Barock trifft Moderne | Kurzurlaub Münster | Reiseideen | Radreise
Blick auf die Burg Hülshoff
© Münsterland e.V.
Münster erleben und Schlösser erfahren
Barock trifft Moderne

Barock trifft Moderne

Münster erleben und Schlösser erfahren

In Münster treffen Gegensätze aufeinander: Urbaner Flair trifft hier auf Tradition und Geschichte. Da ist zum einen die restaurierte Altstadt mit ihren historisch bedeutsamen Gebäuden: anmutige Schlösser, Kirchen und Denkmäler. Zum anderen gilt die Mini-Metropole als Fahrrad- und Universitätsstadt mit einer vielfältigen und modernen Kulturszene. In nur drei Tagen lassen sich einige der schönsten Ecken der Stadt und ihrer Umgebung erkunden. Wenn du Münster also im Rahmen eines Kurzurlaubs besuchst, sollten folgende Aktivitäten und Attraktionen unbedingt auf deiner To-Do-Liste stehen.

Die Schätze der Münsteraner Mitte

Die „Hauptstadt Westfalens“ hat für Touristinnen und Touristen so einiges zu bieten: Im Stadtkern findest du zum Beispiel den Prinzipalmarkt mit seinen charakteristischen Giebelhäusern und Bogengängen, das historische Rathaus, den St. Paulus-Dom oder den Kiepenkerl, das Denkmal für die wandernden Handelnden. Bummel durch die Arkaden; die Top-Adresse für alle Shoppingfans. Zum Mittagessen steht dir dann eine große gastronomische Vielfalt zur Verfügung: von Burger über Flammkuchen bis hin zu Schnitzel und Apfelstrudel. 

Rund um die Altstadt verläuft die Promenade, der 4,5 km lange „grüne Gürtel“ Münsters, der zum Joggen, Radfahren und Spazieren einlädt. Du kannst auch weitere spannende Stadtviertel wie den Hafen entdecken oder an den Ufern des Aasees bei einem Picknick entspannen. Du merkst: 72 Stunden in Münster lassen sich mehr als gut füllen.

Von Schloss zu Schloss per Rad

Das Münsterland ohne Fahrrad? Unvorstellbar! Um richtig in die hiesige Lebensart einzutauchen, erkundest du die Gegend am besten mit dem Rad. Besonders empfehlenswert ist hierfür die 100-Schlösser-Route. Denn neben dem Fahrrad ist die Region vor allem für seine prächtigen Bauwerke bekannt. Hier reiht sich ein Adelssitz an den nächsten. Die Strecke führt dich entlang dieser Häuser und der idyllischen Landschaft der Region. Die Frage lautet nun: Welche Schlösser siehst du dir an? Den Erbdrostenhof Münster? Das Haus Langen? Oder wird es doch die imposante Burg Hülshoff mit ihrem großen Wassergraben? Eine schwere Entscheidung, denn sie sind alle einen Besuch wert. Im Folgenden findest du daher einen Vorschlag, wie deine Tour aussehen könnte:

1
Schloss Münster
© Münster Marketing/ Dagmar Schwelle

Das fürstbischhöfliche Schloss in Münster, welches gleichzeitg Start- und Endpunkt deiner Radtour ist, wurde 1767 gebaut und ist heute Sitz und Wahrzeichen der Westfälischen Wilhelms-Universität. 

Tipp: Nutze die Gelegenheit und wirf einen Blick in den botanischen Garten des Schlosses. Eine traumhafte Oase der Ruhe mit Schlossgarten Café.

mehr erfahren...

2
Haus Rüschhaus
© Münsterland e.V./ Philipp Fölting

Inmitten von Wäldern passierst du die spätbarocke Architektur Haus Rüschhaus. Die Autorin Annette von Droste-Hülshoff lebte gemeinsam mit ihrer Mutter und ihrer Schwester Jenny nach dem Tod ihres Vaters hier und zog sich gern zum Schreiben zurück. Unter anderem entstand hier „Die Judenbuche“. 

Tipp: Der Garten auf der Rückseite des Hauses lädt zum Flanieren und Entspannen ein.

mehr erfahren...

3
Haus Vögeding liegt an der 100 Schlösser Route in Münster
© Münsterland e.V.

Diese mächtige Burganlage aus dem 14. Jahrhundert liegt eingebettet zwischen ihre beiden berühmten Nachbarn, Burg Hülshoff und Haus Rüschhaus. Wie diese beiden Anlagen hat auch Haus Vögeding einen Bezug zu Annette von Droste-Hülshoff: Hier nahm die Dichterin auf ihren Spaziergängen gern ein Glas Milch als Wegstärkung ein. Eine Besichtigung ist nur von außen möglich.

Tipp: Das Anwesen liegt am Lyrikweg, der den Spaziergängen der berühmten Dichterin folgt.

mehr erfahren...

4
Burg Hülshoff - Ein Schmuckstück im Münsterland
© Münsterland e.V./ Philipp Fölting

Die imposante Schlossanlage der Burg Hülshoff! Eines der beliebtesten Ausflugsziele im Münsterland. Malerisch umgeben von Wasserflächen bietet die Burg Hülshoff einen imposanten Anblick, ohne dabei sperrig zu wirken. Es lohnt sich, die Burg auf den angelegten Spazierwegen zu umrunden. Immer neue Perspektiven zeigen die ganze Schönheit des historischen Bauwerks. Zudem war die Burg war lange Zeit Heimat von Annette von Droste-Hülshoff. Daher findest du hier heute das Droste-Museum. 

mehr erfahren...

5
Picknick an der Burg Hülshoff
© Münsterland e.V./ Romana Dombrowski

Die Gastronomie an der Burg Hülshoff erwartet dich mit einem liebevoll gepackten Picknickkorb! Das Picknick umfasst eine hochwertige Picknickausstattung mit einer gemütlichen Decke, Gläsern, Besteck und Tellern. Einfach den Korb abholen und deinen ganz persönlichen Picknickplatz auf den Liegewiesen der Parklandschaften rund um die Burg Hülshoff auswählen.

mehr erfahren...

Flexibel dank der MünsterCard

Du willst das Rad während deines Kurzurlaubs auch mal stehen lassen? Kein Problem! Mit der MünsterCard kannst du die Stadt auch ganz flexibel mit dem Bus erkunden und erhältst freien Eintritt zu zahlreichen Attraktionen. Fahre zum Beispiel zum Allwetterzoo, füttere hier Elefanten und besuche die Affen in ihren Anlagen. Dir steht der Sinn nach Kunst oder Naturwissenschaft? Dann fahr zurück in die Innenstadt zum Graphikmuseum Pablo Picasso oder dem LWL-Museum. Auch ein Besuch des Friedenssaals ist mit der MünsterCard kostenfrei, den solltest du dir unbedingt anschauen. Oder du genießt Münster bei einer Schiffsrundfahrt auf dem Aasee. 

Tipps rund um deine Reise

Tipps zur Übernachtung

In Münster findest du zahllose Übernachtungsmöglichkeiten - von der gemütlichen Pension bis zum stilvollen 4-Sterne-Hotel. >>zu den Unterkünften in Münster

Tipps rund um Essen & Trinken

Bereits in vierter Generation führt die Familie Deckenbrock das traditionsreiche Restaurant Kleiner Kiepenkerl. Das Fachwerkhaus in der Nähe des Prinzipalmarktes gehört nicht nur zu den beliebtesten Fotomotiven der Stadt, sondern ist auch das bevorzugte Ziel für Kenner der westfälischen Küche.

Für eine kleine Pause am Nachmittag bietet sich das Café 1648 auf der Spitze des Hochhauses im Stadthaus 1 an. Hier kannst du einen spektakulären 360°-Panoramablick über die Dächer von Münster genießen.

Tipps zur Anreise

Anreise mit der Bahn:

Münster ist von allen größeren Städten mit der Bahn erreichbar. Regelmäßige ICE- und IC-Verbindungen verbinden Münster mit den größten deutschen Städten. Direkt vor dem Bahnhof befinden sich der Busbahnhof und die Fahrradstation von Münster.


Anreise mit dem Auto

Münster erreichst du mit dem Auto über die Autobahnen A 1 (Köln-Hamburg) und A 43 (Wuppertal-Münster). Am Stadtrand findest du mehrere P+R- Parkplätze. Im Innenstadtbereich leitet dich ein Parkleitsystem zu den verschiedenen Parkhäusern und Parkplätzen.

Reiseangebot Barock trifft Moderne

Die Burg Hülshoff ist einer der Höhepunkte der Radreise Die Burg Hülshoff ist einer der Höhepunkte der Radreise
© Münsterland e.V. / Philipp Fölting
Neugierig geworden?
Buche deine Kurzreise nach Münster
Mehr erfahren...
Schließen Kontakt & Info
Schließen