Longinusturm | Aussichtspunkt | Nottuln | Münsterland | Café
Ausblick auf den Longinusturm in Nottlun.
© Münsterland e.V. / Kai Marc Pel
Die höchste Stelle des Münsterlandes
Longinusturm

Longinusturm

Stolz thront der 32 Meter hohe Longinusturm auf dem Westerberg in Nottuln – dem höchsten Punkt im sonst eher flachen Münsterland. Damit bietet das Bauwerk einen grandiosen Ausblick über die Münsteraner Landschaft bis weit ins Emsland, den Teutoburger Wald, das Ruhrgebiet und zu unseren niederländischen Nachbarinnen und Nachbarn. Lass dein Blick von hier aus zum Beispiel in die Baumberge oder die Westfälische Bucht schweifen.

Hausgemachte Kost

Im Turm befindet sich das großzügige Café 18|97, das mit hausgemachten Kuchen und Flammkuchen sowie heißen und kalten Getränken zum Verweilen einlädt. Das Café ist barrierefrei, verfügt über eine Behindertentoilette und einen Wickelraum. Doch das Gebäude ist nicht einfach nur ein Aussichtspunkt: In der sogenannten Turm-Galerie finden außerdem Konzerte, Lesungen, Events und Kunst-Ausstellungen statt.

Ein Turm mit bewegender Geschichte

Erbaut in der Zeit von 1897 bis 1901 vom Baumberge-Verein e.V. befindet sich der Longinusturm heute noch im Vereinsbesitz. Benannt wurde er nach „Doktor Longinus“ – ein Pseudonym von Friedrich Westhoff, einem Naturforscher in den Baumbergen und Initiator zum Bau des Turms.

Im Laufe seines Bestehens hat das Bauwerk so einiges erlebt: in den beiden Weltkriegen wurde es vom Militär als Fliegerbeobachtungspunkt genutzt. Später wurde es zum Funkturm und zur Fernmeldestelle. Seit 1991 steht der Longinusturm unter Denkmalschutz. Heute gilt er nicht nur als Anziehungspunkt für Touristinnen und Touristen, sondern auch als festes Wahrzeichen für die gesamte Region.

Karte | Longinusturm

Service & Angebot

  • Frühling
  • Gastronomie im Haus
  • Herbst
  • Indoor
  • Outdoor
  • Sommer
  • Winter

Sehenswürdigkeiten rund um den Longinusturm

Eigenschaften
Typen

Longinustrum Insider-Tipp

Bei einer Radtour um den Longinusturm gibt es viel zu entdecken. Bei einer Radtour um den Longinusturm gibt es viel zu entdecken.
© Münsterland e.V. / Jörn Berding
Wandern und Radfahren mit Ausblick

Der Longinusturm ist ideal als Start- oder Endpunkt für einen Ausflug in die Baumberge und das Umland. Auch für eine erholsame Pause mit Kuchen und Kaffee ist der Turm sehr empfehlenswert. Egal ob du zu Fuß, mit dem Pferd oder Fahrrad unterwegs bist – die Region im Westmünsterland hat für aktive Besucherinnen und Besucher verschiedene Rundwanderwege und Radrouten um den Longinusturm zu bieten. Die Baumberge mit ihren leicht hügeligen Pfaden gehören sicherlich zu den abwechslungsreichsten Radfahrregionen im Westmünsterland. Wandere zum Beispiel auf dem Ludgerusweg oder radel auf der Sandsteinroute.