Haus Cappeln in Westerkappeln | Sehenswürdigkeit im Münsterland
Haus Cappeln in Westerkappeln
© Münsterland e.V./Philipp Fölting
Ehemaliges Rittergut umgeben von Wasser
Haus Cappeln

Haus Cappeln

Am nordwestlichen Ortsrand von Westerkappeln liegt das ehemalige Rittergut Haus Cappeln. Das herrschaftliche Anwesen im Renaissancestil besticht mit seiner Gräfte sowie den Gartenanlagen rund um das Gebäude. Das Haus Cappeln befindet sich in Privatbesitz, daher darfst du es nur von außen besichtigen. Von den umliegenden Straßen hat man einen guten Blick auf das repräsentative Anwesen.

Einblick in die Geschichte von Haus Cappeln

Haus Cappeln wurde im 12. Jahrhundert unter Graf Hermann von Ravensberg errichtet. Ende des 13. Jahrhunderts ging die Burg von den Grafen von Ravensberg in den Besitz des Ritters Hermann von Kappeln über und gehörte in den Folgejahren zweitweise mehreren Besitzern. 1382 wurde die Burg infolge der Tecklenburger Fehde von Truppen des Bischofs von Osnabrück erobert und zerstört. Ein Wiederaufbau erfolgte frühestens um 1400 als Rittergut auf zwei Inseln, die durch drei Gräften gesichert waren. Als Grundlage dienten wahrscheinlich Fundamente der alten Burg. 

Ab 1777 war das Haus im Besitz der Brüder von Loen. Ein Wappen über einer Kartusche weist mit der Datierung in römischen Ziffern noch heute auf die Standesherren hin. Aus dieser Zeit stammt der barocke dreiflügelige Wohnbau mit der doppelläufigen Freitreppe und dem prachtvollen Portal. 1812 verlor der Sohn und Nachfolger des älteren Bruders von Leon das Rittergut beim Glücksspiel an den wohlhabenden Baron von Lange. Dessen Erbtochter heiratete den Freiherrn Heinrich von Kalckstein, der 1862 Umbauten im Sinne der Renaissance vornahm. 

Haus Cappeln heute

Nachdem die Eigentümer im 19. und 20. Jahrhundert noch mehrmals gewechselt hatten, erwarb 1964 der Osnabrücker Industrielle Manfred Titgemeyer den inzwischen vernachlässigten Herrensitz und ließ ihn umfassend restaurieren und ausbauen. Bis heute ist das Anwesen in Privatbesitz.

Karte | Haus Cappeln

Haus Cappeln Hinweis

Das Anwesen befindet sich im Privatbesitz. Die Privatsphäre ist zu respektieren, die privaten Zuwege und das Grundstück sind nicht zu betreten. Du kannst das weitläufe Anwesen aber aus der Ferne betrachten. Mache einen Spaziergang über die Von-Loen-Straße, die Straße Haus Cappeln, Am Kapellenweg und die Bamscher Straße um das Haus herum und gewinne so einen Eindruck.

4 Tipps zum Haus Cappeln

  • Wandere auf der Teutoschleife Sloopsteener Seerunde und besuche die Sloopsteene, eines der schönsten und besterhaltenen Megalithgräber Westfalens.
  • Flaniere durch den historischen Ortskern von Westerkappeln und entdecke die Evangelische Stadtkirche Sie wurde erstmals im Jahre 1188 urkundlich erwähnt.
  • Die Wassermühle Velpe ist eine ehemalige Gutsmühle, die 1560 von der Familie von Velpe erbaut wurde. Entlang der Mühle verläuft ein Rundwanderweg.
  • Das Traktorenmuseum Westerkappeln umfasst eine der umfangreichsten und bedeutendsten Sammlungen ihrer Art im nord-westdeutschen Raum.

Sehenswürdigkeiten rund um das Haus Cappeln

Eigenschaften
Typen
Ich bin ein blaues Schloss!

Ich werde privat bewohnt und bin nicht zugänglich. Bitte betrachte mich respektvoll mit Abstand – ich winke dir aus der Ferne zu ...

Schließen Kontakt und Info
Schließen