsprojekt des RELíGIO - Westfälisches Museum für religiöse Kultur. Die Wanderausstellung mit zahlreichen Kooperationspartnern bietet Grundinformationen zu Islam und Christentum. Mittels Vermittlungsangeboten sollen Barrieren abgebaut, zum Dialog eingeladen und so der Zusammenhalt gestärkt werden.

Nachbarschaftskonzerte Nachbarschaftskonzerte
© Wald- und Wiesen-Konzerte / Sebastian Netta
Nachbarschaftskonzerte

Nach den Wald- und Wiesen-Konzerten bietet die mobile Bonsai-Bühne nun einen Ort für Nachbarschaftskonzerte in Dörfern und Bauernschaften im Münsterland. Nach den rund 20 Konzerten von und mit Musikerinnen und Musikern aus ganz Deutschland gibt es Raum für Gespräche, um zu mehr kulturellem Engagement vor Ort zu ermutigen. Geplant sind Lesungen, Chorprojekte und die “Pflanzenorchestrierung” des Flow-Ra-Projekts.

Projektplakat - Ausschnitt Projektplakat - Ausschnitt
© Collage / Stadtarchiv Gronau, rock'n'popmuseum Gronau
Unterhaltungsmusik und jüdische Kultur im westlichen Münsterland 1920-1945

Im Zentrum des Workshops steht die Frage, wie Unterhaltungsmusik jüdischer Künstlerinnen und Künstler im westlichen Münsterland wahrgenommen wurde und wie sich in dieser Musik und den Biografien die politischen und kulturellen Verschiebungen zwischen 1920 und 1945 wiederfinden lassen. Hierzu sind Interessierte aller Altersgruppen aus Gronau, Enschede und dem Münsterland herzlich eingeladen, sich zu beteiligen. Das rock’n’popmuseum Gronau möchte in Zusammenarbeit mit der Universität Münster und weiteren Institutionen ein Bewusstsein für das jüdisch-kulturelle Leben in Deutschland schaffen.

Neue Sterne Neue Sterne
© Kloster Bentlage
Neue Sterne für das Münsterland

Die Musikhochschule Münster bietet auch in diesem Jahr Workshops, Konzerte und kommunikative Formate mit erstklassigen Studierenden an. Die künstlerische Breite reicht von Neuer Musik (New-York-School) bis zu Percussion-Ensemble (Weltmusik), Cello-Quartett (Klassik und Folk) und Pop. Geplant durch studentische Initiativen finden die Veranstaltungen nicht nur an Kulturorten, sondern auch in Seniorenresidenzen und Schulen statt.

Regionale Kulturpolitik NRW Regionale Kulturpolitik NRW
© Regionale Kulturpolitik NRW
Notizen aus der Provinz - Sprachbilder und Bildsprache aus Westfalen (2020-2021)

Internationale Künstlerinnen und Künstler verarbeiten "found footage" aus der Region in Installationen und Performances. Das Projekt ist auch eine Weiterführung von "Geschichten aus dem Nebel" und kooperiert erneut eng mit den Heimatvereinen in der Region.

PIANEO Marina Baranova auf dem Kulturgut Haus Nottbeck PIANEO Marina Baranova auf dem Kulturgut Haus Nottbeck
© Markus Poguntke-Rauer
PIANEO – Festival für Neoklassik 2022

Bei mehr als acht (Doppel-)Konzerten mit (inter-)nationalen Größen der Neoklassik werden die Stilgrenzen von Pop, Klassik, Jazz und Elektronik aufgebrochen. Das Publikum des biennalen Festivals im Münsterland darf sich im Februar 2022 außerdem auf zwei neue Highlights freuen: PIANEO plant erstmals ein Club-Konzert und einen Open-Air-Ableger.

Psssst - Stille Suche Psssst - Stille Suche
© Ralf Emmerich – Rechte: Stephan USVG Bild-Kunst 2020
Psssst! - ein kultureller Reigen um Stille und Schweigen (2020-2021)

In Zeiten lauter Aufregung sorgt das Archiv des Nichts für Stille im Münsterland: mit kollektiven Blicken in die Himmelsstille, lautlosen Gedichten in Gebärdensprache, Vorträge an Lärmschutzwänden, öffentlichen Schweige-Ma(h)len an kulinarischer Tafel, einer App für Orte der Stille, lautlosen Waldwanderungen, Klanginstallationen und Tanztheater für Kinder.

SOUNDSEEING SOUNDSEEING
© Erwin Stache
SOUNDSEEING 2021

Das spartenübergreifende Klangfestival bringt drei Einzelausstellungen von internationalen Künstlerinnen und Künstlern in die Region. An zehn  Orten erwarten das Soundseeing-Publikum zudem Konzerte, Performances, Live-Formate und Installationen. Das Spektrum des Programms reicht von Workshops für Kinder, Jugendliche und auch Erwachsene über Gesprächsrunden und Führungen bis hin zu Projekten mit Studierenden der Musikhochschule Münster.

Summerwinds Royal Wind Music Summerwinds Royal Wind Music
© Marco Borggreve
Summerwinds Münsterland 2022. Europas Holzbläser Festival

Europas Holzbläser Festival summerwinds tourt 2022 zum sechsten Mal durch das Münsterland! Von Juni bis September erwarten das Publikum rund 50 Konzerte aus Klassik, Crossover und Weltmusik. Es gastieren Musikerinnen und Musiker, junge Preisträgerinnen und Preisträger sowie Stars der Szene. Während die Holzbläser im Mittelpunkt des internationalen Festivals stehen, gibt es kleine Specials wie etwa die Ausstellung von Blockflötenbauern und -verlagen, eine Masterclass Oboe und vieles mehr.

Theater der blauen Inseln Theater der blauen Inseln
© Theater der blauen Inseln / Don Kidschote
Theater der blauen Inseln – Kindertheater zu Coronazeiten

Das Theater der blauen Inseln stellt die Teilhabe und den Fortgang der kulturellen Bildung für Kinder und Familien in den aktuell schwierigen Corona-Zeiten sicher. Das Aufführungsangebot des Theaters Don Kidschote, des Figurentheaters Hille Puppille und des Krokoditheaters richtet sich an alle Grundschulen, Förderschulen (Primarbereich), Kindertagesstätten, Initiativen und Freizeithäuser im gesamten Münsterland. Angepasst an die jeweils geltenden Einschränkungen sind auch mehrere Aufführungen mit jeweils wenigen Kindern vor Ort drinnen und draussen möglich.

Theater Titanick: TRIP OVER Theater Titanick: TRIP OVER
© Ralf Emmerich
Theater Titanick – weltweit und doch ganz nah

Das Theater Titanick bietet ein ganzjähriges Programm: Kulturfans ab 12 Jahren können an interaktiven Workshops sowie performativen Präsentationen teilnehmen und bekommen Einblicke hinter die Bühne geboten. Außerdem führt das Ensemble die neueste Open-Air-Produktion TRIP OVER auf und reflektiert und diskutiert im Anschluss mit dem Publikum zum Stück.

Trompetenbaum und Geigenfeige Trompetenbaum und Geigenfeige
© Maren Kuiter
Trompetenbaum und Geigenfeige – Musik in Gärten und Parks im Münsterland 2021

Aus der Region für die Region. Von Mitte Juni, beginnend mit dem Tag der Gärten und Parks, bis Mitte September finden zahlreiche Konzerte in Gärten und Parks im Münsterland sowie im Achterhoek und in der Region Twente statt. Der Fokus liegt vor allem auf Jazz, aber auch auf Klassik und Rock/Pop mit Musikerinnen und Musikern aus der Region.

TURBOGIGAMANIPOWERISTISCH TURBOGIGAMANIPOWERISTISCH
© Mario Soose
TURBOGIGAMANIPOWERISTISCH

Die Tänzerinnen des MNEME kollektiv bieten von März bis Dezember ein interaktives Tanztheaterprogramm für Kinder ab sieben Jahren an. Im Zentrum stehen Superheldinnen und Helden, die ihre Superkräfte verloren haben und nun neue Talente suchen müssen. Nach einer 45-minütigen Performance erforschen die Kinder im Workshop ihre eigenen Stärken und Superkräfte.

Heckrinder in der Emsaue Heckrinder in der Emsaue
© Elke Seppmann
Weidebilder (2020-2021)

Weidebilder ist ein transdisziplinäres Projekt, in dem KünstlerInnen und WissenschaftlerInnen gemeinsam im Austausch Tier-Mensch-Beziehungen untersuchen. Im Fokus stehen dabei Landschaften des Münsterlandes, in denen der Wandel und die Ambivalenz im Umgang mit Tieren deutlich werden. Der Blick in die Vergangenheit und Gegenwart werfen die Frage nach der Gestaltung der Zukunft auf. Ein Projekt der WWU Münster in Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft für Naturschutz Tecklenburger Land, dem Institut für Theologische Zoologie, der NABU-Naturstation Münsterland und der VHS Kreis Lüdinghausen.

Mehr zum Thema

Bitte beachten: Die Projektliste ist aufgrund des fristgerechten Antrags auf Förderung bei der Bezirksregierung Münster zusammengestellt und vorbehaltlich einer Bewilligung.

Schließen Kontakt