Presse Münsterland e.V. | Glücksatlas 2022 | Münsterland
Glücksatlas 2022
© Münsterland e.V./Philipp Fölting
Pressemitteilung

Glücksatlas 2022 belegt: Im Münsterland wohnen die glücklichsten Menschen

„Wir haben das Glück nicht erfunden, aber es ist schon sehr lange bei uns zuhause“, sagt Klaus Ehling, Vorstand der regionalen Managementorganisation Münsterland e.V. Das gibt es jetzt auch schwarz auf weiß – wie der aktuelle Glücksatlas Deutschland zeigt, herausgegeben vom Forschungszentrum Generationenverträge an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg mit Unterstützung der SKL (Süddeutsche Klassenlotterie). Von allen Regionen Deutschlands sind die Menschen im Münsterland die glücklichsten. Mit einem Wert von 7,44 auf einer Skala von 0 bis 10 Punkten hat die Region einen Spitzenwert erreicht. In ganz Deutschland beträgt die Lebenszufriedenheit aktuell 6,86 Punkte, vor der Corona-Pandemie betrug sie 7,14. 

„Das Ergebnis des Glücksatlas‘ ist eins der schönsten Komplimente, die die Münsterländerinnen und Münsterländer ihrer Region machen können. Es zeigt, dass die Menschen sich hier wohl und zuhause fühlen – und das ist oft das Wichtigste, gerade in Krisenzeiten“, sagt Klaus Ehling, Vorstand der regionalen Managementorganisation Münsterland e.V. Dabei ließe sich das Glück nicht auf ein oder zwei Gründe zurückführen, sondern sei das Ergebnis einer Kombination: „Zum Glücklichsein gehören immer mehrere Dinge, wie die Forschung gezeigt hat. Im Münsterland haben wir eine sehr gute Kombination aus einem hohen Freizeit- und Erholungswert und einer starken mittelständischen Wirtschaft – beides bietet den Menschen Sicherheit und viel Freiraum für ein selbstbestimmtes Leben, sowohl in der Stadt als auch auf dem Land. Und es stärkt die Resilienz, also die Widerstandskraft bei Krisen und Problemen. Dafür steht auch die Marke Münsterland, die mit ihrem Claim ‚DAS GUTE LEBEN.‘ die Stärken der Region hervorhebt und insbesondere die Lebensart der Münsterländerinnen und Münsterländer in der Stadt und auf dem Land in den Fokus nimmt.“ 

Prof. Dr. Bernd Raffelhüschen, wissenschaftlicher Leiter des SKL Glücksatlas, nennt noch weitere Faktoren: „Das Münsterland vereint einige für die Lebenszufriedenheit sehr positive Faktoren: Es hat eine junge Bevölkerung – so liegt der Anteil der 18- bis 24-Jährigen hier bei 8,1 Prozent, in Deutschland gesamt bei 7,4 Prozent. Die Münsterländer verfügen über einen hohen Lebensstandard und eine hohe Wohneigentumsquote, die weit über dem NRW-Durchschnitt liegt. Durch die ländliche Struktur ist auch die soziale Ungleichheit gering und die Menschen können die Vorteile der Natur genießen. Zugleich sind aber mit dem Ruhrgebiet auch größere Städte gut erreichbar und die Niederlande sind nicht weit. All diese Faktoren tragen zur hohen Lebenszufriedenheit der Münsterländer bei.“

Als konkrete Glücklichmacher bietet das Münsterland eine hohe Lebensqualität im Grünen: „Fahrradfahren ist hier ein Lebensgefühl und wirkt auch gesundheitsfördernd“, sagt Ehling. „Wir punkten mit weiten und kultivierten Garten- und Parklandschaften und urbanen Zentren. Mehr als 4.500 Kilometer Radwege, Picknickplätze und Kulturorte bieten den Menschen viele Möglichkeiten, draußen und in der Natur zu sein – direkt vor der Haustüre.“

Auch im Bereich Wirtschaft und Arbeiten kann sich die Region sehen lassen: Seit Jahren hat das Münsterland die niedrigste Arbeitslosenquote in ganz Nordrhein-Westfalen. Und erst Anfang Oktober hatte der Zukunftsatlas des renommierten Wirtschaftsforschungsinstituts Prognos dem Münsterland als aufstrebender Mittelstands-Region bescheinigt, Wachstumsmotor für die deutsche Wirtschaft zu sein und für Stabilität in Krisenzeiten zu sorgen. „Unsere Wirtschaftsstruktur bietet mit vielen starken Familienunternehmen ein stabiles und sicheres, aber dennoch innovatives Arbeitsumfeld. Durch unsere Branchenvielfalt in Kombination mit Schwerpunkten in zukunftsträchtigen und nachhaltigen Bereichen ist die Region relativ krisenfest. Diese Symbiose von Tradition und Moderne, Bodenständigkeit und neuen Ideen ist auch etwas, was die Menschen hier schätzen.“

Ein weiterer wichtiger Faktor für das Glücklichsein sei die Mentalität, so Ehling. „Die Gemeinschaft hat im Münsterland einen hohen Stellenwert, anpacken, helfen und unterstützen sind wichtig. Die Münsterländerinnen und Münsterländer pflegen und gestalten ihre Heimat gerne und engagieren sich mit viel Herz in Vereinen oder bei Veranstaltungen, im Unternehmen oder Zuhause. Auch das macht uns glücklich.“ 

Natürlich sei die Messung nur ein Richtungsweiser, da sich Glück nur bedingt messen lasse. Dass das Ergebnis des Glücksatlas aber in jedem Fall den Claim der Marke Münsterland bestätige, freut Ehling ganz besonders. Mit einer repräsentativen Markenstudie hatte der Münsterland e.V. schon mehrfach die Identifikation der Einheimischen mit ihrer Region gemessen. „Für die meisten Befragten bedeutet der Claim eine Art der Lebensführung, Entspannung, Erholung und Genuss, ein guter Arbeitsplatz, Gesundheit und Work-Life-Balance. Und dass laut Markenstudie 90 Prozent der Münsterländerinnen und Münsterländer finden, dass man im Münsterland gut leben kann, erhöht unsere Chance auf Glück enorm“, so Ehling. 

www.muensterland.com

Bilder zum Download

Folgendes Bildmaterial kann zum Zwecke medialer Berichterstattung im Zusammenhang mit der Pressemitteilung genutzt werden. Sollten Sie es für andere Zwecke benötigen, bitte kurze Rückfrage an presse@muensterland.com.

Deine Ansprechpersonen

Klaus Ehling
© Münsterland e.V./Anja Tiwisina
Klaus Ehling
Vorstand
Bereichsleitung Wirtschaft und Kultur

0049 2571 94 93 01

Kathrin Strotmann
© Münsterland e.V./Anja Tiwisina
Kathrin Strotmann
Eva Stannigel
© Münsterland e.V./Anja Tiwisina
Eva Stannigel
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

0049 2571 94 93 04

Mehr zum Thema

Pressebereich des Münsterland e.V. Pressebereich des Münsterland e.V.
© Münsterland e.V./Arne Pöhnert
Zur Übersicht
Alle Pressemitteilungen
Mehr erfahren...