Wichtiger Hinweis

Liebe Besucherinnen und Besucher unserer Website, liebe Gäste,
 
die Corona-Pandemie führt zu massiven Einschränkungen des öffentlichen Lebens. Wir sind alle dazu aufgerufen, die Verbreitung des Virus möglichst einzudämmen. Nahezu alle Veranstaltungen wurden bis Ende April abgesagt, Kultur- und Freizeiteinrichtungen sind bis auf Weiteres geschlossen, weitere Schließungen etwa im Einzelhandel, bei den Tourist-Infos und der Gastronomie sind eingetreten. Niemand von uns kann absehen, wie sich die Situation in den nächsten Tagen, Wochen und Monaten entwickelt.
 
Für Informationen zu Veranstaltungen und Öffnungszeiten kontaktiere daher am besten direkt die Veranstalter und Einrichtungen.
 
Tagesaktuelle Informationen zum Coronavirus gibt es zudem unter: www.land.nrw/corona
 
Bleib gesund und pass auf dich auf!
Dein Team des Münsterland e.V.

Ein Ort großer Geschichten Burg Hülshoff Burg Hülshoff im Münsterland
© Münsterland e.V.
Ein Ort großer Geschichten
Burg Hülshoff

Burg Hülshoff

Burg Hülshoff bei Havixbeck gehört zu den beliebtesten Ausflugszielen im Münsterland. Der Besucher wird von der weitläufigen Parkanlage empfangen. Gepflegte Beete wechseln sich mit großzügigen Rasenflächen ab. Schon bald zieht die Burg alle Blicke auf sich. Malerisch umgeben von Wasserflächen bietet die Burg Hülshoff einen imposanten Anblick ohne dabei sperrig zu wirken. 

Eine Burg - viele Perspektiven

Es lohnt sich, die Burg auf den angelegten Spazierwegen zu umrunden. Immer neue Perspektiven zeigen die ganze Schönheit des historischen Bauwerks. Zuletzt kommen Sie in den Innenhof der Burg über den Sie zum Droste Museum als auch zum Restaurant der Burg gelangen. Das Museum beschreibt nicht nur das Leben von Annette von Droste-Hülshoff, sondern gibt auch Einblick in das adelige Leben der damaligen Zeit. In den nächsten Jahren wird die Burg sorgfältig saniert und umgebaut, um neuen gesellschaftlichen Aufgagen gerecht zu werden.

Das Restaurant im Gewölbekeller der Burg ist von April bis November täglich geöffnet. Bei gutem Wetter können Sie auch ganz entspannt im Innenhof das kulinarische Angebot genießen.

Eine Burg im Wandel - Das "Center for Literature"

Als Geburtsort von Annette von Droste-Hülshoff spielt Literatur schon immer eine besondere Rolle. Mit dem "Center for Literature" wird sich die Burg zukünftig zu einem Zentrum der Forschung und Weiterentwicklung von Literatur wandeln und stellt dabei den Dialog mit anderen Künsten in den Mittelpunkt. Die spannenden Projekte werden in zahlreichen Veranstaltungen sichtbar und machen die Burg Hülshoff zu einem kulturellen Juwel im Münsterland.

Die Burg Hülshoff ist eine typisch westfälische Wasserburg, die als Oberhof ,,Zum Hülshof" bereits im 11. Jahrhundert urkundlich erwähnt wird. 1417 erwarben die Vorfahren der Dichterin den Rittersitz. Das Herrenhaus wurde unter Heinrich I. von Droste Hülshoff in den Jahren zwischen 1540 und 1545 erbaut und ist heute der älteste Teil der Burg.
Es stellt sich bis heute als geschlossene Renaissanceanlage dar, dessen hohe Dreistaffelgiebel schmucklos gehalten sind. Das Innere des Herrenhauses wurde am Ende des 18. Jahrhunderts umgebaut. Im 19. Jahrhundert wurde als letzte größere Veränderung die Burgkapelle im neugotischen Stil angebaut.

Die Burg Hülshoff ist direkt an das Radwegenetz Münsterland angeschlossen und lässt sich bestens über den Nord- und den Südkurs der 100 Schlösser Route erreichen.

Die besten Erlebnisse an der Burg Hülshoff

Münsterland bewegt | Burg Hülshoff

Karte | Burg Hülshoff

Bitte klicken Sie auf den unten aufgeführten Button, um die interaktive Karte zu laden.
Interaktive Karte laden

Service & Angebote

  • Führungen
  • für Gruppen
  • Gastronomie im Haus
  • Museum im Haus
  • 100 Schlösser Route
  • Park am Haus
  • Indoor
  • Outdoor

Eintrittspreise Droste-Museum

  • normal, Erwachsener:
    5,00 €
  • ermäßigt, Kinder/Jugenliche (6-17 Jahre):
    3,50 €
  • ermäßigt, Familienkarte:
    13,00 €
  • ermäßigt, Gruppen ab 25 Personen:
    4,50 €
  • Der Eintrittspreis beinhaltet den Audio-Guide
  • Gruppen von mehr als 20 Personen nur mit Voranmeldung möglich

Öffnungszeiten Vorsaison

Öffnungszeiten vom 15.03. bis 31.03.
  • Montag
    geschlossen
  • Dienstag
    geschlossen
  • Mittwoch
    11:30 Uhr bis 17:00 Uhr
  • Donnerstag
    11:30 Uhr bis 17:00 Uhr
  • Freitag
    11:30 Uhr bis 17:00 Uhr
  • Samstag
    11:30 Uhr bis 17:00 Uhr
  • Sonntag
    11:30 Uhr bis 17:00 Uhr

Öffnungszeiten Hauptsaion

Öffnungszeiten vom 01.04. bis 30.09.
  • Montag
    11:00 Uhr bis 18:30 Uhr
  • Dienstag
    11:00 Uhr bis 18:30 Uhr
  • Mittwoch
    11:00 Uhr bis 18:30 Uhr
  • Donnerstag
    11:00 Uhr bis 18:30 Uhr
  • Freitag
    11:00 Uhr bis 18:30 Uhr
  • Samstag
    11:00 Uhr bis 18:30 Uhr
  • Sonntag
    11:00 Uhr bis 18:30 Uhr

Öffnungszeiten Nachsaison

Öffnungszeiten vom 01.10. bis 30.11.
  • Montag
    geschlossen
  • Dienstag
    geschlossen
  • Mittwoch
    11:30 Uhr bis 17:00 Uhr
  • Donnerstag
    11:30 Uhr bis 17:00 Uhr
  • Freitag
    11:30 Uhr bis 17:00 Uhr
  • Samstag
    11:30 Uhr bis 17:00 Uhr
  • Sonntag
    11:30 Uhr bis 17:00 Uhr

Öffnungszeiten Winter

Öffnungszeiten vom 02.12. bis 23.12.
  • Montag
    geschlossen
  • Dienstag
    geschlossen
  • Mittwoch
    geschlossen
  • Donnerstag
    geschlossen
  • Freitag
    geschlossen
  • Samstag
    geschlossen
  • Sonntag
    11:30 Uhr bis 17:00 Uhr

zusätzlich geöffnet am 31.12. 10:00 bis 16:00 Uhr

Veranstaltungen an der Burg Hülshoff

Eigenschaften
Typen
3 Treffer.
Mär
31
Di
Free Care - Fürsorge ein digitales Projekt der Burg Hülshoff - Center for Literature
31.03.2020, 08:45 31.03.2021, ca.08:45
Burg Hülshoff, Havixbeck
Festival
Lesung

Eigentlich war ein Jahr voller Lesungen und Konzerte und Audiowalks und Installationen und Symposien UND UND UND geplant, um über das zu sprechen, worüber nun, angesichts der Pandemie, alle sprechen: Fürsorge. Keine Sorge. Das Center for Literature plant es noch immer. Oder vielleicht legen sie jetzt erst richtig los. Weiterhin auf der Suche nach neuen Formaten und neuen gesellschaftlichen Formatierungen starten sie das hier. Als Aktion für alle, als co-temporary art.

Carefree ist derzeit wohl niemand. Also andersrum: free care. – Eine Versorgung mit künstlerischen Carepaketen aus Text, Video, Audio, Game, egal, auf jedem Fall in dem Medium, das uns allen gehört: in der Sprache.

free care ist ein digitales Projekt von Burg Hülshoff – Center for Literature in Kooperation mit zahlreichen Künstler*innen, Initiativen und Institutionen.

Uhrzeit
31.03.2020, 08:45 31.03.2021, ca.08:45
Location
weitere Informationen weniger Informationen
Jun
21
So
Stimmen im Spiegel zum Schlösser- & Burgentag 2020
21.06.2020, 14:00 21.06.2020, 15:00
Burg Hülshoff, Havixbeck
Bühne
Lesung
Schlösser- & Burgentag

Annette von Droste-Hülshoff wollte nicht nur schreiben. Sie wollte veröffentlichen. Unter ihrem richtigen Namen, und in einem renommierten Verlag. Ziemlich anspruchsvoll für eine Frau – in ihrer Zeit. Auch in ihrem Umfeld gab es sie: Frauen, die ihre Stimme öffentlich einsetzten. Persönlichkeiten, die die Grenzen dessen ausloteten, was für eine Frau im 19. Jh. möglich war. Wie hat die Dichterin diese Frauen gesehen? Welche Impulse hat sie von ihnen erhalten, und wie hat sie ihre eigene Rolle als Dichterin konzipiert? Wir durchforsten Briefe, Gedichte, Erzählungen und Theaterstücke der Annette von Droste Hülshoff.

Wir suchen eine andere Sichtweise, eine neue Perspektive auf die Autorin. Oft genug wurde spekuliert, für wen die Droste schwärmte oder welchen Dichtern sie nacheiferte. Jetzt stellen wir sie als Dichterin in den Mittelpunkt. Sie hören Briefe, Gedichte und Anderes von Annette von Droste-Hülshoff und ihren Freundinnen, gesprochen von Lena Bodenstedt und Paula Berdrow, vertont und am Klavier begleitet von Michael Holz (Kaum Jemand).

Anmeldung unter: info@burg-huelshoff.de

Uhrzeit
21.06.2020, 14:00 21.06.2020, 15:00
Location
weitere Informationen weniger Informationen
Jun
21
So
Stimmen im Spiegel Zum Schlösser- & Burgentag 2020
21.06.2020, 15:00 21.06.2020, 16:00
Burg Hülshoff, Havixbeck
Bühne
Lesung
Schlösser- & Burgentag

Annette von Droste-Hülshoff wollte nicht nur schreiben. Sie wollte veröffentlichen. Unter ihrem richtigen Namen, und in einem renommierten Verlag. Ziemlich anspruchsvoll für eine Frau – in ihrer Zeit. Auch in ihrem Umfeld gab es sie: Frauen, die ihre Stimme öffentlich einsetzten. Persönlichkeiten, die die Grenzen dessen ausloteten, was für eine Frau im 19. Jh. möglich war. Wie hat die Dichterin diese Frauen gesehen? Welche Impulse hat sie von ihnen erhalten, und wie hat sie ihre eigene Rolle als Dichterin konzipiert? Wir durchforsten Briefe, Gedichte, Erzählungen und Theaterstücke der Annette von Droste Hülshoff. Wir suchen eine andere Sichtweise, eine neue Perspektive auf die Autorin. Oft genug wurde spekuliert, für wen die Droste schwärmte oder welchen Dichtern sie nacheiferte. Jetzt stellen wir sie als Dichterin in den Mittelpunkt. Sie hören Briefe, Gedichte und Anderes von Annette von Droste-Hülshoff und ihren Freundinnen, gesprochen von Lena Bodenstedt und Paula Berdrow, vertont und am Klavier begleitet von Michael Holz.

Anmeldung unter: info@burg-huelshoff.de

Uhrzeit
21.06.2020, 15:00 21.06.2020, 16:00
Location
weitere Informationen weniger Informationen
Mehr laden

Sehenswürdigkeiten rund um die Burg Hülshoff

Eigenschaften
Typen
Bitte klicken Sie auf den unten aufgeführten Button, um die interaktive Karte zu laden.
Interaktive Karte laden
Schließen Kontakt und Info
Schließen