Wichtiger Hinweis

Liebe Besucherin, lieber Besucher unserer Website,

die weiterhin hohen Infektionszahlen im Rahmen der Corona-Pandemie und die damit einhergehenden Einschränkungen machen auch vor dem Münsterland nicht Halt und stellen unsere Region vor große Herausforderungen. Das betrifft sowohl das Gesundheitssystem und die Wirtschaft als auch öffentliche Einrichtungen, Gastronomiebetriebe, Veranstaltungen oder die Tourismusbranche.

Bitte informiere dich stets über eventuelle kurzfristige Änderungen und Maßnahmen. Für Informationen zu Veranstaltungen und Öffnungszeiten kontaktiere am besten direkt die Veranstalter und Einrichtungen.
Tagesaktuelle Informationen zum Coronavirus findest du auf: www.land.nrw/corona

Der Münsterland e.V. arbeitet mit allen Mitteln daran, die Region in dieser schwierigen Zeit zu unterstützen. Bei Fragen, Anregungen oder Unklarheiten kannst du dich daher jederzeit an unser Team wenden.

Bleib gesund und pass auf dich auf!
Dein Team des Münsterland e.V.

Die letzten in Europa Wildpferde in Dülmen Die Wildpferde in Dülmen
© Münsterland e.V. / Philipp Fölting
Die letzten in Europa
Wildpferde in Dülmen

Wildpferde in Dülmen

Dampf steigt von ihren Körpern hoch, aufmerksam aber entspannt bewegen sie sich - wer die Wildpferde im zeitigen Frühjahr am frühen Morgen das erste Mal erblickt, wird den Anblick nicht so schnell vergessen. Das ganze Jahr leben die Wildpferde im Merfelder Bruch bei Dülmen. Schon seit Ewigkeiten befindet sich hier, auf dem Besitz des Herzog von Croy, eine Wildpferdebahn, in der sich bis zu 400 Tiere ganz natürlich bewegen können.

Das ca. 3,2 Quadratkilometer große Naturschutzgebiet zeichnet sich durch seinen sehr unterschiedlichen Bewuchs aus: Eichen- und Nadelwälder wechseln sich mit Weiden, Heideflächen und Birkengestrüpp ab. So finden die Wildpferde genau den abwechslungsreichen Lebensraum, den sie benötigen, ohne mit menschlicher Hilfe auszukommen. Weder bei Krankheiten noch bei Geburten greift der Mensch ein und nur in harten Wintern wird an einigen Stellen zugefüttert. Als Folge entstand eine widerstandsfähige Herde, die heute als letzte Wildpferdeherde Europas gilt.

Karte | Wildpferde Dülmen

Bitte klicken Sie auf den unten aufgeführten Button, um die interaktive Karte zu laden.
Interaktive Karte laden

Service & Angebote

  • Führungen
  • Outdoor
  • Hunde erlaubt
  • Frühling
  • Herbst
  • Sommer

Öffnungszeiten Wildpferdebahn

Öffnungszeiten vom 16.03. bis 01.11.
  • Montag
    geschlossen
  • Dienstag
    geschlossen
  • Mittwoch
    geschlossen
  • Donnerstag
    geschlossen
  • Freitag
    geschlossen
  • Samstag
    10:00 Uhr bis 18:00 Uhr
  • Sonntag
    10:00 Uhr bis 18:00 Uhr
  • Die Saison startet zwischen März und April. Der angegebene Starttermin dient nur der Orientierung.
  • Die Öffnungszeiten gelten auch an Feiertagen in NRW
  • Hunde dürfen angeleint mitgeführt werden. Bei Führungen sind Hunde nicht erlaubt.

Eintrittspreise Wildpferdebahn

  • Erwachsene:
    3,00 €
  • Kinder, bis 14 Jahre:
    1,50 €

Führung zu den Dülmener Wildpferde

Besuchergruppen ab 10 Personen haben bei vorheriger Terminvereinbarung von montags bis freitags die Möglichkeit, unter sachkundiger Führung die Wildpferde in freier Natur zu beobachten und zu erleben. Dauer ca. 1 Stunde. Hunde dürfen nicht mitgeführt werden!

Preise

  • Erwachsene 3,00 €
  • Kinder (bis 14 Jahre) 1,50 €
  • zusätzlich je Gruppe 40,00 € 
  • Schulklassen           30,00 €

Terminvereinbarung: Frau Forstoberinspektorin Rövekamp, Mobiltelefon: 0170 3478005

Wildpferdefang Dülmen Wildpferdefang Dülmen Wildpferdefang Dülmen
© Jürgen Rehrmann
29.05.2021 | Wildpferdefang
Mehr erfahren...

Sehenswürdigkeiten rund um die Wildpferde in Dülmen

Eigenschaften
Typen
Bitte klicken Sie auf den unten aufgeführten Button, um die interaktive Karte zu laden.
Interaktive Karte laden
Schließen Kontakt & Info
Schließen