Der Send ist das größte Volksfest in Münster
© Münsterland e.V./ Philipp Fölting
Rummelspaß vor Schlosskulisse
Send in Münster

Send in Münster

Eine der größten Kirmessen des Münsterlandes lockt Jahr für Jahr bis zu eine Million Besucherinnen und Besucher auf den Schlossplatz von Münster. Vor der Kulisse des schönen Schlosses sorgen Fahrgeschäfte, Budenzauber und kulinarische Leckereien für unterhaltsame Tage. Und das drei Mal im Jahr: im Frühling, Sommer und Herbst. Empfehlenswert ist vor allem eine Fahrt mit dem Riesenrad, bei der du den Panoramablick über die Stadt genießen kannst. Höhepunkt ist das große Feuerwerk am Abend. Das darfst du nicht verpassen! Eine Neuheit, über die sich Sparfüchse freuen dürften, ist der Familientag: Donnerstags zwischen 14 und 22 Uhr bieten alle Belustigungs- und Fahrgeschäfte eine Ermäßigung von 30 Prozent an, alle Verkaufsgeschäfte gehen mit ihren Preisen um bis zu 25 Prozent runter.

Die Stadt der Möglichkeiten

Neben dem Send gibt es in der Stadt aber noch viel mehr zu entdecken. So befinden sich der Schlosspark und der Botanische Garten mit ihrer bunten Pflanzenwelt gleich gegenüber. Nicht weit entfernt findest du auch den Aasee, der zum Spazieren und Relaxen einlädt. In der Innenstadt warten der Prinzipalmarkt, viele interessante Museen und weitere Attraktionen auf dich. 

Send-Termine 2022

Sommer-Send: 14.7. bis 18.7.2022

Herbst-Send: 22.10. bis 30.10.2022

Genaue Öffnungszeiten folgen.

Neue und alte Traditionen

Autoscooter, Geisterbahn, Losbuden, Naschereien und vieles mehr – jedes Jahr verwandelt sich der ca. 32.000 Quadratmeter große Festplatz auf dem Schlossplatz zum Austragungsort für das größte Volksfest in Münster. Bis zu 200 Schaustellerbetriebe aus ganz Deutschland versammeln sich hier und präsentieren ihre neuen, aber auch traditionellen Fahrgeschäfte, Imbissbuden und Verkaufsstände. Neben den üblichen Ständen wird hier auch traditionelles Handwerk angeboten und du kannst dich in alte Zeiten zurückversetzen lassen.

Apropos alte Zeiten. Warum sagt man in Münster eigentlich „Send“ und nicht Kirmes? Das Wort hat seinen Ursprung in einer Versammlung von Geistlichen, die seit dem 9. Jahrhundert in Münster abgehalten wurde. Die sogenannte „Synode“. Es wird vermutet, dass sich ungefähr ab dem 11. Jahrhundert ein großer Markt an die Versammlung anschloss, aus dem später der beliebte Jahrmarkt wurde.

Karte | Münster

Send | Tipps zur Anfahrt

Am besten fährst du mit Bus, Bahn oder – ganz typisch Münster – mit dem Fahrrad zur Kirmes. Vom Hauptbahnhof Münster bis zu den Haltestellen rund um den Send brauchst du mit dem Bus nur ca. zehn Minuten. Diese Buslinien kannst du nehmen: 5 und 6 (Haltestelle "Überwasserstraße" aussteigen) sowie 11,12, 13 und 22 (Haltestelle "Landgericht" aussteigen).

Du reist mit dem Auto an? Dann sind folgende Parkmöglichkeiten empfehlenswert: Vom Parkplatz Lindenhof, Zufahrt über Himmelreichallee, brauchst du circa fünf Minuten zu Fuß zum Send. Auch die Parkhäuser Aegidiimarkt und Theater stehen dir zur Verfügung. Von hier aus bist du ca. zehn Minuten zur Kirmes unterwegs.

Sehenswürdigkeiten rund um den Send

Eigenschaften
Typen