Herrenhaus Harkotten in Sassenberg
© Münsterland e.V. / Philipp Fölting
Teil einer einmaligen Doppelschlossanlage
Herrenhaus Harkotten

Herrenhaus Harkotten

Das klassizischtische Herrenhaus Harkotten in Sassenberg ist Teil einer sehr eindrucksvollen und in Deutschland äußerst seltenen Bauform der Doppelschlossanlage: Gemeinsam mit dem Schloss Harkotten der Familie von Ketteler, das sich wie aus dem Nichts hinter dem Herrenhaus erhebt, ist die Anlage eines der schönsten Ausflugsziele im Münsterland. Der Ursprung der Gesamtanlage lässt sich bis in das 13. Jahrhundert zurückverfolgen. 

Ehemalige Wasserburg 

Im Jahr 1308 hatte Ritter Heinrich II. von Korff auf dem heutigen Gelände der Doppelschlossanlage eine strategisch wichtige Wasserburg, die „Horekotten“, errichtet – genau an der Grenze des Münsterlandes zu Niedersachsen und dem Bistum Münster zum Bistum Osnabrück. Nach dem Tod Heinrichs II. wurde der Besitz unter seinen Söhnen aufgeteilt und zwei Familienzweige der Familie von Korff begannen mit dem Bau eigener Familienstammsitze auf dem Grundstück. Als 1615 die männliche Erblinie der Korff-Schmiesing erlosch, kam durch Heirat die Familie von Ketteler als Namensgeber auf die Burg, die ab 1755 ihren Teil der Burg abreißen ließ und mit dem Bau eines repräsentativen Barockschlosses begann.

 Gut 50 Jahre später erfolgte der Abriss des westlichen Flügels der ursprünglichen Anlage. Hier ließen Anton Friedrich und Rosine von Korff einen "jungen Wilden" ans Werk, der sich mit dem Bau endgültig einen Namen machen konnte: Mit Adolph von Vagedes begann der Neubau des heutigen klassizistischen Herrenhauses. 

Gelebte Geschichte erleben

Noch heute befindet sich das Herrenhaus Harkotten im Besitz der Familie von Korff. Die Familie bewohnt und bewirtschaftet das Anwesen nach wie vor und sichert die spannende Familiengeschichte langfristig für die Nachwelt: In den Zimmern des Erdgeschosses entsteht derzeit ein Museum, das auf Anfrage im Rahmen einer Führung besichtigt werden kann. Besonders die wieder freigelegten Wandmalereien des Hofmalers Philipp Bartscher begeistern seit der aufwendigen Restauration die zahlreichen Besucherinnen und Besucher. 

Insider-Tipp | Herrenhaus Harkotten

Der Harkottener Forst Der Harkottener Forst
© Münsterland e.V./Philipp Fölting
Ein perfekter Sonntag

Einen besonderer Gaumenschmaus bereitet die Familie von Korff ihren Gästen jeden Sonntag, wenn ab 10 Uhr die Pforten des Wappensaals geöffnet werden - der hauseigenen Gastronomie im ehemaligen Kuhstall. Eine Reservierung vorab lohnt absolut: Schlemme dich zuerst durch die Gaumenfreuden des reichen Frühstücksbuffets, erlebe im Anschluss mit Anmeldung das Herrenhaus mit seiner strahlenden Farbenpracht von Innen und lass deinen perfekten Sonntag mit einem ausgedehnten Spaziergang im Korff'schen und Ketteler'schen Forst ausklingen. Wenn du Glück hast, führt dich die Freifrau des Hauses sogar persönlich durch das Herrenhaus!

Karte | Herrenhaus Harkotten

Bitte klicken Sie auf den unten aufgeführten Button, um die interaktive Karte zu laden.
Interaktive Karte laden

Service & Infos

  • Führungen
  • Gastronomie im Haus
  • 100 Schlösser Route
  • Indoor
  • Museum im Haus
  • Outdoor
  • Park am Haus
  • für Gruppen
Schloss Harkotten an der 100-Schlösser-Route Schloss Harkotten an der 100-Schlösser-Route
© Münsterland e.V. / Phillip Fölting
Radfahren zwischen Pferdewiesen und dem Tal der Lippe
100 Schlösser Route
Mehr erfahren...
Schließen Kontakt & Info
Schließen