© Münsterland e.V. / Philipp Fölting
Kurz Urlaub, lange träumen
Salzig, bergig und romantisch

Salzig, bergig und romantisch

Salzig, bergig und romantisch – geht das in einer Radtour? Bei unserer 140 Kilometer langen Radtour durch das nördliche Münsterland ist jeder Tag eine neue Entdeckung. Von sagenhaften Schlössern führt dein Weg durch liebenswerte Orte an die Ufer von Ems und MIttellandkanal bis in die Höhen des Tecklenburger Landes. Grandiose Ausblicke und kleine Naturwunder begleiten dich auf deiner Radtour und versprühen "Landlust".

Dein 1. Tag | Steinfurt – Rheine

Schon die ersten Pedalumdrehungen führen dich raus aus Steinfurt und auf die heutige 41 Kilometer lange Etappe in Richtung Rheine. Schnell umgibt dich die typische Münsterländer Parklandschaft, nur unterbrochen von einigen Bauernhöfen. Versteckt in einem kleinen Wald liegt das romantische Haus Welbergen. Das historische Bauwerk ist immer noch ein echter "Geheimtipp". 

Ländlich geprägt und von Flüsschen und Seen verziert, stehen die nächsten Kilometer der Radtour im schönen Kontrast zur geschäftigen Innenstadt von Rheine. Obwohl Rheine die zweitgrößte Stadt der Region ist, verströmt sie an den Ufern der Ems und rund um den Marktplatz eine angenehm entspannte Atmosphäre. Mit dem historischen Falkenhof und dem wunderschönen Kloster Bentlage erwarten dich weitere Highlights der Tour. Wenn dann noch die Störche ihre Kreise durch die "salzige" Luft rund um die Salinen ziehen, ist der Tag perfekt.

1
Haus Welbergen in Ochtrup
© Münsterland e.V. / Philipp Fölting

Fast schon märchenhaft erscheint das Haus Welbergen. Umgeben von einem kleinen Wäldchen wachen mächtige Mauern über die historische Wasserburg. Der wahre Schatz erwartet dich im Innenhof. Stauden und Rosen in allen Farben und Formen verwandeln den kleinen Park in ein Blütenmeer.

mehr erfahren...

2
Der Falkenhof in Rheine
© Münsterland e.V. / Philipp Fölting

Der Falkenhof in Rheine gilt als Keimzelle der Stadt. Noch heute liegt der schöne Marktplatz in unmittelbarer Nähe. Gegründet von Karl dem Großen blickt der Falkenhof auf eine bewegte Geschichte zurück. Bei deiner Radtour lohnt sich ein Rundgang durch das Stadtmuseum im Falkenhof.

mehr erfahren...

3
Das Kloster Bentlage in Rheine
© Münsterland e.V. / Philipp Fölting

High Tea in gemütlicher Atmosphäre und hausgemachter Kuchen unter Apfelbäumen. Das Kloster Benlage verspricht nicht nur kulturellen Hochgenuss, sondern verwöhnt auch kulinarisch. Umgeben von Wiesen und lichten Wäldern ist ein Besuch der Ausstellungen innerhalb der historischen Mauern immer ein Erlebnis.

mehr erfahren...

4
Die Saline Gottesgabe in Rheine
© Münsterland e.V. / Philipp Fölting

Salz liegt in der Luft! An den Salinen von Rheine kannst du so richtig durchatmen. Langsam tropft das Wasser durch den Irrgarten aus Schwarzdornzweigen, während du entspannt die Augen in der Sonne schließt. Doch zu lange sollte die Pause nicht dauern. Der umliegende Park lockt mit farbenfrohen Blumen und mächtigen Bäumen. Noch mehr "salzige" Geschichten erfährst du bei einer Führung.

mehr erfahren...

Dein 2. Tag | Rheine – Tecklenburg

Heute geht es von den Höhepunkten rund um Rheine zu den Höhenlagen im Tecklenburger Land. Über schöne Radwege erreichst du die ausgedehnten Waldgebiete rund um die Surenburg in Hörstel. Die liebliche Landschaft setzt sich fort bis zum "Nassen Dreieck" bei Bevergern. Auf der Halbinsel zwischen Dortmund-Ems-Kanal und Mittellandkanal lassen sich die vorbeiziehenden Schiffe bei einer kleinen Rast wunderbar beobachten. Vielleicht lässt du dein Rad kurz stehen und gehst über den "Bevergerner Steg" in den kleinen Ort mit seinen historischen Ackerbürgerhäusern.

Die Sonne lacht und du hast Lust auf ein Picknick? Am DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst kannst du sogar kreativ gestaltete Picknickdecken kaufen und im Park direkt ausprobieren. Das Kloster hat sich zu einem bekannten Standort für außergewöhnliche Kunstprojekte entwickelt. Rund um die historischen Mauern verschwimmen die Grenzen aus Besuch und Kunst – lass dich überraschen. Das blaue Band der Ibbenbürener Aa ist nun dein Begleiter bis nach Ibbenbüren. 

Hinauf ins malerische Tecklenburg

Nach romantisch und salzig wird deine Radtour nun bergig. Ehrlicherweise gleichen die "Berge" rund um Tecklenburg eher Hügeln. Die Höhenmeter lohnen sich auf jeden Fall. Nicht nur die Altstadt von Tecklenburg ist einen Besuch wert – die Fernblicke über das grüne Münsterland und den wildromantischen Kurpark lassen dich die "Mühen" der 42 Kilometer langen Etappe schnell vergessen.

1
Die Surenburg in Hörstel
© Münsterland e.V. / Philipp Fölting
Surenburg

Wer an die Surenburg denkt, denkt gleichzeitig an großen Reitsport. Auf dem großen Gelände werden regelmäßig bedeutende Turniere ausgetragen. Sehr zu empfehlen ist hier der schöne Rundweg, der einmal um die Anlage herumführt und verschiedene Ansichten auf Schloss und Garten ermöglicht. 

2
Das Kloster Gravenhorst bei Hörstel
© Münsterland e.V. / Philipp Fölting

Das DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst ist nicht nur ein kultureller Höhepunkt der Radtour, sondern auch ein toller Platz für eine Pause. Im behaglichen Café Clara oder beim Picknick im weitläufigen Park – hier verbinden sich Genuss und Kunst auf ihre schönste Art. Dabei solltest du einen Besuch der Ausstellung jedoch auf keinen Fall versäumen.

mehr erfahren...

3
Die Altstadt von Tecklenburg
© Münsterland e.V. / Philipp Fölting

Die Altstadt von Tecklenburg, hoch über dem Münsterland, ist ein wahres Schmuckstück. Die Fachwerkhäuser schmiegen sich entlang der schmalen Gassen und lassen den Alltag und die Höhenmeter vergessen. Herrliche Ausblicke über die Region und ein Eis am Marktplatz setzen den Schlusspunkt dieses Tages.

mehr erfahren...

Dein 3. Tag | Tecklenburg – Steinfurt

Zum Start der dritten Etappe heißt es Abschied nehmen von Tecklenburg. Allerdings nicht ohne vorher am Haus Marck zu halten. Das schöne Wasserschloss liegt eingebettet in eine Auenlandschaft und bildet den sehenswerten Auftakt zur 58 Kilometer langen Schlussetappe.

Sonnenhügelsee und Buddenkuhle, kleine Seen am Wegesrand, glitzern in der Sonne auf deinem Weg nach Ladbergen. Durch die Hüttruper Heide erreichst du Greven und feierst ein Wiedersehen mit der Ems. Doch dieses Mal folgst du nicht dem Fluss, sondern erreichst die Kulturinsel Bispinghof bei Nordwalde. Eine gute Gelegenheit, um Kraft für die letzen Kilometer nach Steinfurt zu tanken.

Noch einmal lohnt es sich, vom Fahrrad zu steigen um den Bagno-Park, schon in Sichtweite von Steinfurt, zu erkunden. Eine Fahrt mit dem Boot über die glitzernden Wasserflächen ist eine schöne Abwechslung. Über die Sichtachse der großen Allee erscheint schon von weitem das Wasserschloss von Steinfurt. Das in Privatbesitz befindliche Schloss ist auch fast Endpunkt deiner Radtour. Nur wenige Meter weiter hast du den Marktplatz von Steinfurt im Zentrum der Stadt erreicht.

1
Das Haus Marck Tecklenburg
© Münsterland e.V. / Philipp Fölting
Haus Marck

Bis ins 13. Jahrhundert reicht die Geschichte von Haus Marck zurück. Heute bereichert es die 100-Schlösser-Route und kann im Rahmen einer Führung (samstags um 10 und 11 Uhr) sogar besichtigt werden. Ganz unabhängig von den Wochentagen – die Lage in einer Talaue unterhalb von Tecklenburg ist geradezu malerisch.

2
Die Konzertgalerie im Steinfurter Bagno
© Münsterland e.V.

Die historische Konzertgalerie steht im Mittelpunkt des Steinfurter Bagnos. Der ehemalige "Lustgarten" aus dem 18. Jahrhundert ist heute eine Oase der Ruhe mit Wäldern, Wiesen, Seen und einem weitverzweigten Wegenetz. Die Konzertgalerie hat nichts von ihrem Glanz eingebüßt und bietet hochkarätige Klassik-Konzerte.

mehr erfahren...

3
Das Torhaus am Schloss Steinfurt
© Münsterland e.V.

Mächtig baut sich das Wasserschloss Steinfurt zwischen Park und Stadt auf und makiert das Ende deiner Radtour. Das romantische Torhaus ist wohl das perfekte Motiv für ein Abschlussfoto. Gleichzeitig ist das Schloss der Eingang zur Altstadt und zum weitläufigen Marktplatz. Die Cafés und Restaurants in den Gassen der Stadt sind ideal für eine letzte Einkehr.

mehr erfahren...

Tipps rund um deine Radtour

Tipps zur Übernachtung

Das Hotel Lücke  in Rheine empfängt dich direkt am Ufer der Ems. Die gastlich und modern eingerichteten Zimmer und das lebhafte Restaurant "SunDays" sorgen für das richtige Ambiente für deinen Zwischenstopp in Rheine. Und wenn du einfach nur Entspannung suchst, locken der Relaxraum und die Sauna.


Im malerischen Ortsteil Brochterbeck empfängt dich das ausgezeichnete Ringhotel Teutoburger Wald ca. 5 Kilometer von Tecklenburg entfernt. Lass dich nach deiner Radtour kulinarisch verwöhnen und entspann dich im Wellness-Bereich des Hotels. Neben verschiedenen Saunen bildet das Hallenbad das Herzstück der Wohlfühl-Oase. Und am nächsten Morgen empfängt dich ein ausgedehntes Frühstück zum Start in den Tag.


Du willst noch eine oder mehr Nächte in Steinfurt bleiben? In Burgsteinfurt und Borghorst findest du die unterschiedlichsten Übernachtungsmöglichkeiten.

Tipps rund um Essen & Trinken

Breite die Picknickdecke aus. In den Klöstern Bentlage und Gravenhorst erwarten dich nicht nur behagliche Cafés mit allerlei Köstlichkeiten auf der Speisekarte, sondern auch die Möglichkeit, im Park ganz entspannt zu picknicken. Dein Picknickkorb wird dir direkt vor Ort gepackt. Tipp: Am besten schon vorher bestellen!

Sonntags-Tipp: Ab 12 Uhr öffnet sonntags Lilli´s Café und Restaurant. In ungezwungener Atmosphäre kannst du hier deine erste Rast mit kleinen Snacks und kühlen Getränken bereichern.

Übrigens: Das Kloster Gravenhorst verleiht 15 ortsbezogene und handgemachte Picknickdecken der Berliner Künstlerin An Seebach für dein Picknick im Park.

Tipps zur Anreise

Anreise mit der Bahn:

Der Bahnhöfe Steinfurt-Burgsteinfurt und Steinfurt-Borghorst werden regelmäßig von Zügen aus Münster, Enschede und Gronau angefahren. Der Bahnhof von Münster bietet dir Zugverbindungen in alle Regionen Deutschlands.


Anreise mit dem Auto

Steinfurt erreichst du am besten über die Bundesstraße B 54. Die Bundesstraße ist direkt an die Autobahnen A 31 (Ausfahrt Steinfurt) und A 1 (Ausfahrt Münster-Nord) angebunden.

Tourenplanung leicht gemacht

Diese Radtour kannst du ganz einfach planen. Die folgenden Links führen dich zu den Tourenkarten mit allen Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke - als gesamte Übersicht oder Tag für Tag. Alle Strecken kannst du auch ganz bequem als GPS-Track herunterladen.

Picknick-Ideen für deine Radtour

Buche deine Radreise

Dir gefällt diese Radtour? Dann kannst du sie auch gleich fix und fertig bei uns als Pauschalreise buchen. Wir reservieren die Unterkünfte in den Etappenorten für dich im Voraus, statten dich mit dem notwendigen Infomaterial aus und organisieren den Gepäcktransfer für dich.

Über das Kontaktformular kannst du die Radreise unverbindlich anfragen. Du erhältst so schnell wie möglich ein freibleibendes Angebot von uns. Besondere Wünsche, Hinweise oder Abweichungen von der hier ausgeschriebenen Reise kannst du uns bitte über das Feld "Nachrichten" mitteilen. Rückfragen zu deiner Anfrage kannst du per E-Mail an touristik@muensterland.com senden oder du rufst uns an unter +49(0)2571 94 93 92.


Leistungen:

  • 3x Übernachtungen
  • 3x Frühstück
  • Gepäcktransfer
  • Routenbeschreibung
  • Radwanderkarte 
  • Komoot-Gutschein für das Regionspaket "Münsterland"
  • Sicherungsschein

Preise: 

  • 299,- € im Doppelzimmer
  • 399,- € im Einzelzimmer

Preise pro Person | buchbar ab 2 Personen | Veranstalter: Münsterland e.V.

Anrede
Anzahl Personen
Anzahl Doppelzimmer
Anzahl Einzelzimmer
Kurz Urlaub, lange träumen Kurz Urlaub, lange träumen
© Münsterland e.V. / Philipp Fölting
Kurz Urlaub, lange träumen
Erlebe die 100 Schlösser Route
Mehr erfahren...

Mehr erfahren...

Schließen Kontakt & Info
Schließen