Ein Schatz voller Geschichten Haus Rüschhaus Haus Rüschhaus in Münster
© Münsterland e.V.
Ein Schatz voller Geschichten
Haus Rüschhaus

Haus Rüschhaus

Wer den kleinen Parkplatz am Haus Rüschhaus ansteuert, wird nicht ahnen, welches Kleinod spätbarocker Architektur sich hinter dem kleinen Wäldchen befindet. Nur wenige Kilometer von der Innenstadt Münsters entfernt, ist das Haus Rüschhaus ein beliebtes Ziel bei Radfahrern und Wanderern. 
Der westfälische Barockbaumeister Johann Conrad Schlaun (1695 - 1773) erbaute von 1745 bis 1749 auf einer alten Gräftenhofanlage Haus Rüschhaus als seinen eigenen Landsitz. Für die Gestaltung des Hauses vereinigte er innen wie außen Merkmale bäuerlicher und repräsentativer, herrschaftlicher Architektur. Der Gräfteninsel gab er eine klar umrissene Form und legte einen dem damaligen Stil entsprechend symmetrisch gegliederten Nutz- und Ziergarten an.

Wohnhaus der Annette von Droste-Hülshoff

Nach dem Tod ihres Vaters zog die Autorin Annette von Droste-Hülshoff zusammen mit ihrer Mutter und ihrer Schwester Jenny in das nur etwa fünf Kilometer von ihrem Geburtshaus Hülshoff entfernte Rüschhaus, wo sie von 1826 bis 1846 lebte und dort unter anderem „Die Judenbuche“ verfasste.
Die Droste bewohnte im Zwischengeschoss des Rüschhauses drei kleine Zimmer, die sie mit ihrer ehemaligen Amme teilte. Ihr Wohnzimmer, in das sie sich zum Schreiben zurückzog, nannte sie ihr Schneckenhäuschen.

Der zu ihren Zeiten verwilderte Nutzgarten wurde später nach Originalplänen Schlauns als Barockgarten wiederhergestellt. Dieses schöne "Geheimnis" schmiegt an die Rückseite des Hauses und bietet vom Frühjahr bis zum Herbst immer wieder neue Ansichten. Ein wundervoller Platz für einen Spaziergang im historischen Ambiente.

Die besten Erlebnisse am Haus Rüschhaus

Karte | Haus Rüschhaus

Bitte klicken Sie auf den unten aufgeführten Button, um die interaktive Karte zu laden.
Interaktive Karte laden

Service & Angebote

  • Führungen
  • Museum im Haus
  • 100 Schlösser Route
  • Park am Haus

Das Haus Rüschhaus unter der Lupe

Innenbesichtigungen sind nur im Rahmen einer Führung möglich:

Vorsaison 28.03. bis 30.04.

Dienstag bis Sonntag: 11 Uhr | 12 Uhr | 14 Uhr | 15 Uhr

Hauptsaison 01.05. bis 30.09.

Dienstag bis Sonntag: 11 Uhr | 12 Uhr | 14 Uhr | 15 Uhr | 16 Uhr 

Nachsaison 01.10. bis 31.10.

Dienstag bis Sonntag: 11 Uhr | 12 Uhr | 14 Uhr | 15 Uhr 

Winterpause: 01.11 bis 27.03.

Eintritt Haus Rüschhaus

  • normal, Erwachsene:
    5,00 €
  • ermäßigt, Kinder/Jugendliche 6 bis 17 Jahre:
    3,50 €
  • ermäßigt, Familienkarte:
    13,00 €
  • ermäßigt, Gruppen an 25 Personen:
    4,44 €

Kinder bis 6 Jahre kostenlos

Veranstaltungen am Haus Rüschhaus

Eigenschaften
Typen
Treffer.
Mehr laden

Sehenswürdigkeiten rund um das Haus Rüschhaus

Eigenschaften
Typen
Bitte klicken Sie auf den unten aufgeführten Button, um die interaktive Karte zu laden.
Interaktive Karte laden
Schließen Kontakt & Info
Schließen