Regionales Kultur Programm
© Regionales Kultur Programm

RKP-Projekte 2022

Auch für die Förderung 2022 durch das Regionale Kultur Programm NRW bewarben sich zahlreiche Kunst- und Kulturschaffende aus der Region mit spannenden Konzepten aus Bildender Kunst, Film, Literatur, Musik, Soziokultur und Theater. Der Kulturrat Münsterland tagte im Herbst 2021 und empfahl 23 Projektanträge für die Förderung. Im Folgenden erhältst du einen Überblick über die ausgewählten Kunst- und Kulturprojekte, die 2022 im Rahmen des RKP im Münsterland umgesetzt werden. In der Übersicht werden 21 Projekte vorgestellt, die im vergangenen Jahr eine Förderempfehlung erhalten haben sowie drei Projekte, die 2020 eine Empfehlung erhalten haben und in diesem Jahr umgesetzt werden.

Hinweis: Aufgrund der Einschränkungen für den Kunst- und Kulturbetrieb durch die Corona-Pandemie können die Projektformate und -zeiträume abweichen.

Mann am Fenster Mann am Fenster
© AkA
AkA – Atelier für kulturelle Angelegenheiten (Formate/on tour)

Das Atelier für kulturelle Angelegenheiten (AkA) hat in den vergangenen zwei Jahren eine Reihe von künstlerischen und musikalischen Aktionen im Stadtgebiet von Borken veranstaltet. Daran wird 2022 angeknüpft: Gemeinsam mit lokalen Akteurinnen und Akteuren vor Ort wollen Stefan Demming und Michael Rieken Formate wie Mini-Kunstfestivals, Global Dorf Disco und Audiowalks mit Aufnahmen aus aller Welt auf die Beine stellen. Insgesamt stehen sechs Ausstellungen und sechs Veranstaltungen im öffentlichen Raum auf dem Programm.

Schöne Aussicht - Hörstel Schöne Aussicht - Hörstel
© Münsterland e.V./Philipp Foelting
Ein Kessel Buntes – 25 Jahre Regionales Kultur Programm NRW im Münsterland

Am 21. Mai 2022 veranstalten das Kulturbüro Münsterland, die vier Kreise und die Stadt Münster ein Jubiläumsfestival inklusive Zeitreise durch die bisher geförderten RKP-Projekte. Nach Auftaktprogrammen in den einzelnen Kreisen machen sich die Besucherinnen und Besucher mit dem Rad, Bus, zu Pferd oder zu Fuß auf den Weg nach Münster zum großen Finale am Mühlenhof. Hier erwarten sie Konzerte, Performances, Ausstellungen und Überraschungen aus 25 Jahren Regionale Kulturpolitik im Münsterland.

Münsterland e.V.

Blick in Pophimmel Blick in Pophimmel
© rock´n´popmuseum
Disko-Disco

„Rauf auf die Tanzfläche“ wird das Credo des auf zwei Jahre angelegten Projektes des rock’n’popmuseums in Gronau sein. Die wissenschaftliche Untersuchung des Phänomens der Disco in seinen unterschiedlichen Facetten, von Lokalität über Musikstil bis zum Geschäftsmodell, steht 2022 im Mittelpunkt der Projektarbeit. Gemeinsam mit regionalen Partnern aus der münsterländischen Kulturszene werden Grundlagen erarbeitet, die 2023 im Rahmen einer Ausstellung im rock’n’popmuseum präsentiert werden. Die Tanzfläche des Musikclubs Turbine bietet hier eine hervorragende Projektionsfläche für vergangenen Trends, gegenwärtige Erlebnisse und zukünftige Entwicklungen. In abendlichen Veranstaltungen spiegeln sich die Line-Ups der Diskotheken des Münsterlands wider und versprechen eine informative und zugleich unterhaltende Reminiszenz an alte Zeiten sowie einen Blick in die aktuelle – pandemiebedingte – Lage der Clubs in der Region und darüber hinaus. 

endless endless
© Willi Landsknecht
„endless“ – Walfluken im münsterländischen Raum

In den Gemeinden Altenberge, Bocholt, Oelde, Emsdetten und Telgte stellt der in Altenberge lebende Künstler Willi Landsknecht für jeweils sechs Wochen zwei Schwanzflossen abtauchender Blauwale in Originalgröße aus. Die Wanderskulpturen werden Teil der münsterländischen Landschaft und können wunderbar zu Fuß und mit dem Rad an den ausgesuchten Plätzen entdeckt werden. Ein Rahmenprogramm rundet das frei nach Hölderlin genannte Kooperationsprojekt „endless: das Meer der Woge des Kornfeldes gleicht“ ab.

Freibad Sudmühle Freibad Sudmühle
© Stephanie Pausch
FREUBAD – Mixed Arts Festivals in Freibädern der Region

Der RESET e.V. verwandelt die Freibäder im Münsterland in freudige Festivalgelände. Geplant sind gewohnt hochklassige Pop-, Jazz-, Klassik- und Elektronik-Konzerte von Künstlerinnen und Künstlern sowohl aus der Region als auch international. Dazu gibt’s ein buntes Programm mit Überraschungen à la Theater auf dem Sprungturm, Mitternachtsschwimmen mit Live-Musik, Kunst im Schließfach und vieles mehr.

Reset e.V.

Haus Kummerveldt Haus Kummerveldt
© Münsterland e.V.
Haus Kummerveldt Staffel 2 – eine Webserie aus dem Münsterland

Die historische Webserie Haus Kummerveldt, ausgezeichnet mit dem Nachwuchspreis der Deutschen Filmakademie, geht in die zweite Staffel. Im Fokus steht erneut die Adelige Luise, die sich weiterhin als Schriftstellerin versucht und den patriarchalen Strukturen des 19. Jahrhunderts widersetzt. Die Webserie wird auf Kino- und Open-Air-Vorführungen im gesamten Münsterland und auf nationalen und internationalen Film- und Webfestivals gezeigt.

Wettringen Mazen Mohsen Wettringen Mazen Mohsen
© Heimat X
Heimat:Kunde – interkulturelle Begegnungsorte im Münsterland

In leerstehenden Läden im Münsterland werden die Geschichten der Orte von Künstlerinnen und Künstlern der interkulturellen Initiative Heimat X aufgegriffen und zu einem heimatkundlichen Storytelling verwoben. Gedächtnisorte werden wieder sichtbar: Der Schreibwarenladen, in dem man als Kind die ersten Schulhefte gekauft hat. Die Gaststätte, in der die Großeltern ihre Hochzeit gefeiert haben. Der Spielzeugladen, an dessen Schaufenster Kindheitsträume gelebt wurden. Heimat:Kunde vermittelt die Kunde einer in die Gegenwart transformierten Heimatkultur.

Human / Nature Wurzelnasphalt Human / Nature Wurzelnasphalt
© Filmwerkstatt Münster
Human / Nature

Die Filmwerkstatt Münster lädt fünf Filmteams ein, sich auf Spurensuche nach dem Spannungsverhältnis von Mensch und Natur im Münsterland zu begeben. Die entstehenden dokumentarisch-künstlerischen Kurzfilme zeigen ein vielfältiges Bild dieser Mensch-Natur-Beziehung, das in manchen Momenten beängstigend, in anderen aber auch hoffnungsvoll sein kann.

Stever Stever
© Markus Kleymann
KulTour SteverLandRoute

Die kulturelle Radtour ist ein Kooperationsprojekt von sechs Kommunen und präsentiert die kulturelle Vielfalt der Region rund um das Leitthema Wasser. Entlang der Stever erleben die Teilnehmenden Musik, Lyrik, Schauspiel, Zauberkunst sowie Licht- und Klanginstallationen auf Inseln, Booten oder direkt am Ufer.

Ansicht Künstlerdorf Ansicht Künstlerdorf
© Künstlerdorf Schöppingen
Lebensraum Künstlerdorf – Von der Natur lernen

Ausgelöst durch die Klimakrise sowie gesellschaftliche und geopolitische Entwicklungen werden etablierte Strukturen vermehrt in Frage gestellt. Die Stiftung Künstlerdorf Schöppingen, in Kooperation mit der Sekundarschule Horstmar Schöppingen und der Arbeitsstelle Forschungstransfer (AFO) der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, befasst sich mit Fragen einer alternativen Unternehmenskultur. Dabei werden Innen- und Außenraum zusammengedacht und Aspekte von nachhaltigeren und gerechteren Kreisläufen einbezogen. Während des Projektes wird ein biodiverser Nutzgarten angelegt, ein Zusammenhang zur Programmgestaltung hergestellt und ein Leitfaden entwickelt, der Fragen zur Mobilität, zum Umgang mit Ressourcen und den im Künstlerdorf angesiedelten, temporären Gemeinschaften regelt.

Besucher Besucher
© Natalie Lindner
Mit den Gespenstern leben (haunting I heritage)

Wie spukt kulturelles Erbe durch unsere Gegenwart? Anlässlich des 225. Geburtstags und des 175. Todestages Annette von Droste-Hülshoffs ermöglicht Burg Hülshoff – Center for Literature transregionale und transkulturelle Lesarten ihrer Texte – mit Gespenstern. Dabei ist Spuk alles andere als negativ besetzt, sondern rückt Fragen nach Besitz, Privilegien, Geschichten, zu einer bestimmten Sprache, zu Ritualen und Gemeinschaften in den Fokus. Das Projekt teilt sich in eine partizipative Museumswerkstatt, in szenisch-performative Literaturformate, in Essays namhafter Künstlerinnen und Künstler sowie in ein Diskursforum auf.

Münsterland Festival part 11 / Kloster Gravenhorst Münsterland Festival part 11 / Kloster Gravenhorst
© Münsterland e.V. / Philipp Fölting
Münsterland Festival part 12

Alle zwei Jahre bringt das Münsterland Festival Musik und Kunst aus einem Gastland Europas in die Region. 2023 können sich Besucherinnen und Besucher wieder auf einen Mix aus Jazz, Pop, Klassik und ländertypischen Klängen freuen – dieses Mal aus Finnland!

Nachbarschaftskonzerte Nachbarschaftskonzerte
© Wald- und Wiesen-Konzerte / Sebastian Netta
Nachbarschaftskultur

Nachbarschaften zur Kultur anzustiften und Kultur im weitesten Sinne zu leben – das ist das Ziel des Projektes Nachbarschaftskonzerte. Nach den Wald- und Wiesen-Konzerten 2021 mit Musikerinnen und Musikern aus ganz Deutschland bietet die mobile Bonsai-Bühne auch 2022 einen Ort für Nachbarschaftskonzerte in Dörfern und Bauernschaften im Münsterland. Hier gibt es Raum für Gespräche, um zu mehr kulturellem Engagement vor Ort zu ermutigen, sowie für Lesungen, Chorprojekte und die “Pflanzenorchestrierung” des Flow-Ra-Projekts.

Klassik Nani Celloquartett Klassik Nani Celloquartett
© Nani Celloquartett
Neue Sterne für das Münsterland

Die Musikhochschule Münster bietet auch in diesem Jahr Workshops, Konzerte und kommunikative Formate mit erstklassigen Studierenden an. Die künstlerische Breite reicht von Neuer Musik (New-York-School) bis zu Percussion-Ensemble (Weltmusik), Cello-Quartett (Klassik und Folk) und Pop. Geplant durch studentische Initiativen finden die Veranstaltungen nicht nur an Kulturorten, sondern auch in Seniorenresidenzen und Schulen statt.

Tanz Tanz
© MNEME kollektiv
Niemandsland

Die Tänzerinnen des MNEME kollektivs bieten für Schülerinnen und Schüler ab der neunten Klasse Workshops im Münsterland an. Die Teilnehmenden erwartet ein philosophisches Vorgespräch, ein Bewegungsworkshop und eine Tanztheater-Performance. Grundlage ist der Text „Uncivilisation“ von Paul Kingsnorth und Douglas Hine, der sich um den Abschied vom Glauben an den technologischen und zivilisatorischen Fortschritt und vom Mythos der Herrschaft des Menschen über die Natur dreht. Mit „Niemandsland“ will das MNEME kollektiv Mut machen, gemeinsam in den Abgrund zu schauen und dort nach Schönheit zu suchen. So erfahren die Jugendlichen beispielsweise im Bewegungsworkshop, was es heißt, den eigenen Körper in Bewegung und die Dynamik und Kraft einer Gruppe zu erleben.

Paste-Up-Montage in Annecy, Mannstein + Vill 2019 Paste-Up-Montage in Annecy, Mannstein + Vill 2019
© Mannstein + Vill
Paste Up History!

Das Künstlerduo Maria Vill und David Mannstein lädt Interessierte aus der Bevölkerung, aus Vereinen, Schulen, Kirchengemeinden und soziokulturellen Institutionen ein. Bis zu 20 haushohe Fotocollagen, sogenannte Paste-Ups, mit Bezügen zur Region werden gemeinsam entwickelt und an verschiedenen Fassaden im Kreis Steinfurt angebracht. Die Fotocollagen setzen sich kreativ mit der Heimat und Zeitgeschichte sowie mit Themen von Stadt- und Gesellschaftsentwicklung auseinander und visualisieren diese auf poetische Weise.

PIANEO 2020 Marina Baranova auf dem Kulturgut Haus Nottbeck PIANEO 2020 Marina Baranova auf dem Kulturgut Haus Nottbeck
© Markus Poguntke-Rauer
PIANEO – Festival für Neoklassik 2022

Bei mehr als sechs (Doppel-)Konzerten mit (inter-)nationalen Größen der Neoklassik werden die Stilgrenzen von Pop, Klassik, Jazz und Elektronik aufgebrochen. Das Publikum des biennalen Festivals im Münsterland darf sich ab Februar 2022 außerdem auf zwei neue Highlights freuen: PIANEO plant erstmals ein Club-Konzert und einen Open-Air-Ableger.

Sonus Loci Sonus Loci
© Ascheberg Marketing / Dirk Frerichmann
Sonus Loci 4x4

Wie klingt das Münsterland? Sonus Loci 4x4 will vier Orte durch Klang und Musik neu erfahrbar machen. Zunächst wird der Ort akustisch erkundet, dann wird komponiert und vor Ort aufgeführt. Zwischendurch rollt ein Klangmobil durch die Region und transportiert Klänge von einer Gemeinde zur nächsten.

Soundseeing Soundseeing
© Erwin Stache
Soundseeing – das münsterlandweite Klangkunstfestival

Das Münsterland wird 2023 wieder Schau- und Hörplatz für ganz besondere Klänge. Das spartenübergreifende Klangkunstfestival SOUNDSEEING ermöglicht seinen Besucherinnen und Besuchern mit seinem Zusammenspiel von Ausstellungen, Performances, Konzerten, Mitmachaktionen und Workshops ein einmaliges sinnliches Erleben von Klängen im Raum.

Summerwinds Royal Wind Music Summerwinds Royal Wind Music
© Marco Borggreve
Summerwinds Münsterland 2022. Europas Holzbläser Festival

Europas Holzbläser Festival summerwinds tourt 2022 zum sechsten Mal durch das Münsterland! Von Juni bis September erwarten das Publikum rund 50 Konzerte aus Klassik, Crossover und Weltmusik. Es gastieren Musikerinnen und Musiker, junge Preisträgerinnen und Preisträger sowie Stars der Szene. Während die Holzbläser im Mittelpunkt des internationalen Festivals stehen, gibt es kleine Specials wie etwa die Ausstellung von Blockflötenbauern und -verlagen, eine Masterclass Oboe und vieles mehr.

Theater der blauen Inseln Theater der blauen Inseln
© Ralf Emmerich
Theater der blauen Inseln 2022 – Kindertheater zu Corona Zeiten

Matten auf den Boden – das Kindertheater kommt! Nach fast 100 Aufführungen im Jahr 2021 geht das "Theater der blauen Inseln" 2022 in die zweite Runde und stellt die Teilhabe und den Fortgang der kulturellen Bildung für Kinder und Familien in den aktuell schwierigen Corona-Zeiten sicher. Das Aufführungsangebot des Theaters Don Kidschote aus Münster, des Figurentheaters Hille Puppille aus Dülmen und des Krokodil Theaters aus Tecklenburg richtet sich an alle Kindertagesstätten, Grund- und Förderschulen (Primarbereich), Initiativen und Freizeithäuser im gesamten Münsterland. Durch hohe Flexibilität passen sich die Kinder- und Familientheater an jegliche Corona-Einschränkungen an und bringen in diesen schwierigen Zeiten lebendige und fantasievolle Kinderkultur an jeden Ort – ganz egal, ob drinnen oder draußen.

Trompetenbaum und Geigenfeige Trompetenbaum und Geigenfeige
© Maren Kuiter
Trompetenbaum und Geigenfeige – Musik in Gärten und Parks im Münsterland 2022

Aus der Region für die Region: Von Mitte Juni, beginnend mit dem Tag der Gärten und Parks, bis Mitte September finden zahlreiche Konzerte in Gärten und Parks im Münsterland sowie im Achterhoek und in der Region Twente statt. Der Fokus liegt vor allem auf Jazz, aber auch auf Klassik und Rock/Pop mit Musikerinnen und Musikern aus der Region.

Filmstill aus Mors Certa Filmstill aus Mors Certa
© wdnnw Film GbR/Köhler
Wild Wild Westfalen (AT) – Ein niederdeutscher Kurzfilmwestern

Bühne frei für einen Kurzfilmwestern im Münsterland: Im Zentrum der Handlung steht der frühere Strontianit-Abbau im Süden der Region – auf Platt. Das Ziel der Filmemacher um Nikos Saul: auch junge Erwachsene und Jugendliche für diese historische Epoche und die Regionalsprache Plattdeutsch begeistern.

Bildnis einer jungen Dame um 1800 Bildnis einer jungen Dame um 1800
© Muesum Abtei Liesborn
Wir sind Rincklake. Porträtmalerei im Selfiezeitalter

Das Museum Abtei Liesborn, Kulturgut Haus Nottbeck und Haus Harkotten-von Korff erwecken in einer gemeinsamen Ausstellung die Porträtmalerei wieder zum Leben. Mit Fragen nach der Erfolgsgeschichte Johann Christoph Rincklakes (1764-1813), dem Lebensgefühl seiner Zeit und der Inszenierung von Identität, werfen die drei Häuser einen Blick auf die Bedeutung des Malers für das Münsterland und schaffen eine Verbindung zu unserer heutigen Selfiekultur.

https://www.kulturgut-nottbeck.de/
https://harkotten.eu/

Zerbrechlichkeit Zerbrechlichkeit
© Stark, Wachowitz, Goldschmidt
Zerbrechlichkeit

Das Tabuthema “Sterben” steht im Fokus der Performances der TanzPoeten: Im öffentlichen Raum und an Orten, an denen Tanz oder Theater sonst nicht zu erwarten sind, beschäftigen sich die Künstler:innen mit dem Übergang zwischen Leben und Tod, das Schwinden von körperlicher, sprachlicher Kommunikation und dem Umgang mit Sterben und Verlust.

Bitte beachten: Die Projektliste ist aufgrund des fristgerechten Antrags auf Förderung bei der Bezirksregierung Münster zusammengestellt und vorbehaltlich einer Bewilligung.

Mehr zum Thema

Schließen Kontakt