Pedalritter trifft Burg | Kurzurlaub Lüdinghausen | Reiseideen
Radtour an der Burg Vischering
© Münsterland e.V.
Mit Rad und Kanu Lüdinghausen entdecken
Pedalritter trifft Burg

Pedalritter trifft Burg

Mit Rad und Kanu Lüdinghausen entdecken

Seit 2019 darf sich Lüdinghausen ganz offiziell mit dem Titel „Stadt der Wasserburgen“ schmücken. Da wären zum Beispiel die Burg Lüdinghausen im Norden der Stadt sowie die Burg Kakesbeck in Bechtrup. Absolutes Highlight ist aber wohl die Burg Vischering. Und keine 10 Kilometer weiter wartet schon das nächste prächtige Anwesen auf dich: Das Schloss Nordkirchen. Aber Lüdinghausen hat noch mehr auf Lager: einen historischen und pittoresken Altstadtkern, wunderschöne Gärten und Parks, Kanufahrten auf der Stever und weitere Naturerlebnisse. Wie sollst du dich da nur entscheiden, was du hier unternimmst? Hier kommen einige Ideen, wie du die Stadt und ihre Umgebung per Rad, zu Fuß und auf dem Kanu erkunden kannst.

Das Westfälische Versailles

Wenn du in Lüdinghausen unterwegs bist, bietet sich ein Besuch Schloss Nordkirchen einfach an. Das "Westfälische Versailles", wie es auch genannt wird, befindet sich nicht weit weg von Lüdinghausen. Das Schloss gehört zu den beliebtesten Ausflugszielen im Münsterland. Die komplett erhaltene Barockanlage, die im höchsten Maße symmetrisch erbaut wurde, wurde von Johann Conrad Schlaun vollendet. Das Wasserschloss ist in einem weitläufigen Schlosspark gelegen, der zu entspannten Spaziergängen einlädt. Wenn du noch etwas Zeit hast, lohnt sich ein Besuch im Schlaun-Café in der Innenstadt von Nordkirchen. Hier kannst du selbst gebackenen Kuchen und frischen Kaffee genießen.

Kanufahren in Lüdinghausen

Die schnuckelige Innenstadt von Lüdinghausen sollte ebenfalls in deinem Reiseplan stehen! Du kannst durch die Fußgängerzone schlendern und es dir in einem der kleinen, schönen Cafés gemütlich machen. Außerdem findest du hier eine der besten Eisdielen der Region. Entspannen ist angesagt!

Deinen Nachmittag könntest du dann auf dem Wasser verbringen: Wie wäre es mit einer Kanutour auf der Stever? Vom Anleger in Lüdinghausen, vorbei an der Burg Vischering zur Burg Kakesbeck und wieder zurück. So kannst du dir die Burgen von der Wasserseite aus anschauen. Ein tolles Erlebnis! Nimm dir auf jeden Fall ein paar Snacks und Getränke mit, sodass du dein eigenes Picknick während der Kanutour genießen kannst. Picknick und Kanu gehören einfach zusammen!

Radfahren, Burgen und Hofläden

Bei einer 43 km langen Radtour ab Lüdinghausen kannst du dann das ein oder andere Schloss und die schöne Parklandschaft im Münsterland kennenlernen. Du startest an der Burg Vischering. Bevor es mit den geliehenen E-Bikes losgeht, hast du genügend Zeit, dir die Burg genauer anzuschauen. 

Die Radtour führt dich entlang der 100-Schlösser-Route zur nächsten Burganlage, die Burg Kakesbeck – eine der größten mittelalterlichen Wehranlagen im Münsterland. Die Route führt dich nun nach Senden. Hier erwartet dich das gleichnamige Schloss. Prächtige Linden, Blutbuchen und Platanen säumen den Weg zum Schloss Senden, welches auf eine über 1000-jährige Geschichte zurückblickt. Du verlässt nun die 100-Schlösser-Route und besuchst den Hofladen Grothues-Potthoff – einer von vielen Hofläden im Münsterland. Nun wird aber erst einmal wieder geradelt. Kurz bevor du die Innenstadt von Lüdinghausen erreichst, kommst du am Forstmannshof Böcker vorbei. Genieße das gemütlich-warme Ambiente eines historischen Gutshofes. Ein letztes Highlight deiner Tour erwartet dich in Lüdinghausen – die dritte Burg der „Stadt der Wasserburgen“ – die Burg Lüdinghausen.

1
Malerisch erhebt sich die Hauptburg der Burg Vischering
© Münsterland e.V. / Phillip Fölting

Die  Burg Vischering ist eines der schönsten Fotomotive im Münsterland! Aber auch das interaktive Museum ist sehr sehenswert und gibt Einblicke in die Lebensweisen vergangener Zeiten.

mehr erfahren...

2
Die Burg Kakesbeck öffnet sich immer mehr für die Öffentlichkeit
© Münsterland e.V./ Philipp Fölting

Die Burg befindet sich gerade im Umbruch und soll bald mit Gastronomie, Führungen und Veranstaltungen ein breites Publikum anziehen. Momentan kannst du die Burg nur von außen betrachten. Der Picknickplatz an der Stever, mit Blick auf die Burg, eignet sich außerdem sehr gut für eine erste Pause. 

mehr erfahren...

3
Blick auf das im grüngelegene Schloss Senden
© Münsterland e.V./ Philipp Fölting

Der gemeinnützige Verein Schloss Senden e.V. hat die gesamte Schlossanlage 2015 übernommen, um sie zu einem Kultur- und Bildungsort umzugestalten. Besucherinnen und Besucher können sich vom fortschreitenden Sanierungsprozess überzeugen und erleben, wie das Schloss von einem "Lost Place" zu einem neuen Highlight aufblüht. Allerdings kann das Schlossinnere nur im Rahmen einer Führung oder Veranstaltung besichtigt werden. Der Park ist aber zu jeder Zeit kostenfrei zugänglich, auch eine Pause mit Kaffee und Kaltgetränken ist vor Ort möglich.

mehr erfahren...

4
Hofladen Böcker
© Münsterland e.V./ Philipp Fölting

Ob Grothues-Potthoff in Senden oder der Forstmannshof Böcker in Lüdinghausen - Hofläden gehören zum Lebensgefühl im Münsterland einfach dazu! Regionale und saisonale Produkte wie Marmeladen, Liköre, Feinkost aus der Region oder auch Geschenkartikel sind hier zu finden und laden zu einem ausgelassenen Einkauf ein!

mehr erfahren...

5
Die Burg Lüdinghausen ist von einem Wassergraben umgeben
© Münsterland e.V./ Philipp Fölting

Die Burg Lüdinghausen ist die älteste Burg in Lüdinghausen und ist umgeben von einem herrlichen Park, der früher das Befestigungssystem der Burg bildete. Die Burg kann nicht ohne Weiteres von innen besichtigt werden. Empfehlenswert ist hier ein Rundgang um den Burggraben und durch den nahegelegenen Parc de Taverny, der mit einem Wasserspielplatz neu errichtet wurde.

mehr erfahren...

Tipps rund um deine Reise

Tipps zur Übernachtung

Mitten in der Fußgängerzone von Lüdinghausen findest du das Hotel No.11. Das kleine, charmante Frühstückshotel ist perfekt geeignet für dein Wochenende in Lüdinghausen. Auch das stilvolle Steverbett Hotel ist direkt in der Altstadt von Lüdinghausen gelegen und auf jeden Fall empfehlenswert.

>>> hier geht es zu den Unterkünften in Lüdinghausen

Tipps rund um Essen & Trinken

Am Steverbett Hotel sorgt das Restaurant & Café "flussaufwärts" für kulinarischen Genuss direkt an der Stever. An der Burg Vischering befindet sich Terjung Café Reitstall. Hier kannst du einen Kaffee mit Blick auf die Burg genießen. Auch die Brote aus dem dazugehörigen Backhaus sind sehr zu empfehlen.

Tipps zur Anreise

Anreise mit der Bahn:

Lüdinghausen liegt an der Bahnstrecke Dortmund - Enschede. Der Fußweg vom Bahnhof in die Innenstadt beträgt ca. 20 Minuten.


Anreise mit dem Auto:

Aus Süden und Westen kommend fährst du die A43 oder A53 bis Kreuz Marl-Nord und folgst danach der der Beschilderung "Lüdinghausen". Aus Norden kommend fährst du die A43 bis zur Ausfahrt Senden und folgst der Beschilderung "Lüdinghausen" über die B235. Aus Osten kommend fährst du über die A1 bis zur Ausfahrt Ascheberg und folgst der Beschilderung "Ascheberg" und "Lüdinghausen" über die B58.

Reiseangebot Pedalritter trifft Burg

Blick durchs Grün auf die Burg Vischering Blick durchs Grün auf die Burg Vischering
© Münsterland e.V.
Neugierig geworden?
Buche deine Kurzreise nach Lüdinghausen
Mehr erfahren...
Schließen Kontakt & Info
Schließen